Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Case Studies>
  4. SHARP Electronics (Europe) GmbH

SHARP Electronics (Europe) GmbH


Branche: Projekt:
Elektronik End User Services

Logo Sharp

"Wir konnten über die End User Services von Fujitsu unser Software-Portfolio von 7000 auf 200 Anwendungen reduzieren. Und die Nutzer sind sehr froh über die klaren, standardisierten Prozesse im Service Desk."


Michael Schramm, Manager IT Systems & Security,
SHARP Electronics (Europe) GmbH

www.sharp.euOpen a new window

Die Herausforderung

„Unser Software-Portfolio war gigantisch“, beschreibt Michael Schramm die Ausgangssituation im Client Service bei Sharp Electronics Europe. Mehr als 7000 Software-Applikationen und Derivate waren an den etwa 20 Standorten europaweit im Einsatz. „Es gab keine einheitlichen Standards“, so Schramm, der bei Sharp Electronics als Manager IT Systems & Security tätig ist. Die Support-Strukturen unterschieden sich zum Teil deutlich von Standort zu Standort. In vielen Fällen mussten lokale Dienstleistungen für den Service Desk hinzugekauft werden. Die Support-Level waren nicht einheitlich. „So wurden in einem Land die Mitarbeiter bei ihren IT-Problemen sehr gut unterstützt, in einem anderen Land dagegen gar nicht“, berichtet Michael Schramm. Ziel war es daher, den Support zu zentralisieren und das Software-Portfolio zu standardisieren. „Für jeden Anwendungszweck sollte es in ganz Europa nur noch genau eine Software und für den dazugehörigen Support einen einheitlichen Service Level geben“, so Schramm.

Produkte und Services

  • FUJITSU End User Services
  • FUJITSU Workplace Services Classic
  • FUJITSU Managed Mobile
  • FUJITSU Service Desk
  • Citrix XenMobile
  • Microsoft System Center 2012 R2 Configuration Manager