Skip to main content
  1. Home >
  2. Lösungen >
  3. Fujitsu Cloud >
  4. Trusted Cloud Solutions>
  5. Fujitsu Local Cloud Platform

Fujitsu Local Cloud Platform

Mit Infrastructure as a Service (IaaS) bietet Fujitsu eine netzwerkbasierte Bereitstellung flexibler IT-Ressourcen. So können Kunden und Partner Services kurzfristig gemäß ihrem gegenwärtigen Bedarf nutzen - ohne Anfangsinvestitionen in ihre eigene Infrastruktur.

Wir wissen, das Unternehmen in vielen Fällen regional geltende Bestimmungen einhalten müssen, die regeln, wo Daten gespeichert und verarbeitet werden. Zudem müssen sie die Meinung lokaler Kunden zum Datenschutz berücksichtigen. Aus diesem Grund bieten wir unsere Local Cloud Platform, die speziell auf territoriale Erfordernisse zugeschnittene, cloud-basierte Computing und Data Storage Services bietet.

Unser Local Cloud-Rechenzentrum befindet sich in Deutschland und die Datenspeicherung erfolgt ausschließlich in Deutschland. Zertifiziert als Tier 3+ (gemäß Uptime Institute, Inc.) und TÜViT Level 4 garantiert es maximale Sicherheit und gewährleistet die Verfügbarkeit der technischen Infrastruktur, wie der Klimaanlage, Stromversorgung und Netzwerkverbindung.

Bevor Kunden oder Partner Zugang zur Local Cloud Platform erhalten, bieten wir ihnen eine Rahmenvertrag an. Bitte wenden Sie sich an Ihre Fujitsu Vertriebsvertretung oder nehmen Sie über die KontaktseiteOpen a new window Verbindung zu uns auf.

Nach Unterzeichnung des Rahmenvertrags erhalten Sie von Fujitsu eine Vertragsnummer und einen Vertragsschlüssel. Mit diesen Daten kann sich der Kunde/Partner über das Local Cloud Portal anmelden. Dieses Verfahren stellt sicher, dass nur autorisierte Kunden Zugang erhalten. Innerhalb der Local Cloud Platform stellt Fujitsu jedem Kunden ein dediziertes VLAN zur Verfügung, das über eine sichere Netzwerkverbindung mit dem Rechenzentrum des Kunden verbunden ist.

Kunden können dedizierte Server mit Betriebssystem oder Virtualisierungsschicht sowie virtuelle Server mit oder ohne Betriebssystem bestellen. Individuelle Anforderungen für Storage-Systeme im Hinblick auf Leistung, Verfügbarkeit und unterstützte Protokolle werden über verschiedene Storage-Klassen abgedeckt. Ressourcen werden auf monatlicher Basis bestellt und abgerechnet.