Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Ressourcen >
  4. News>
  5. Fujitsu und ACC Wien implementieren Trainings- und Entwicklungsplattform auf der Basis von SAP HANA

Fujitsu und ACC Wien implementieren Trainings- und Entwicklungsplattform auf der Basis von SAP HANA

June 01, 2015
  • Das Academic Competence Center der Technischen Universität Wien (ACC Wien) setzt auf Fujitsu Integrated System PRIMEFLEX für SAP HANA
  • Neue Infrastruktur ermöglicht es, große Datenmengen sicher in Echtzeit zu analysieren
  • Studenten erhalten direkten Zugang zu Trainings für die neuesten Softwarelösungen
  • Fujitsu Indien erhält den SAP Pinnacle Award 2015

Fujitsu implementiert für das Academic Competence Center der Technischen Universität Wien (ACC Wien) die erste SAP Business Suite powered by SAP HANA Plattform. Mithilfe der neuen Infrastruktur können große Datenmengen in Echtzeit analysiert werden, ohne Abstriche bei der Sicherheit machen zu müssen. Als technologische Grundlage wird Fujitsu PRIMEFLEX System für SAP HANA dienen. Diese Komplettlösung besteht aus vorkonfigurierter, vorgetesteter und sofort einsatzfähiger Fujitsu Hardware und SAP Software und ist für Workloads von SAP-Umgebungen konzipiert. Damit erhält das ACC Wien eine einfache und kosteneffiziente Plattform, die von Hochschulen in ganz Österreich für Trainings und Forschungszwecke genutzt wird.

Die Technische Universität Wien ist Österreichs größte naturwissenschaftlich-technische Forschungs- und Bildungseinrichtung und Trägerin des ACC Wien. Seit über 200 Jahren verbindet die Universität unter dem Motto „Technik für Menschen“ erfolgreiche grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung mit der weitreichenden Kompetenz ihrer Studenten. Aufgrund der hohen Qualität der Forschung und der technologischen Ausstattung sind bereits viele Unternehmen eine Partnerschaft mit der Universität eingegangen. Die Hochschule unterhält zudem Forschungspartnerschaften mit anderen Universitäten.

Professor Dr. Alexander Redlein vom ACC Wien über die neue Partnerschaft: „Als Bildungseinrichtung begrüßen wir Fujitsus Vision von der ‚Human Centric Intelligent Society‘. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Fujitsu unsere Ziele und Voraussetzungen bestens versteht. Mit der SAP Business Suite powered by SAP HANA auf einer Fujitsu Infrastruktur haben wir eine solide und verlässliche Grundlage für professionelle Trainings und die Ausbildung tausender Studenten. Damit können wir die Verwendung der SAP In-Memory-Technologie intensivieren, um die Entwicklung und Implementierung schlanker und effizienter Geschäftsprozesse zu unterstützen.“

Das ACC Wien ist ein Mitglied des SAP University Alliances Programms und unterstützt rund 150 Lehr- und Forschungseinrichtungen in ganz Österreich. Seit über 15 Jahren inspiriert und fördert die SAP University Alliance Studenten mit Trainings, App-Entwicklung und der Gelegenheit für persönliche Gespräche und Networking.

Wolfgang Hopfes, Director Global SAP Go to Market bei Fujitsu über das neue Projekt: „Durch die Implementierung der Fujitsu Infrastruktur für SAP Business Suite powered by SAP HANA, gibt das ACC Wien seinen Studenten die Möglichkeit, die neueste Technologie kennenzulernen und auch anzuwenden – dieses Wissen und diese Erfahrung werden den Studenten jetzt und in Zukunft sehr viele Türen öffnen.“

Aufgrund der positiven Erfahrungen mit der Technologie und den Services von Fujitsu entschloss sich das ACC Wien für diese technische Lösung. Die gesamte Umsetzung basiert auf dem Fujitsu PRIMEFLEX System für SAP HANA und auf dem Standardserver Fujitsu Server PRIMERGY. Der Auftrag umfasst eine optimierte vorinstallierte Infrastruktur, die Bereitstellung von SAP HANA sowie die Pflege und Wartung über den Fujitsu Solution Contract für SAP HANA. Letzterer soll eine möglichst hohe Verfügbarkeit gewährleisten.

Fujitsu arbeitet kontinuierlich daran, seine Infrastruktur-Lösungen und Services für SAP HANA zu erweitern. Dazu zählt die Einbindung von neuen Eigenschaften, Funktionen und Services, damit große Datenmengen schnell und sicher in Echtzeit analysiert werden können. Dabei ist es egal, ob die Daten vor Ort oder in der Cloud bearbeitet werden. Damit trägt Fujitsu seinen Teil zur Schaffung einer Human Centric Society bei.

Weltweit verfügt Fujitsu über eine umfangreiche SAP-Expertise. So wurde zum Beispiel Fujitsu India mit dem bekannten SAP Pinnacle Award 2015 im Bereich „New Value Added Reseller of the Year“ ausgezeichnet. Mit diesem Preis, der auf Basis von Empfehlungen aus dem SAP-Umfeld, Kundenfeedback und Leistungsindikatoren vergeben wird, zeichnet SAP herausragende Partner und ihre Leistungen aus. Der Preis wurde feierlich am 4. Mai 2015 im Rahmen der SAP Konferenz SAPPHIRE NOW in Orlando überreicht.

Weitere Informationen zu den Pressemitteilungen erhalten Sie:

Pressekontakt Schweiz:

Krenz Marketing Services GmbH 
Opfikonerstrasse 63 
8304 Wallisellen 

Telefon +41 44 830 10 16 
Mobile: +41 79 770 76 69 

E-Mail: carsten.krenz(at)krenzmarketingservices.ch 

Social Media Links:

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 159.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/ch/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro.Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/ch/de/

Über Fujitsu EMEIA

In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) zählt Fujitsu zu den führenden Anbietern von Informations- und Kommunikations-basierten Geschäftslösungen. Das Unternehmen bietet ein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Die Fujitsu Vision „Human Centric Intelligent Society“, zielt auf eine intelligente Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt rund 28.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen unter: ts.fujitsu.com/aboutus.

Michael Erhard

Telefon: Telefon: +49(0) 89 307686 237
E-Mail: E-Mail: michael.erhard@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Marion Schwenk

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-696
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 01 June, 2015