Skip to main content

Job-Steuerung

Die BS2000 Auftragsverwaltung ermöglicht eine weitgehende Automatisierung der Batchproduktion. Das heißt, die Jobabläufe müssen automatisch zu vorgegebenen Terminen gestartet und deren Ergebnisse müssen lückenlos und zeitnah überwacht werden. Im Falle unvorhergesehener Ereignisse muss das System automatisch Wiederanläufe einleiten können. Alle Eingabedaten, Ereignisse und Eingriffe müssen lückenlos protokolliert werden.
Weitgehende Automatisierung der Routinearbeiten, einfaches Management der Produktion und plattformübergreifende Funktionen tragen zur Minimierung der Kosten und reduzierter Fehlerzahl bei.

AVAS (BS2000)

Mit dem Auftragsverwaltungs-System kann die BS2000 Auftrags-Produktion so weit automatisiert werden, daß Dialogeingaben auf ein Minimum reduziert werden.

JV (BS2000)

Job-Variable im BS2000 sind Datenobjekte, über die Informationen zwischen Benutzern und Betriebssystem ausgetauscht werden können.

SDF-A (BS2000)

Ermöglicht in Ergänzung der BS2000-Systemkomponente SDF die individuelle Bearbeitung von SDF-Syntaxdateien.

SDF-P (BS2000)

Erweitert die Kommandosprache des BS2000 zu einer Programmier-Sprache, in der strukturiertes Programmieren analog zu höheren Programmiersprachen möglich ist.