Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu>
  3. Hürden und Widersprüche der Digitalisierung in Deutschland und Europa

Hürden und Widersprüche der Digitalisierung in Deutschland und Europa

Ein Bericht von Fujitsu zur digitalen Transformation

„Das digitale Business erfährt einen Wandel von einer strategischen Zukunftsvision der IT-Vorreiter und digitalen Pioniere hin zu einem realen Wettbewerbsvorteil.“

Gartner

Führungskräfte aus der Wirtschaft sind sich einig, dass die digitale Transformation für ihren zukünftigen Erfolg von entscheidender Bedeutung ist. Eine in Europa durchgeführte und von Fujitsu veröffentlichte Umfrage zeigt jedoch, dass die meisten Unternehmen keine klare Strategie haben, dieses Ziel zu erreichen – und die Mehrheit betrachtet den gesamten Digitalisierungsprozess immer noch als ein Lotteriespiel. 
Obwohl weitgehend anerkannt ist, dass sich die digitale Transformation auf den Wert auswirkt, den Unternehmen für ihre Kunden generieren, deckt Fujitsus Untersuchung große Lücken auf, wenn es um strategische Prioritäten für digitale Projekte geht.
Digital-tightropede de

Überbrückung der digitalen Lücke
Ein Auszug aus Fujitsus Bericht ‚Der digitale Drahtseilakt‘
 

Die wichtigsten Ergebnisse

  • Nur einer von drei Geschäftsführern ist davon überzeugt, dass die digitalen Prioritäten vollständig auf sein Unternehmen abgestimmt sind
  • Jede zweite Führungskraft glaubt, dass die Digitalisierung eine Aufgabe ist, die man am besten der IT-Abteilung überlässt
  • Einer von drei Geschäftsführern denkt, er zahlt bereits zu viel für digitale Projekte
  • Nur ein Viertel ist „extrem zuversichtlich“, die richtige Wahl zu treffen

„Es gibt immer noch viele Fallstricke und Unabwägbarkeiten beim digitalen Umbau innerhalb deutscher Unternehmen. Vor allem zeigt die Studie, dass viele Firmen, auch aufgrund der falschen Zielsetzung, durch den IT-Umbau keinen signifikanten Wettbewerbsvorteil erzielen. Aber genau das sollte doch das klare Ziel sein. Der Fokus von Fujitsu liegt aus diesem Grund auch darauf Services und Lösungen anzubieten, die unsere Kunden auf dem Weg der Digitalisierung so erfolgreich wie möglich unterstützen und eine reibungslose Transformation ermöglichen. Um wirklich digital zu arbeiten, müssen Unternehmen durchgehend digitale Strukturen besitzen. Das funktioniert natürlich nur wenn Front-End und Back-End Infrastruktursysteme nahtlos miteinander verknüpft sind.“

Dr. Rolf Werner, Head of Central Europe Fujitsu

Informieren Sie sich jetzt. 

>> Zur vollständigen Pressmitteilung