Fertigungslösung FJPLEMIA/Concurrent Design Manager

Einfaches Auffinden und Umfunktionieren von Teilemodellen, Zeichnungen und Konstruktionsunterlagen/-dateien.

FJPLEMIAConcurrent Design Manager

  • FJPLEMIA/Concurrent Design Manager ist ein Tool zur Verwaltung von Konstruktionsdaten für das Product Lifecycle Management (PLM).
  • FJPLEMIA/Concurrent Design Manager bietet eine nahtlose, teambasierte Designumgebung (Betrieb), unabhängig von der Größe der Designumgebung (Betriebsgröße) oder der Art des Designwerkzeugs (Typ).
  • FJPLEMIA/Concurrent Design Manager verbessert die allgemeine Geschäftseffizienz, wenn er in Kombination mit Stücklisten (BOMs) und Modellierungswerkzeugen verwendet wird.





Die Hauptvorteile von FJPLEMIA/Concurrent Design Manager


FJPLEMIA/Concurrent Design Manager erfasst Konstruktionsprozesse/-daten/-dateien zentral für Ihr Team.

FJPLEMIA/Concurrent Design Manager bietet Zugang zu Lösungen, die von unseren Erfahrungen mit führenden Herstellern gestützt werden. Fujitsu nutzt FJPLEMIA/Concurrent Design Manager zudem intern.




FJPLEMIA/Concurrent Design Manager bringt Zeitersparnisse, um sich auf die Konstruktionsarbeit zu konzentrieren.

  • FJPLEMIA/Concurrent Design Manager wurde im Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit konzipiert, damit Nutzer in kurzer Zeit lernen, wie er zu nutzen ist.
  • FJPLEMIA/Concurrent Design Manager verwaltet Informationen zur Datenverbindung, sodass sich Designer auf kreative Konstruktionsarbeit konzentrieren können.
  • FJPLEMIA/Concurrent Design Manager generiert automatisch FJVPS-Daten (digitale Simulation der Produktionsvorbereitung), um die Arbeitslast der Designer zu verringern.

Benefits-1





Die flexible Erweiterbarkeit von FJPLEMIA/Concurrent Design Manager unterstützt eine unternehmensweite und globale Entwicklung.

  • FJPLEMIA/Concurrent Design Manager unterstützt mehrere CAD-Systeme. Daher ist es kein Problem, ein anderes CAD-System oder dasselbe CAD-System zu nutzen.
  • FJPLEMIA/Concurrent Design Manager wurde im Hinblick darauf entwickelt, standortübergreifende Systeme zu unterstützen, und ermöglicht es Designern, mit Mitgliedern verschiedener Standorte zusammenzuarbeiten.
  • Entwickeln Sie Add-ons mithilfe der API, um eine einfache Koordination mit vor- und nachgelagerten Systemen zu erreichen.
  • Sie können klein beginnen und das System dann schrittweise ausbauen, um ein Management im großen Stil zu realisieren.

Benefits-2




Case Study zum FJPLEMIA/Concurrent Design Manager

Realisieren Sie ein ganzheitliches Management multipler technischer Datenformate über eine einheitliche Oberfläche.

Unternehmen des NutzersNutzung und Charakteristiken
Fujitsu Ltd.Eingesetzt in 10 Zweigstellen in Japan in Koordination mit unternehmensweiten Stücklistensystemen (Konfigurationsinformation)
Konica Minolta Inc.Eingesetzt in zwei Zweigstellen in Japan und einer Zweigstelle in China in Koordination mit unternehmensweiten Stücklistensystemen (Konfigurationsinformation)
Cateye Co., Ltd.Eingesetzt in einer Zweigstelle in Japan
Datenübermittlung zur Produktion durch die P/S Editor Option (einfache Konfigurationsliste für die Montage)
Fujitsu Ten Ltd.
(Automobilzulieferer)
Eingesetzt in zwei Zweigstellen in Japan und einer Zweigstelle in China
Das Unternehmen plant die Ausweitung des Systems auf seine Auslandsniederlassungen (in Südostasien)
Präzisionsinstrumente
Unternehmen C
Eingesetzt in zwei Zweigstellen in Japan und einer Zweigstelle in China in Koordination mit vorhandenen Stücklistensystemen (Erzeugung von Zeichnungsrahmen, TIFF-Konvertierung etc.)
Maschinenbau
Unternehmen M
Eingesetzt in zwei Zweigstellen in Japan und einer Zweigstelle in Südkorea in Koordination mit unternehmensweiten Stücklistensystemen (Konfigurationsinformation)




Praxisbeispiel im Unternehmen, Fujitsu.LTD

Ziel

  • Zentralisiertes Management von Designbeständen für mehrere Geschäftsstellen
  • Zentralisiertes Management von Daten verschiedener Arten von CAD-Software
  • Koordination mit dem zentralen PDM-System

Ergebnis

  • Förderung eines koordinierten Designs und Verbesserung der Arbeitseffizienz
  • Sofortiger Informationsabruf und verringerte Anzahl von Wartungsstunden
  • Unternehmensweiter Informationsaustausch und Verbesserung der Arbeitseffizienz
-Case-study

Auslesen von Informationen zur Konfigurationsstruktur aus Daten des FJPLEMIA/Concurrent Design Managers, Bearbeitung der Daten mithilfe eines Tools zur BOM-Bearbeitung und anschließende Registrierung im zentralen PDM-System.




Module des FJPLEMIA/Concurrent Design Managers

Wir bereiten ein reichhaltiges Produktportfolio vor.

moduls


* Integration von FJICAD/SX, FJICAD/MX, FJVPS, XVL, STL etc. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

  • Es ist eine Serverlizenz erforderlich, um ClientCore, Client-Optionen oder Server-Optionen zu nutzen.
  • Eine ClientCore-Lizenz ist erforderlich, um Client-Optionen zu nutzen.

Produktanforderungen für FJPLEMIA/Concurrent Design Manager

Verwenden Sie diese Informationen, um sicherzustellen, dass Sie stets mit einem vom FJPLEMIA/Concurrent Design Manager für die Hardware und Betriebssystemsoftware unterstützten und optimierten System arbeiten.

Anwendungsserver
Datenbankserver
Massenserver
Lizenzserver
BSMicrosoft Windows Server 2012 R2
Microsoft Windows Server 2008 R2
CPUIntel Xeon 2 GHz oder höher
Arbeitsspeicher2 GB und mehr
Datenbank*Oracle 12c
Oracle 11g
Festplattenkapazität36 GB und mehr empfohlen
Client**BSMicrosoft Windows 7
CPUIntel Core 2,0 GHz oder höher
Arbeitsspeicher1 GB und mehr
Festplattenkapazität**20 GB und mehr empfohlen

* Datenbankserver
** Prüfen Sie vorab unbedingt die Produktanforderungen Ihres CAD-Systems
BS- und Hardwareanforderungen werden zukünftig aktualisiert.