„Durch Expansion, neue Kassier-Methoden sowie der erhöhten Maßgabe, die gesamten Filialprozesse insgesamt schneller bewerten zu müssen, sind die exponentiell steigenden Anforderungen an die Revision mit klassischen BI Tools/Vorgehen nicht mehr realisierbar!“
Bernhard Webler, Consulting Manager, Fujitsu

Im Rahmen des kompletten Redesigns der Loss Prevention Lösung haben wir uns an den folgenden Anforderungen bei bestehenden Kunden und auf Marktseite orientiert:

  1. Wie nutzt der Handel die Loss Prevention Lösung, die Fujitsu 2005 für eine Windows 97 Umgebung entwickelt hat, und welche Erweiterungen wurden am häufigsten nachgefragt?
  2. Wie verändern sich die Anforderungen des Handels bei der Bewertung von Filialprozessen?
  3. Wie können wir sicherstellen, dass Händlern zusätzlich zu den Abläufen, die in bestehenden Betriebsvereinbarungen vereinbart wurden, auch eine DSGVO-konforme Analyse und Bewertung von geschäftskritischen Transaktionen ermöglicht wird?
Logo SAP Global Partner

Die NEUE Loss Prevention Lösung

Die Ergebnisse sind konsequent in die Neuentwicklung der SAP Loss Prevention Lösung by Fujitsu eingeflossen. Im Detail bedeutet das:

Reduktion des Zeitaufwands für die Identifikation, Bereitstellung und Evaluierung von geschäftskritischen Transaktionen

Merkmale:

  • Der geschlossene Workflow der Loss Prevention Lösung stellt alle notwendigen Daten zur Bewertung einer als geschäftskritisch identifizierten Transaktion zur Verfügung.
  • Hochperformanter Top-Down Analyseworkflow, der den Nutzer sofort nach Einloggen auf die zentralen Probleme der Ebenen Filiale/Mitarbeiter/Artikel hinweist
  • Direkter Zugriff auf Transaktionen, die im Vor- und Nachgang generiert wurden.
  • Transaktionsübliche Standardinformationen der Kassensoftware werden mit entscheidenden Zusatzinformationen, z.B. auf der Bonzeile, dem Bonkopf oder in der Fußnote des Bons angereichert.

Vorteile:

Es entfällt der typisch hohe manuelle Aufwand, wenn Daten/Informationen aus unterschiedlichsten Quellen synchronisiert werden müssen, um einen Verdachtsfall zunächst zu begründen, sowie die Beweispflicht zu leisten.

Kontinuierliche Prüfung der gesamten Filialprozesse

Merkmale:

  • Loss Prevention ermöglicht den zentralen Zugriff auf alle Transaktionen, die in Filialen generiert werden
  • Kontinuierliche Prüfung, inwieweit die Filialtransaktionen den Unternehmensstandards entsprechen
  • Im Aufbau der Loss Prevention Lösung wurde darauf Wert gelegt, dass Daten/Informationen, die im Rahmen des Self Scannings, Mobile Scanning und des Self Checkout generiert werden, abgebildet und z.B. im Kontext mit Kassenfreigabeprozessen auf Auffälligkeiten hin überprüft werden können.
  • Die agile Anlage von digitalen Akten unterstützt den Anwender bei der Zuordnung von unterschiedlichsten Transaktionen.

Vorteile:

Der Abruf und die Prüfung aller Filialprozesse erfolgt in einer zentralen Plattform und ermöglicht es, auffällige Strukturen zu identifizieren.

Rechtssicherheit durch DSGVO-konformes Vorgehen

Merkmale:

In direkter Abstimmung mit dem LDI (Landesdatenschutzbehörde NRW) wurde exklusiv für die Loss Prevention Lösung ein Analyseworkflow definiert, der einen problemlosen Zugriff auf die Daten ohne jegliche Verschlüsselung zulässt.

Vorteile:

  • Der DSGVO-konforme Analyseworkflow erhöht die Rechtssicherheit zusätzlich zu bestehenden Betriebsvereinbarungen, die sich nicht an den aktuellen Datenschutzvorgaben orientiert haben und somit ein potenzielles Risiko darstellen.

Ergebnis

Loss Prevention unterstützt die Revision dabei, in kürzester Zeit gezielte Maßnahmen in Form von Trainings oder Handlungsempfehlungen zu Prozessabläufen einzuleiten, um eine Wiederholung von Verstößen wirksam zu unterbinden. Zusätzlich ermöglicht unsere Lösung den Aufbau von digitalen Akten zur Allokation von unterschiedlichsten Auffälligkeiten zu bestimmten Verdachtsfällen.