GTM-THFHTKD
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2018 >
  6. ISC 2018: Fujitsu vollendet CPU-Prototyp des Post-K Supercomputers und beginnt mit Funktionstests

ISC 2018: Fujitsu vollendet CPU-Prototyp des Post-K Supercomputers und beginnt mit Funktionstests

Kawasaki, 21. Juni 2018

Die Entwicklung des von Fujitsu Limited und RIKEN gemeinsam entwickelten Supercomputers Post-K schreitet in großen Schritten voran. Das japanische Ministerium für Bildung, Kultur, Sport, Wissenschaft und Technologie sieht ihn als Nachfolger des K-Computers. Fujitsu und RIKEN wollen Post-K voraussichtlich 2021 in den vollen Betrieb nehmen. Den CPU-Prototyp, der das Kernstück von Post-K ausmachen wird, hat Fujitsu bereits fertiggestellt. 

Mit Post-K wollen Fujitsu und RIKEN den leistungsstärksten Supercomputer der Welt entwickeln. Er wird in der Lage sein, ein großes Aufgabenspektrum aus den Bereichen der Wissenschaft und Technologie zu lösen sowie Gesellschaftsfragen zu beantworten. Um dieses Ziel zu erreichen, hat Fujitsu die weit verbreitete ARM Instruction Set Architektur (ISA) in die CPU übernommen und erweiterte Befehle für Supercomputer implementiert. Fujitsu hat die hohe Speicherbandbreite und die „double-precision arithmetic performance“ (bei Gleitkommazahlen mit doppelter Genauigkeit; 64-bit) des K-Computers weiter verbessert. Zudem unterstützt Post-K auch „half-precision arithmetic“ (16-bit Floating-Point-Format), die für Künstliche Intelligenz von entscheidender Bedeutung ist. Mit der Verifizierung des Ersteinsatzes der CPU-Chip-Protoypen, die diesen Design-Standards entsprechen, haben Fujitsu und RIKEN einen wichtigen Meilenstein der Entwicklung erreicht. 

Der Post-K Protoyp ist auch vom 24. bis 28. Juni auf der ISC 2018 in Frankfurt am Main zu sehen. 

Link zur vollständigen englischen Pressemitteilung: http://www.fujitsu.com/global/about/resources/news/press-releases/2018/0621-01.html

Detaillierte Informationen zur Post-K Processor Instruction Set Architecture: http://journal.jp.fujitsu.com/en/2016/08/23/01/

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Diese Pressemitteilung wurde ursprünglich in englischer Sprache von der Public Relations- und Investor Relations-Abteilung von Fujitsu Limited (Tokyo Stock Exchange: 6702) veröffentlicht. Die lokal übersetzte Version ist ausschließlich eine nicht-bindende Übersetzung zu Referenzzwecken, bei der im Falle jeder Abweichung von der Originalversion die Originalversion vorgeht. Fujitsu Limited und ihre verbundenen Unternehmen sind nicht verantwortlich für Folgen, die sich aus der Verwendung dieser lokalen Übersetzung anstelle des englischen Originaltextes ergeben. Die offizielle Version der Pressemitteilung finden Sie auf der News-Website von Fujitsu Limited: www.fujitsu.com/global/about/resources/news/

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 140.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2017 (zum 31. März 2018) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,1 Billionen Yen (39 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2017 (zum 31. März 2018) mit circa 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro.
Mit über 10.000 Channel-Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu fördert eine Human Centric Intelligent Society, in der Innovation durch die Integration von Menschen, Informationen und Infrastruktur geschaffen wird. In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) engagieren sich 28.000 Mitarbeiter für die digitale Co-creation, indem sie Geschäftsexpertise mit digitaler Technologie verbinden und neuen Mehrwert für Partner und Kunden schaffen. Fujitsu ermöglicht die digitale Transformation seiner Kunden mit Services, die sich auf Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge und Cloud fokussieren – unterstützt durch IT-Sicherheit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/fts/about/

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 21. Juni 2018
City: Kawasaki