GTM-THFHTKD
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2018 >
  6. „IT Business meets Science“ an der TU Darmstadt: Daten als Treiber der Geschäftswelt

„IT Business meets Science“ an der TU Darmstadt: Daten als Treiber der Geschäftswelt

München, 09. August 2018
Auf einen Blick:
  • Siebte Auflage der erfolgreichen Veranstaltungsreihe von Fujitsu und der TU Darmstadt stellt die Auswirkungen der Daten auf künftige Geschäftsmodelle in den Mittelpunkt
  • Profilierte Redner aus Wissenschaft und Wirtschaft
  • Besucher haben Gelegenheit, Themen im Dialog zu vertiefen
„Future Economy – wie datenbasierte Geschäftsmodelle die Wirtschaft revolutionieren“: Wer hierzu Genaueres erfahren möchte, hat am 11. Oktober 2018 eine gute Gelegenheit. Fujitsu und der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik der TU Darmstadt laden unter diesem Motto zu ihrer ebenso bewährten wie anspruchsvollen Veranstaltungsreihe „IT Business meets Science“ ein.

In diesem Jahr – und der mittlerweile siebten Auflage – stehen die Daten und ihre Bedeutung nicht nur für Unternehmen, sondern ganze Branchen und Geschäftsmodelle im Fokus. Big Data ist dabei ebenso ein zentraler Begriff wie die verschiedenen Technologien, etwa Künstliche Intelligenz und Predictive Analytics, sowie die unzähligen Anwendungsmöglichkeiten von IoT bis Blockchain.

Die Besucher erwartet eine ausgewählte Kombination von Vorträgen und Diskussionsrunden rund um alle relevanten Aspekte des Themas – und natürlich auch die Gelegenheit zu Fragen, Anregungen und dem Austausch von Erfahrungen.

In diesem Jahr konnten die Veranstalter einmal mehr interessante und fachkundige Referenten gewinnen:
  • Dominik Schiener, Erfinder und Begründer der Kryptowährung IOTA, spricht über die Bedeutung dieser Technologie speziell für die Fertigungsindustrie – und die Herausforderung, den geschäftlichen Mehrwert genau zu identifizieren. 
  • Dr. Stefan Wess, CEO Empolis und Pionier im Bereich Künstliche Intelligenz, beschäftigt sich mit Künstlicher Intelligenz an dem Punkt, wo der Hype auf die Geschäftswelt trifft.
  • Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl, Professor für Datenverarbeitung in der Konstruktion (DiK) im Fachbereich Maschinenbau der TU Darmstadt, referiert zum Thema „Industrie 4.0 - Auf dem Weg zur datengetriebenen Wertschöpfung von morgen“. 
  • Prof. Dr. Sebastian Faust, Professor für angewandte Kryptographie im Fachbereich Informatik an der TU Darmstadt, fokussiert sich auf „Distributed Ledgers und Smart Contracts: zwischen Innovation, Hype und technologischer Herausforderung“.
Im Rahmen der Vorträge erhalten die Besucher interessante und wichtige Einblicke in den Stand der Forschung, die daraus entstehenden Perspektiven sowie in eine Auswahl von Beispielen aus der Praxis, wo „die Zukunft schon heute gemacht wird“. 

Die Veranstaltung findet am 11. Oktober 2018 von 15.30 bis 20.30 Uhr im Hörsaal „Uhrenturm“ der TU Darmstadt, Gebäude S2/08, Raum 171 statt. Die Anmeldung für die kostenfreie Veranstaltung ist unter diesem Link möglich: www.is.tu-darmstadt.de/bms_tud/beschreibung/bms.de.jsp

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 140.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2017 (zum 31. März 2018) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,1 Billionen Yen (39 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2016 (zum 31. März 2017) mit circa 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro.
Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland IT-Lösungen und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit über 10.000 Channel-Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu fördert eine Human Centric Intelligent Society, in der Innovation durch die Integration von Menschen, Informationen und Infrastruktur geschaffen wird. In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) engagieren sich 28.000 Mitarbeiter für die digitale Co-creation, indem sie Geschäftsexpertise mit digitaler Technologie verbinden und neuen Mehrwert für Partner und Kunden schaffen. Fujitsu ermöglicht die digitale Transformation seiner Kunden mit Services, die sich auf Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge und Cloud fokussieren – unterstützt durch IT-Sicherheit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/fts/about/

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 09. August 2018
City: München