GTM-THFHTKD
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. embedded world 2017 trifft „Made in Germany”: Fujitsu zeigt neues Mainboard D3474-B Thin Mini-ITX aus der Extended Lifecycle-Serie

embedded world 2017 trifft „Made in Germany”: Fujitsu zeigt neues Mainboard D3474-B Thin Mini-ITX aus der Extended Lifecycle-Serie

02. März 2017

Auf einen Blick:

  • Für anspruchsvolle Aufgaben: Extended Lifecycle Series-Mainboard im Thin Mini-ITX-Format (170 x 170 mm) für Dauerbetrieb
  • Höchste Qualität: entwickelt und gefertigt in Deutschland – im Fujitsu Werk in Augsburg
  • Weitere Highlights auf der embedded world 2017: Präsentation der Fujitsu Electronic Manufacturing Services (EMS) – Blick auf das gesamte Mainboard-Portfolio – Maßgeschneiderte Industrie-PCs durch Fujitsu Kit Solutions
Auf der embedded world 2017 in Nürnberg (Halle 2, Stand 110) stellt Fujitsu das neue Mainboard D3474-B Thin Mini-ITX aus der Extended Lifecycle-Serie vor. Das kompakte Board (170 x 170 mm) wurde komplett im Werk Augsburg von Fujitsu entwickelt und wird dort ebenfalls produziert. Es ist für den Dauerbetrieb bei Temperaturen von bis zu 50 °C ausgelegt. Damit eignet sich das Fujitsu D3474-B Thin Mini-ITX für anspruchsvolle Aufgaben in semi-industriellen Einsatzbereichen wie Digital Signage Player, 1U-Lösungen, HMIs oder Touchpanels. Aber auch für All-in-One PCs (AiO), sogenannte „tiny box“ PCs und Systeme mit äußerst flacher Bauform bietet das D3474-B eine ideale Grundlage.

Das Fujitsu D3474-B Thin Mini-ITX verfügt über einen CPU-Sockel der Reihe LGA1151 und unterstützt Prozessoren mit einer TDP bis zu 65 W. Dazu zählen Modelle der Reihe Intel® Core™ i3, i5 und i7 der 6. Generation („Skylake") und der aktuellen 7. Generation („Kabylake"). Die Platine lässt sich zudem mit Intel® Prozessoren der Pentium®- und Celeron®-Serie bestücken. Der integrierte H110 Express-Chip-Satz von Intel® unterstützt bis zu 32 Gigabyte DDR4-2400-SDRAM. Damit ist das Board auch für anspruchsvolle Anwendungen bestens gerüstet. Variabilität ist auch bei der Stromversorgung angesagt: Sie erfolgt über 12 V DC oder 19 - 24 V DC.

Reichhaltige Ausstattung
Trotz der kompakten Maße verfügt das Fujitsu D3474-B Thin Mini-ITX über eine umfassende Ausstattung an Schnittstellen. Festplatten oder Solid State Drives (SSDs) lassen sich über SATA-III-Interfaces anbinden. Für SSDs steht außerdem eine M.2-SSD-Schnittstelle (SATA) zur Verfügung. Ebenfalls über einen M.2-Steckplatz können Nutzer Wireless-LAN und Bluetooth-Module integrieren. Für den Anschluss an kabelgebundene Netzwerke ist ein Gigabit-Ethernet-Port vorhanden. Hinzu kommen Schnittstellen für USB und serielle Geräte mit RS-232 sowie ein 8-Bit-GPIO-Port (General Purpose Input / Output).

Ebenso vielfältig ist das Angebot an Video-Schnittstellen: Bis zu zwei separate Displays lassen sich gleichzeitig über HDMI v1.4, DisplayPort 1.2 oder ein Dual-Channel-LVDS-Interface (Low Voltage Differential Signaling) mit 24 Bit anschließen. Als Grafikeinheit kommt ein Intel® HD Graphics-Chip zum Einsatz, der in den Prozessor integriert ist. Mit Hinblick auf die Sicherheitsfunktionen hat Fujitsu ein TPM-V2.0-Modul (Trusted Platform Module) von Intel® in das D3474-B Thin Mini-ITX integriert. Auf Wunsch stattet Fujitsu das Board auch mit einem TPM-V1.2 Modul von Infineon aus. Das BIOS (UEFI) verfügt über einen Schreibschutz und eine Antivirus-Funktion. Außerdem lässt sich über das BIOS der Zugriff auf serielle und USB-Ports sperren.

„Made in Germany" – zu sehen auf der embedded world 2017
Auf der embedded world, die vom 14. bis zum 17. März 2017 auf dem Messegelände in Nürnberg stattfindet, können sich Besucher selbst ein Bild von den Mainboards von Fujitsu machen. Neben der Extended Lifecycle- und der Classic Desktop-Series wird dort die gesamte Palette der leistungsstarken Industrie-Mainboards von Fujitsu präsentiert. Außerdem sind Modelle mit aufgelöteten APUs (Accelerated Processing Units) der AMD embedded G-Serie SoC (System on Chip) zu sehen.

Für Hersteller und Nutzer von Industrie-PCs sind neben den Boards die Fujitsu Kit Solutions interessant. Mit diesen getesteten und zertifizierten Bausätzen lassen sich Industrie-Rechner konfigurieren und auf die individuellen Anforderungen von Kunden zuschneiden.

Ein weiterer Schwerpunkt auf der embedded world 2017 sind die Electronic Manufacturing Services (EMS) von Fujitsu. Sie umfassen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen – von der Beratung über die Hard- und Software-Entwicklung und entsprechende Tests bis hin zur Unterstützung bei der Produktzulassung. Fujitsu übernimmt auf Wunsch zudem die Elektronikfertigung und Assemblierung von Systemen. EMS umfasst außerdem Dienstleistungen in Bereichen wie Verpackung, Logistik und Qualitätsmanagement – und den Zugang zum Fujitsu Einkaufsnetzwerk. Am Beispiel einer Workstation Fujitsu CELSIUS M740 zeigen Fachleute von Fujitsu auf der embedded world, wie EMS in der Praxis „funktioniert" und welche Vorteile diese Services Nutzern bieten.

Zitat
Peter Hoser, Director Sales Mainboards bei Fujitsu

„Mit dem Fujitsu D3474-B Thin Mini-ITX unterstreicht Fujitsu einmal mehr, dass auch Mainboards im Kompaktformat eine exzellente Performance und hervorragende Ausstattung zu günstigen Konditionen bieten. Hinzu kommt die hohe Flexibilität. So lässt sich das D3474-B Thin Mini-ITX auch mit den aktuellen Intel® Core™ i-Prozessoren der 7. Generation bestücken. Hinzu kommt die gewohnt hohe Qualität der Mainboards, die wir in unserem hoch modernen Werk in Augsburg entwickelt haben und dort fertigen."

Verfügbarkeit
Das neue Fujitsu D3474-B Thin Mini-ITX ist voraussichtlich ab April bei folgenden Fujitsu Partnern erhältlich: ftp://ftp.ts.fujitsu.com/pub/Mainboard-OEM-Sales/Information/Contact/Distributionpartners.pdfOpen a new window

Weitere Informationen erhalten Sie hier
Fujitsu D3474-B Thin Mini-ITX: ftp://ftp.ts.fujitsu.com/pub/Mainboard-OEM-Sales/Products/Mainboards/Industrial&ExtendedLifetime/D3474-B_ThinMini-ITX/Documentation/DS_D3474-B_preliminary.pdfOpen a new window
Fujitsu Workstations: http://www.fujitsu.com/de/products/computing/pc/workstations/ 

Besuchen Sie Fujitsu auf der CeBIT 2017!

Die CeBIT 2017 steht für Fujitsu unter dem Motto „Human Centric Innovation: Digital Co-Creation“. Denn im Zuge der digitalen Transformation führt gemeinsames Gestalten zum Erfolg. In Halle 4, Stand A38 erfahren Sie, wie wir und unsere Partner mit neuen Services, Lösungen und Produkten aktuelle Trends rund um Digitalisierung, IoT, künstliche Intelligenz, Cloud Computing, und IT-Sicherheit unterstützen. Die Fujitsu Laboratories geben allen Besuchern spannende Einblicke in die Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus Japan und der ganzen Welt.

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 155.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2016 (zum 31. März 2017) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,5 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro.
Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland IT-Lösungen und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit über 10.000 Channel-Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher, eher beständiger IT-Systeme („Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen („Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Die Fujitsu Vision „Human Centric Intelligent Society“, zielt auf eine intelligente Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.fujitsu.com/fts/about/

Michael Erhard

Telefon: Telefon: +49 (0)89 62060-1316
E-Mail: E-Mail: michael.erhard@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 02. März 2017