Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse>
  5. Fujitsu sorgt für (noch) mehr Sicherheit bei Norsk Hydro

Fujitsu sorgt für (noch) mehr Sicherheit bei Norsk Hydro

26. Januar 2017
Fujitsu Finland Oy hat mit Norsk Hydro ASA, einem den weltweit größten Herstellern von Aluminium und Aluminiumprodukten mit Sitz in Norwegen, einen Vertrag über die Lieferung und Implementierung leistungsfähiger Sicherheitslösungen geschlossen.

Mit der aktuellen Vereinbarung verfügt das Unternehmen über einen effektiven und effizienten 24/7-Schutz. Durch Aktivitäten des Fujitsu Computer Security Incident Response Teams (CSIRT) und Services wie Fujitsu Security Information and Event Management (SIEM) sowie dem Authentifizierungssystem Fujitsu PalmSecure kann der Konzern die zahlreichen Cyber-Risiken für das operative Geschäft wirksam minimieren. Zudem ist eine umfassende Compliance ebenso gesichert wie die Integrität sensibler Unternehmensdaten und des gesamten geistigen Eigentums der Firma.

Der Vertrag läuft über sechs Jahre und erweitert die bislang bestehenden Vereinbarungen beider Unternehmen entscheidend. Schon heute sorgt Fujitsu für die Sicherheit der IT-Infrastrukturen von Norsk Hydro in insgesamt 40 Ländern und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierungsstrategie des Aluminiumherstellers.

Weitere Informationen für Journalisten zu Fujitsus PalmSecure Technologie
Fujitsu PalmSecure ist ein auf biometrischer Technologie basierendes Authentifizierungssystem, das durchblutete Handvenen per Infrarotscan erkennt. Dies ist technisch deutlich robuster und sicherer als andere biometrische Kontrollen, da das Handvenenmuster bei jedem Menschen einzigartig ist und ein Leben lang gleich bleibt.

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland IT-Lösungen und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit über 10.000 Channel-Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen und sich den entscheidenden Vorsprung im Rahmen des digitalen Wandels zu sichern. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen. Fujitsu beschäftigt in der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.fujitsu.com/fts/about/



Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 26. Januar 2017