GTM-THFHTKD
Skip to main content

PRIMERGY und Windows Server®

Das überlegene Duo

Mit Microsofts Server-Betriebssystemen erhalten Sie eine widerstandsfähige und gleichzeitig flexible Plattform. FUJITSU Server PRIMERGY helfen Ihnen sogar für jede Situation gewappnet zu sein und garantieren so einen optimalen Return on Investments, während sie gleichzeitig die Umwelt schützen.

Microsoft präsentiert Lösungen, die speziell an die Bedürfnisse von Unternehmen angepasst sind. Fujitsu steuert dazu leistungsstarke Servertechnologie bei, die exakt auf die Lösungen von Microsoft angepasst ist.

Produktübersicht

Windows Server® 2016

Erreichen Sie Ihr volles Potenzial mit Windows Server 2016 und Fujitsu

Kombinieren Sie die fantastische Leistung von Windows Server 2016 mit PRIMERGY Servern, um in wettbewerbsorientierten Märkten agil und reaktionsschnell und mit exzellenter Sicherheit auf von der Cloud inspirierte Geschäftsstrategien vorbereitet zu sein.

Windows Server 2012 R2

In der sich schnell verändernden IT-Welt von heute bietet Windows Server 2012 R2 Kunden eine All-in-One-Server- und Rechenzentrumsplattform zur einfacheren und kostengünstigeren Optimierung und Verwaltung alltäglicher Aufgaben.

Windows Server 2012

Windows Server 2012 bietet eine dynamische, effiziente Plattform für lokales und Cloud Computing und ist für die Zukunft entwickelt, um die heutigen Anforderungen des Geschäftslebens zu unterstützen.

Support-Ende (EOS) von Windows Server 2003

Microsoft beendet am 14. Juli 2015 den Support für Windows Server 2003. Das bedeutet, dass es keine Updates, Patches, keinen Support und somit auch keine Sicherheit mehr geben wird. Jetzt ist es Zeit zu handeln und über andere Möglichkeiten nachzudenken.

Windows Server® Downgrade

Downgrade- und Downedition-Rechte sind ein Endbenutzerrecht, das Microsoft Kunden für bestimmte Windows Server OEM- oder ROK-Produkte anbietet, welche die technischen Voraussetzungen für ein Windows Server Software-Downgrade erfüllen. Downgrade-Rechte sind in den Software-Lizenzbedingungen von Microsoft dokumentiert, die Kunden bei der ersten Inbetriebnahme der Windows Server-Software akzeptieren.