GTM-M952KWL
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Ressourcen >
  4. News >
  5. Press releases >
  6. 2017 >
  7. Neue EU-Datenschutzgesetze: Fujitsu unterstützt Unternehmen mit leistungsfähigen GDPR Services

Neue EU-Datenschutzgesetze: Fujitsu unterstützt Unternehmen mit leistungsfähigen GDPR Services

March 15, 2017

Auf einen Blick:

  • Unternehmen jeder Größenordnung müssen sich auf die neuen EU-Datenschutzregeln (GDPR) einstellen, die im Mai 2018 in Kraft treten
  • Viele Unternehmen sind noch lange nicht vorbereitet
  • Assessment zum Festpreis von Fujitsu gibt wertvolle Starthilfe für die GDPR-Compliance
Mit neuen Services unterstützt Fujitsu Unternehmen, sich auf die EU General Data Protection-Regulierungen (GDPR) einzustellen, die am 25. Mai 2018 in Kraft treten. Diese beinhalten neue Anforderungen an alle Firmen, die persönliche Daten von EU-Bürgern speichern, verarbeiten oder analysieren. Dabei spielt es keine Rolle, wo das betreffende Unternehmen seinen Hauptsitz hat. Mit der Regulierung will die EU die Datenschutz-Standards vereinheitlichen und erweitern.

Die Services von Fujitsu sollen den Betroffenen dabei helfen, die neuen Anforderungen sowohl genau zu kennen als auch befolgen zu können. In Kooperation mit führenden Partnern aus der Sicherheitsbranche bietet Fujitsu ein professionelles Assessment. Dieses besteht unter anderm aus Inventar-Scans, mit denen sich die GDPR-relevanten Daten erfassen lassen. Am besten beginnen die Unternehmen – so der Rat von Fujitsu – mit der Erfassung der aktuellen Datenbestände und deren Speicherorte.

Spätestens im Mai 2018 müssen Unternehmen rund um den Globus, die personenbezogene Daten von EU-Bürgern verarbeiten, über GDPR-gerechte Regelungen verfügen und entsprechende Prozesse für die Verarbeitung persönlicher Daten einschließlich deren Löschung implementieren. Dazu kommen weitere Auflagen, so etwa die Bekanntgabe von Verstößen gegen den Datenschutz innerhalb 72 Stunden sowie die Benachrichtigung der betroffenen Personen. In allen diesen Bereichen kann Fujitsu professionelle Unterstützung bieten – einschließlich Notfallmaßnahmen, der Implementierung einer GDPR-relevanten Strategie sowie Mechanismen zur Entdeckung und Abwehr eines Angriffs. Die Strafen bei Nichtbeachtung können bis zu 20 Millionen Euro betragen oder vier Prozent des Jahresumsatzes, je nachdem welche Summe höher ist.

Rob Norris, VP Enterprise & Cyber Security bei Fujitsu EMEIA, ist überzeugt: „Um bereit für die neuen EU-Datenschutzregulierungen zu sein, müssen Unternehmen erhebliche Vorbereitungsmaßnahmen treffen, insbesondere im Hinblick auf die erforderlichen Prozesse, aber auch die Anpassung ihrer Systeme. Die neuen Regulierungen richten sich an Organisationen jeglicher Größenordnung und aller Branchen. Und das betrifft nicht nur EU-Unternehmen, sondern alle, die mit den Daten von EU-Bürgern zu tun haben.“

Daher stellt Fujitsu eine große Auswahl an Beratungsleistungen und Services zur Verfügung – von Bereitschaftsprüfungen bis zur Implementierung sowie Managed Security Services. Damit können sich Unternehmen optimal auf die GDPR vorbereiten und eventuelle Strafen ebenso von vorne herein ausschließen wie gegebenenfalls einen Image- oder Kundenverlust.

Preise und Verfügbarkeit
Fujitsu bietet ein erstes GDPR Assessment, mit dem sich Unternehmen schon im Vorfeld ein realistisches Bild machen können, zu Preisen ab 12.250 EUR. Weitere Services für eine detailliertere Analyse sowie die Implementierung entsprechender Maßnahmen hängen dann von der aktuellen Lage der jeweiligen Organisation ab, aber auch von ihrer Größe, ihrer Anwendungs-Landschaft und Komplexität – und ihren Geschäftszielen und -prioritäten.

Weitere Informationen zum Angebot: http://www.fujitsu.com/de/EU-GDPR

Besuchen Sie Fujitsu auf der CeBIT 2017!

Die CeBIT 2017 steht für Fujitsu unter dem Motto „Human Centric Innovation: Digital Co-Creation“. Denn im Zuge der digitalen Transformation führt gemeinsames Gestalten zum Erfolg. In Halle 4, Stand A38 erfahren Sie, wie wir und unsere Partner mit neuen Services, Lösungen und Produkten aktuelle Trends rund um Digitalisierung, IoT, künstliche Intelligenz, Cloud Computing, und IT-Sicherheit unterstützen. Die Fujitsu Laboratories geben allen Besuchern spannende Einblicke in die Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus Japan und der ganzen Welt.

Weitere Informationen zu den Pressemitteilungen erhalten Sie:

Pressekontakt Schweiz:

Krenz Marketing Services GmbH 
Opfikonerstrasse 63 
8304 Wallisellen 

Telefon +41 44 830 10 16 
Mobile: +41 79 770 76 69 

E-Mail: carsten.krenz(at)krenzmarketingservices.ch 

Social Media Links:

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 140.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2017 (zum 31. März 2018) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,1 Billionen Yen (39 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2017 (zum 31. März 2018) mit circa 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro.
Mit über 10.000 Channel-Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu fördert eine Human Centric Intelligent Society, in der Innovation durch die Integration von Menschen, Informationen und Infrastruktur geschaffen wird. In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) engagieren sich 28.000 Mitarbeiter für die digitale Co-creation, indem sie Geschäftsexpertise mit digitaler Technologie verbinden und neuen Mehrwert für Partner und Kunden schaffen. Fujitsu ermöglicht die digitale Transformation seiner Kunden mit Services, die sich auf Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge und Cloud fokussieren – unterstützt durch IT-Sicherheit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/fts/about/

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 15 March, 2017