Skip to main content

Fujitsu

Österreich

Fujitsu erweitert PRIMEFLEX for VMware-Portfolio zur Beschleunigung von Innovationsprozessen in Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen

München, 30. November 2020

Container und Kubernetes bilden die Grundlage für Cloud-native und andere moderne Anwendungen, die für das digitale Zeitalter entwickelt wurden. Das PRIMEFLEX for VMware-Portfolio von Fujitsu unterstützt ab sofort VMware vSphere7. Dies ermöglicht es Unternehmen, Kubernetes nativ über VMware vSphere oder in Verbindung mit dem VMware Tanzu Porfolio zu nutzen. Betriebsteams erhalten eine konsolidierte, vollständig hybride Umgebung, um sowohl moderne als auch traditionelle Anwendungen parallel zu verwalten. Zudem lassen sich Workloads nahtlos zwischen der Cloud und dem Rechenzentrum verschieben, wodurch Unternehmen ihre datengesteuerte Transformation mit einem dedizierten DevOps-Ansatz beschleunigen können.

Durch den Ansatz, Container und virtuelle Maschinen gleichzeitig und auf bestehenden Infrastrukturen auszuführen, sind Unternehmen in der Lage, Workloads zu modernisieren und das geeignete Cloud-Modell für die jeweilige Anwendung zu finden, während gleichzeitig Infrastrukturleistung und -kosten optimiert werden. 

Das vorgetestete und vollständig zertifizierte Fujitsu PRIMEFLEX for VMware-Portfolio ist eine Kombination aus konvergenter und hyperkonvergenter Infrastrukturkonfiguration. Es bietet die agilste und kosteneffizienteste Grundlage für digitale Innovationen und neue Business Services. Fujitsu vereint aufeinander abgestimmte Hard- und Software für Computing- und Storage-Anwendungen sowie Netzwerkkonnektivität in einer integrierten Lösung für eine schnelle und unkomplizierte Bereitstellung. Diese decken ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten ab, darunter virtuelle Desktop-Infrastrukturen (Virtual Desktop Infrastructures, VDI), Online-Transaktionsverarbeitung (Online Transaction Processing, OLTP), analytische Workloads und Datenbank-Workloads wie SAP HANA. Unternehmen können innerhalb des PRIMEFLEX-Portfolios aus drei verschiedenen Infrastrukturen wählen, um für jede Rechen- und Speicheranforderung die richtige Architektur aufzubauen.

Der Fujitsu Infrastructure Manager ermöglicht ein einfaches Lifecycle-Management von PRIMEFLEX-Lösungen. Fujitsu bietet zudem individuelle Beratung und ist die zentrale Anlaufstelle für den Support.

Preise und Verfügbarkeit
Fujitsu PRIMEFLEX for VMware vSphere, PRIMEFLEX for VMware vSAN und PRIMEFLEX for VMware Cloud Foundation unterstützen jetzt alle VMware vSphere 7. Bestehende Kunden können einfach auf die neueste Version upgraden. Das PRIMEFLEX-Portfolio ist sowohl direkt bei Fujitsu als auch über das Partnernetzwerk von Fujitsu erhältlich. Die Preise variieren je nach den Spezifikationen und beginnen bei 50.000 Euro.

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/at/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Fujitsus Vision einer Human Centric Intelligent Society zielt auf eine nachhaltige Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/at/.

Ines Schmied-Binderlehner



Telefon: Telefon: +43 1 524 77 90-24
E-Mail: E-Mail: fujitsu@ikp.at
Unternehmen: ikp Wien GmbH

Datum: 30. November 2020
City: München