GTM-P6Q3ZQS
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Press releases >
  5. 2020>
  6. Daten als Treibstoff für die Transformation von Geschäftsprozessen nutzen: Fujitsu baut Portfolio und Partnernetzwerk aus

Daten als Treibstoff für die Transformation von Geschäftsprozessen nutzen: Fujitsu baut Portfolio und Partnernetzwerk aus

München, 07. Juli 2020

Auf einen Blick:
  • Komplettangebot für die „Data-driven Transformation“ zur Monetarisierung von Unternehmensdaten
  • Fujitsu setzt auf neuen, strukturierten Prozess, Co-Creation und Partner
  • Kunden erhalten durch das erweiterte Portfolio und Partner-Ökosystem passende Lösungen aus einer Hand

Daten sind die Grundlage der digitalen Transformation und unerlässlich, um neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen. Dafür müssen sie ausgewertet, verarbeitet, geschützt und monetarisiert werden. Um Unternehmen dabei bestmöglich aus einer Hand zu unterstützen, setzt Fujitsu auf einen neuen, strukturierten Prozess für datenbasierte Beratung und Implementierung, Co-Creation und ein umfassendes Partner-Ökosystem.

Wichtige Schritte des strukturierten und auf Co-Creation basierenden Prozesses sind die Bestandsaufnahme des „Datenzustands“ und der genutzten Systeme und Anwendungen, das Entwickeln einer individuellen Datenarchitektur, Konzepte für Datenschutz und -integrität sowie das Generieren neuer Geschäftsmöglichkeiten und eine verbesserte Wertschöpfung – unter anderem durch optimierte Datenanalyse und den Einsatz Künstlicher Intelligenz.   

Fujitsu aktualisiert zudem sein Rechenzentrums-Portfolio. Dazu gehören sowohl eigene Technologien und Services als auch marktführende Angebote von Partnern. Durch tiefgreifende Erfahrung bei der Integration der Angebote von Partnern wie Microsoft, AWS, NetApp, VMware, Nutanix, Qumulo, Commvault, Veritas, SAP und vielen anderen bietet Fujitsu ein umfassenderes Lösungs- und Serviceportfolio aus einer Hand als jeder anderer IT-Anbieter. Dies erleichtert es auch bei Kunden mit komplexen und heterogenen Datenbeständen und IT-Infrastrukturen, die von der Edge über zentrale Rechenzentren („Core“) bis hin zu verschiedenen Clouds reichen, die Daten effizient zu verwalten, nutzbar zu machen und sie zudem zu schützen.  

Auch die Fujitsu SELECT Channel-Partner spielen eine zentrale Rolle: So plant Fujitsu, das Engagement für kleine und mittelständische Kunden dieszüglich auszubauen, in dem es sein Geschäft mit Service-orientierten Partnern mit entsprechenden Kompetenzen weiter ausbaut. Zugleich ermöglicht dieser Ansatz es den SELECT Partnern, wiederkehrende Umsatzmodelle zu entwickeln. Darüber hinaus fördert das Unternehmen ein umfassendes Ökosystem unabhängiger Softwareanbieter, die dabei helfen, die für die Kundentransformation nötigen Anwendungselemente zu entwickeln und bereitzustellen. Diese wachsende Anzahl an Partnern ermöglicht es, für jeden Kundenbedarf die optimale Lösung bereitzustellen.

Kontrolle über Datenbestände zurückgewinnen

Christian Leutner, Head of Product Sales Europe bei Fujitsu, sagt: „Daten sind das Herzstück von allem, was unsere Kunden tun. Eine erfolgreiche digitale Transformation basiert darauf, mehr Wert aus Daten zu schöpfen. Die Dateninfrastrukturen sind aber für viele Unternehmen mittlerweile zu komplex geworden, um deren Vorteile voll ausschöpfen zu können. Durch unsere Initiative zur datengetriebenen Transformation können wir unseren Kunden helfen, die Kontrolle über ihre Datenbestände wiederzuerlangen und diese voll auszuschöpfen – ein grundlegender Schritt für bessere und zukunftssichere Geschäftsprozesse.“

Co-Creation für neue Ansätze

Mithilfe der bewährten Human-Centric Experience Design (HXD)-Methode von Fujitsu identifizieren Experten von Fujitsu gemeinsam mit dem Kunden - und bei Bedarf auch Dritten – in einem Co-Creation-Prozess die individuellen Kundenbedürfnisse und maßgeschneiderte Datenarchitekturen, um die jeweiligen Datenbestände optimal zu nutzen. Zugleich werden dabei pragmatisch kreative Ansätze entwickelt, um beispielsweise mittels verbesserter Datenanalyse Geschäftsprozesse besser zu unterstützen oder gänzlich neue Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln – beispielsweise durch den Einsatz von automatisierter Datenauswertung mittels Künstlicher Intelligenz.       

„Digitale Transformation bedeutet, die Kontrolle über seine Daten zu übernehmen", sagt Leutner weiter. „Unsere Kunden wollen eine einheitliche, konsolidierte Datenverwaltungslösung, nicht lediglich neue Produktfunktionen. Fujitsus datengetriebener Transformations-Ansatz kombiniert daher unsere eigenen Rechenzentrums¬technologien mit einer Reihe von marktführenden Lösungen unserer Partner – von der Edge über Core bis hin zur Cloud. Kunden erhalten dadurch Zugang zu maßgeschneiderten Dateninfrastrukturen, die für ihre individuellen Anforderungen am besten geeignet sind und können es zugleich vermeiden, sich auf einen teuren, proprietären Ansatz festzulegen, der nicht zukunftssicher ist.“

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fujitsu.com/de/microsite/data-transformation/

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/at/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Fujitsus Vision einer Human Centric Intelligent Society zielt auf eine nachhaltige Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/at/.

Ines Schmied-Binderlehner



Telefon: Telefon: +43 1 524 77 90-24
E-Mail: E-Mail: fujitsu@ikp.at
Unternehmen: ikp Wien GmbH

Datum: 07. Juli 2020
City: München

Produkte

Lösungen

Länderauswahl

Österreich

Ändern

World Map