Skip to main content
  1. Home >
  2. Lösungen >
  3. Business and Technology Solutions >
  4. Sicherheit >
  5. PalmSecure>
  6. Wie PalmSecure verwendet werden kann

Wie PalmSecure verwendet werden kann

Zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Palm-Vein-Technologie zählen die verschiedensten vertikalen Märkte, einschließlich dem Sicherheits-, Finanz-/Banken-, Gesundheits-, Handels- und Bildungssektor. Zu den Anwendungsgebieten des Geräts gehören:

  • Physischer Zutritt zu gesicherten Bereichen
  • Anmeldung an PCs oder Serversystemen
  • Zugang zu POS
  • ATMs oder Kiosks
  • Positive ID-Kontrolle
  • Andere branchenspezifische Anwendungen

PalmSecure ID Match als Basis für Multi-Factor-Authentifizierung

FUJITSU PalmSecure ID Match ist eine biometrische Authentifizierungslösung, die die Sicherheit von ID-Ausweisen und -Karten verbessert. Die Lösung basiert auf einem kompakten Multifunktions-Gerät, das eine sehr sichere, ergonomische und komfortable Multi- und Single-Factor-Authentifizierung ermöglicht. PalmSecure ID Match ist geeignet für die Implementierung in einer großen Zahl von Anwendungsszenarien und -umgebungen. Weitere Informationen: WhitepaperOpen a new window (engl.)

>> Zur PalmSecure ID-Match Seite

PalmSecure und SAP – PalmSecure bioLock

Fujitsu hat mithilfe der biometrischen Authentifizierung Fujitsu PalmSecure bioLock™ eine sichere Kontroll- und Monitoringslösung für SAP-Aktivitäten entwickelt. Der Kunde kann individuelle „Checkpoints“ setzen, bei der eine Re-Authentifizierung vom Nutzer verlangt wird. Sensible Transaktionen können damit abgesichert werden.

>> Zur PalmSecure bioLock Seite

PalmSecure und Arbeitsplatzsysteme

Fujitsu hat die PalmSecure Sensor Technologie weiterentwickelt und den neuen Sensor zu einer Dicke von 5 mm verkleinert . Damit ist es möglich den Sensor auch in kleine und mobile Geräte wie Notebooks oder Tablets zu verbauen und zur Authentifizierung zu nutzen. Wir bieten eine Reihe von Notebooks mit optional integrierten PalmSecure Sensor an. Um PalmSecure als Authentifizierungmethode zu nutzen, steht Workplace Protect, eine Security Management Software, die für Fujitsu Notebooks kostenlos hier downloadbar ist, zur Verfügung.

Eigenschaften von Workplace Protect

Die Hauptaufgabe von Workplace Protect ist es, den Zugang von unbefugten Nutzern zu dem Notebook und zu vertraulichen Daten zu verhindern. Der Kunde kann wählen, ob er dies mittels Pre-boot-Authentication (PBA) vornimmt oder über die Benutzeranmeldung des Windows-Betriebssystems. Manche Pre-boot-Verfahren sind zwischen Bios und Betriebssystemebene implementiert, Fujitsu hat dies direkt auf Bios Level realisiert. Die Verifizierung auf Bios Ebene kann auch für einen Single Sign-On Prozess für Unternehmensnetze und Windows Domains genutzt werden.

Auf Betriebsystemebene ist eine Anmeldung über das Scannen des Handvenenmusters, als auch eine 2-Faktor Authentifizierung möglich, bei der das Handvenentemplate statt auf dem PC auf einer Chipcarte gespeichert ist und mit dem Scan verglichen wird. Workplace Protect ist leicht zu installieren und in wenigen kurzen Schritten für die biometrische Handvenenerkennung als Authentifizierung eingerichtet. Anbei eine Anleitung für einen Windows-Login über PalmSecureOpen a new window.

>> Zur Workplace Protect Seite

Kunden-Case-Studies

Erfahren Sie, wie Fujitsus Kunden von PalmSecure profitieren:

  • Banco Bradesco ist eine Partnerschaft mit Fujitsu eingegangen, um die erste biometrische AT-Sicherheitslösung Südamerikas zu entwickeln. Das Bradesco-Team konnte so über 70 Mio. Kunden einen unmittelbaren und sicheren Zugang zu ihren Konten bieten und gleichzeitig die mit Betrug verbundenen Kosten auf nahezu Null senken.
    Mehr erfahren >>Open a new window
  • Der Ferencváros Soccer Club punktet mit dem biometrischen, persönlichen Identifikationssystem BioSec für sein neues Stadion
    Mehr erfahren >>Open a new window
  • PCS und Fujitsu TDS entwickeln eine Lösung auf Grundlage von PalmSecure, um maximale Zugangssicherheit für sensible Bereiche zu gewährleisten
    Mehr erfahren >>Open a new window
  • Weitere Case Studies von Fujitsu Nordamerika