GTM-THFHTKD
Skip to main content
  1. Home >
  2. Produkte >
  3. IT-Produkte und Systeme >
  4. Server >
  5. FUJITSU Server PRIMEQUEST >
  6. FUJITSU Server PRIMEQUEST 3800E

FUJITSU Server PRIMEQUEST 3800E

Keyboard shortcuts for the player:
  • F: Fullscreen
  • Esc: Exit fullscreen
  • ↑: Volume up
  • ↓: Volume down
  • ←: 5 sec. back
  • →: 5 sec. forward
  • Space: Play/Pause
  • S: Subtitle On/Off
Der FUJITSU Server PRIMEQUEST 3800E ist ein 8-Socket-Rack-Server, der eine überragende Leistung und optimierte Effizienz für die anspruchsvollsten erfolgsentscheidenden Umgebungen bietet. Mit den neusten Intel® Xeon® Platinum Prozessoren mit bis zu 28 Kernen pro Prozessor und den schnellsten erhältlichen DDR4-Speichermodulen mit einer Gesamtkapazität von 12 TB verbessert der PRIMEQUEST 3800E die Leistung für In-Memory-Datenbanken wie SAP HANA® und Echtzeitdatenanalysen. Der PRIMEQUEST 3800E zeichnet sich durch eine kompromisslose Leistung, optimierte Wirtschaftlichkeit in einem kompakten 7-HE-Formfaktor und ein erfolgsentscheidendes Maß an Zuverlässigkeit einschließlich zukunftsweisender RAS-Merkmale aus. Das macht ihn zur idealen Wahl für kritische UNIX-Workloads/UNIX-Migrationen, die eine inhärente Robustheit des Systems erfordern, sowie für hochvolumige, kritische Workloads, wie Online Transaction Processing (OLTP), Stapelverarbeitung und Datenbankanwendungen.
  • Microsoft Windows Server 2016

Merkmale & Vorteile

Merkmale Vorteile
Dynamische, skalierbare Plattform für die anspruchsvollsten erfolgsentscheidenden Umgebungen
  • 8 x Intel® Xeon® Platinum Prozessoren mit bis zu 224 Kernen
  • Enorme Arbeitsspeicherkapazität von 12 TB (DDR4, 2.666 MHz) auf 96 DIMMs
  • Viele I/O-Erweiterungsoptionen für bis zu 56 PCIe-Steckplätze
  • Kompakter 7-HE-Formfaktor
  • ‚Nahtloses‘ Design, keine externen UPI-Kabel
  • Wirtschaftliche Skalierung von 2 auf 8 Sockets

  • Beispiellose Leistung und Arbeitsspeicherkapazität für hochvolumige, kritische Workloads, wie Online Transaction Processing (OLTP), Stapelverarbeitung und Datenbankanwendungen
  • Garantierter schneller Arbeitsspeicher- und I/O-Durchsatz
  • Kostengünstiges 7-HE-Gehäuse mit einer überragenden Leistung und einer wirtschaftlichen, Platz sparenden Stellfläche
  • Das Fehlen externer UPI-Kabel (UltraPath Interconnect) gewährleistet ein hohes Maß an Wartungsfreundlichkeit
  • Dieses System wurde im Hinblick auf ein einfaches Scale-Up konzipiert, da sich die erforderlichen Komponenten dank des „nahtlosen“ Systemdesigns innerhalb des Systems befinden

Erfolgsentscheidende Systembetriebszeit führt zu höchsten Verfügbarkeitswerten im x86-Industriestandard

  • Unterschiedliche Partitionierungen verfügbar: Von der Softwarepartitionierung bis hin zur komplett isolierten physischen Partitionierung (PPAR)
  • Bis zu vier physische Partitionen (PPAR): Der Ausfall einer Partition beeinträchtigt nicht die anderen Partitionen
  • Aktiv reserviertes Systemboard für die schnelle, automatische Wiederherstellung von Diensten, in vielen Fällen ohne Stillstandszeiten
  • Flexibler I/O stellt die Verfügbarkeit von PCIe-Geräten sicher
  • Nahezu alles ist redundant
  • Wartung im laufenden Betrieb

  • Flexible Plattform, die individuellen Erfordernissen bestens gerecht wird
  • Garantierte Business Continuity auch wenn eine der Partitionen ausfällt
  • Die integrierten Fehlervermeidungs-/Fehlerkorrektur- und Selbstheilungsfunktionen resultieren in einer hervorragenden Plattformzuverlässigkeit
  • Auf alle wartbaren Systemmodule kann von der Vorder- oder Rückseite des Systems zugegriffen werden, ohne sich mit Kabeln abmühen zu müssen. Darüber hinaus erlaubt die Dynamische Neukonfigurierung eine Wartung im laufenden Betrieb, ohne das System neu starten oder Stillstandszeiten einplanen zu müssen

Kosteneffizienz für Ihr Rechenzentrum

  • Verbindet x86-Industriestandards mit erfolgsentscheidenden Merkmalen
  • Kompakter 7-HE-Formfaktor

  • Einheit aus x86-Effizienz & -Flexibilität und erfolgsentscheidender Verfügbarkeit; Beseitigt mit der UNIX-Welt verbundene Kosten
  • Gesteigerte Leistung in einem erheblich kleineren Formfaktor; Geringerer Energieverbrauch und somit Beitrag zu einem kleineren ökologischen Fußabdruck im Rechenzentrum, was beträchtliche Kosteneinsparungen zur Folge hat

Technische Details

ChipsatzIntel® C621
Mainboard-Typbis zu 4 x Systemboards
ProdukttypOcto-Socket-Rack-Server
Arbeitsspeicher16 GB - 12 TB, DIMM (DDR4)
SpeicherschutzECC, Erweitertes ECC, Unterstützung von Memory Mirroring, Adressbereich - Unterstützung von Memory Mirroring, Unterstützung von Rank-Sparing-Speicher, Memory Scrubbing, SDDC+1, ADDDC-MR
PCI-Express 3.0 x812 x Low-Profile (3 Steckplätze / IOU, Max. 4 IOUs / Chassis)
PCI-Express 3.0 x164 x Low-Profile (1 Steckplatz / IOU, Max. 4 IOUs / Chassis)
Speicherlaufwerksschächte2,5 Zoll Hot-plug-SAS
Max. 24 x 2,5 Zoll
SpeicherlaufwerkePCIe-SSD AIC, 2 TB, Mixed-use, HHHL, Flash drive, 3.0 DWPD (Drive Writes Per Day for 5 years)
PCIe-SSD AIC, 4 TB, Mixed-use, HHHL, Flash drive, 3.1 DWPD (Drive Writes Per Day for 5 years)
SSD M.2 SATA, 6 Gb/s, 150 GB, non hot plug, enterprise, 1.5 DWPD (Drive Writes Per Day for 5 years)
Onboard-I/O-ControllerIntel® X540-AT2
2 x 10 Gbit/s Ethernet (RJ45)
PQ3000 Management Board (MMB)
NetzteilkonfigurationBis zu 4 hot-plug-fähige Netzteile.
Basiseinheit mit 2 Netzteilen ausgestattet, Redundanz optional.
Wirkleistung (max. Konfiguration)5.900 W
GewichtBis zu 110 kg
Rack (B x T x H)445 x 820 x 308 mm
SerververwaltungSerververwaltung und Infrastrukturmanagement
StandardmäßigeServerView Suite - Maintain
Remote Management (iRMC)
Update Management (BIOS, Firmware, Windows-Treiber und SV Agents)
Performance Measurement
Asset Management
Online-Diagnose, ServerView Suite – (Integrate)
ServerView Integration Packs für Microsoft System Center, VMware vCenter, VMware vRealize, Nagios und HP SIM, Deployment-Tools und sonstiges, ServerView Suite - Deploy
SV Installation Manager, ServerView Suite - Control
Operations Manager
Agenten und CIM-Provider / Agentless Service
System Monitor
RAID Manager
Capacity Management
Storage Support
OptionServerView embedded Lifecycle Management (eLCM)
Lifecycle-Management, ServerView Infrastrukturmanagement, Remote-Management
Update Management
Logging und Audit
Integration in
Enterprise-Management
herstellerspezifisches Management
Überwachung von Plattformen von Drittanbietern
Garantiedauer3 Jahre (hängt vom Land ab)
GarantieartOn-Site Service
Servicelebenszyklus5 Jahre nach Ende der Produktlebensdauer
Service-Weblinkwww.fujitsu.com/support

Komponenten

PLAN EP MCX4-LX 25GbE SFP28
Die FUJITSU PLAN EP MCX4-LX 25 GbE basiert auf der ConnectX®-4 Lx EN (Dual-Port) Netzwerkkarte von Mellanox. Der ConnectX-4 Lx EN Netzwerk-Controller mit 10/25 GBit/s Netzwerkkonnektivität eignet sich für anspruchsvolle virtualisierte Infrastrukturen und liefert branchenweit führende Höchstleistungen für verschiedene Märkte und Anwendungen. Dank echter Hardware-basierter E/A-Isolation mit unübertroffener Skalierbarkeit und Effizienz werden kostengünstige und flexible Lösungen für Web 2.0, Cloud, Datenanalyse, Datenbanken und Speicherplattformen ermöglicht. 25-GB-Ethernet (25GbE) ermöglicht die kostengünstige Skalierung von Netzwerk-Bandbreiten zur Unterstützung von Server- und Speicherlösungen der nächsten Generation für Cloud- und webskalierte Rechenzentrumsumgebungen. 25 GbE ermöglicht eine einzige Switch-Lane-Verbindung, die der vorhandenen 10-GbE-Technologie ähnelt – liefert aber 2,5-mal mehr Bandbreite

Im Vergleich zu 40-GbE-Lösungen bietet die 25-GbE-Technologie eine hervorragende Switch-Port-Dichte, für die im Vergleich zu den 40 GbE mit vier Lanes nur eine einzige Switch Lane notwendig ist. FUJITSU PLAN EP MCX4-LX 25GbE Dual-Port 10/25 GbE-Netzwerkkarten bieten fortschrittliche Ethernet-Lösungen für FUJITSU PRIMERGY- und PRIMEQUEST-Serversysteme mit Microsoft Windows Server 2016, Red Hat Enterprise Linux 7, SuSE Linux Enterprise Server 12, VMware ESXi 6.5. Konzipiert für das Betriebssystem SUSE Linux Enterprise Server 12 SP2 zur Unterstützung von Anwendungsfällen wie SAP HANA® sowie für das Betriebssystem Microsoft Windows Server 2016 zur Unterstützung von Anwendungsfällen wie Storage Spaces Direct und zertifiziert mit Premium- und Standard-SDDC-Kriterien (Software Defined Data Center).
PLAN EP MCX4-EN 40GbE QSFP
Der FUJITSU PLAN EP MCX4-EN 40 GbE basiert auf der ConnectX®-4 EN (Dual-Port) Network Interface Card von Mellanox. Der ConnectX-4 EN Netzwerk-Controller mit 40 GBit/s Netzwerkkonnektivität eignet sich für anspruchsvolle virtualisierte Infrastrukturen und liefert branchenweit führende Höchstleistungen für verschiedene Märkte und Anwendungen. Dank echter Hardware-basierter E/A-Isolation mit unübertroffener Skalierbarkeit und Effizienz werden kostengünstige und flexible Lösungen für Web 2.0, Cloud, Datenanalyse, Datenbanken und Speicherplattformen ermöglicht. 40-GBit-Ethernet (40GbE) ermöglicht die kostengünstige Skalierung von Netzwerk-Bandbreiten zur Unterstützung von Server- und Speicherlösungen der nächsten Generation für Cloud- und webskalierte Rechenzentrumsumgebungen.

FUJITSU PLAN EP MCX4-EN 40-GbE-Netzwerkkarten bieten fortschrittliche Ethernet-Lösungen für FUJITSU PRIMERGY- und PRIMEQUEST-Serversysteme mit Microsoft Windows Server 2016, Red Hat Enterprise Linux 7, SuSE Linux Enterprise Server 12, VMware ESXi 6.5. Konzipiert für das Betriebssystem SUSE Linux Enterprise Server 12 SP2 zur Unterstützung von Anwendungsfällen wie SAP HANA® sowie für das Betriebssystem Microsoft Windows Server 2016 zur Unterstützung von Anwendungsfällen wie Storage Spaces Direct und zertifiziert mit Premium- und Standard-SDDC-Kriterien (Software Defined Data Center).