Skip to main content

HIPLEX MSCF (BS2000)

Etabliert die Grundstrukturen für den Last- und Verfügbarkeitsverbund sowie für verteilte Anwendungen

Aktuelle Version: V7.0 und V8.0

HIPLEX (Highly Integrated System Complex) ist das Fujitsu Konzept zur Realisierung eines Bedien-, Last- und Verfügbarkeitsverbunds mit mehreren BS2000 Business Servern. Jeder am HIPLEX teilnehmende Server heißt Clusterelement (CE). HIPLEX MSCF etabliert für maximal 164 BS2000 Business Server Grundstrukturen für den Auftrags-, Last- und Verfügbarkeitsverbund sowie für verteilte Anwendungen. Die am MSCF-Verbund teilnehmenden Server / Systeme eines HIPLEX müssen untereinander über openNet Server vernetzt sein.

HIPLEX MSCF realisiert vier Verbundarten, die aufeinander aufbauen:

  • Loosely Coupled System (LCS) mit maximal 164 BS2000/OSD Servern für Auftragssteuerung, Katalogzugriff und Jobüberwachung mit JVs im Verbund.
  • Closely Coupled System (CCS) mit der Funktionalität des LCS-Verbunds und zusätzlich Kennwortschutz für Rechner sowie Basisfunktionen für SPVS- und XCS-Verbund.
  • Shared Pubset - (SPVS) mit gemeinsam nutzbaren Pubsets und Masterrekonfiguration für maximal 16 BS2000/OSD Server pro Pubset. Der SPVS-Verbund enthält die CCS-Funktionalität.
  • Cross Coupled System (XCS) mit maximal 16 BS2000/OSD Servern und XCS-Pubset für eine konsistente Verbundverwaltung und mit Funktionen für verteilte Anwendungen. Der XCS-Verbund enthält die SPVS-Funktionalität.