Skip to main content
  1. Home >
  2. Produkte >
  3. IT-Produkte und Systeme >
  4. Peripherie >
  5. Scanner >
  6. ScanSnap >
  7. Erfahrungsberichte>
  8. ScanSnap iX500: Nutzerbericht von Martin P., Geschäftsführer, Verlagswesen

Martin P., Geschäftsführer, Verlagswesen

Als Verlag haben wir im Rahmen eines Projektes die Wettbewerbsbeobachtung neu organisieren wollen. Welcher Kunde schaltet in welchem Magazin welche Anzeige - sind unsere üblichen Fragen. Weg von kleinen Post-Its an Magazinseiten, unzuverlässigen Magazin-Verteilern innerhalb des Hauses und keine echte Dokumentation sowie Recherchierbvarkeit. Das war gestern.

Neuerdings werden Magazine kurzerhand am Rücken aufgetrennt und mittels eines ScanSnap iX500 wirklich fix gescannt. Für die Aufgabe haben wir uns bewusst nach einem leistunsfähigen Scanner umgeschaut, da die üblichen All-in-One-Geräte trotz Mehrblattzuführung zum einen recht langsam sind, zum anderen aber mit dünnen Zeitschriftenmaterialien nicht zuverlässig zurecht kommen.

Der ScanSnap iX500 ist wirklich sehr schnell und scannt in einem Durchgang gleich die Vorder- und Rückseite. So reduziert der Scanner eine elektrostatische Aufladung, die bei mehrfacher Papierwendung auf anderen Geräten zu gelegentlichen Staus führt. Doppeleinzüge werden bisher perfekt vermieden. Die automatische Ausrichtungserkennung ist ebenfalls sehr nützlich. Lediglich eine Trennblatt-Erkennung würden wir uns wünschen, die offenbar den nächst-teureren Geräten der fi-Serie vorbehalten ist.

Perfekt ist es auch, dass wir eigene Zielanwendungen angeben können, sofern diese bereit sind, an sie gereichte Dokumente zu verarbeiten. Dadurch reduziert sich der Workflow um unnötige Zwischenschritte.

Mit dem ScanSnap iX500 sparen wir monatlich etwa zwei komplette Arbeitstage zuvor halbmanueller Scan-Arbeiten. Zudem gewinnen wir durch die Digitalisierung der Wettbewerbsnagazine neue Möglichkeiten, um vielfältige Auswertungen zu ermöglichen, die vorher dem Zufall überlassen waren.

Ebenso flink lassen sich Visitenkarten einscannen, die gerade auf Messen in größerer Anzahl auf einen zukommen. Die mitgelieferte Software "CardMinder" erkennt die Visitenkarten augenscheinlich mit großer Zuverlässigkeit ud im Vergleich zu einem beliebten Konkurrenzprodukt mit deutlicher weniger Fehler in der OCR-Erkennung. Leider sind die Versionen für WIndows und Mac nicht ganz gleich, aber vernutlich wird das mit einen baldigen Update angeglichen werden.

Abschließend möchten wir noch auf die kostenlose iPhone-App hinweisen. Der Wifi-fähige Scanner kann Dokumente direkt auf das Mobilgerät scannen. Keine Standardanwendung sicherlich, aber immer wieder sehr nützlich.

Für uns kommt es heute nicht nur auf den Scanner als Hardware an, sondern das Ensemble von Hardware und Software und wie gut diese ineinandergreifen, um zusätzliche manuele Aufwände zu reduzieren.

ScanSnap-Geräte sind nicht TWAIN-kompatible, um in einer SOHO-Umgebung möglichst schnell und unkompliziert eingesetzt werden zu können. Da auch in der heutigen "digitalen" Welt viele Mitarbeiter daran scheitern, den vollen Funktionsumfang der üblichen Office-Geräte wie Faxe, Drucker oder Scanner - gern als All-in-One-Gerät einzurichten und zu nutzen, ist diese Twain-lose, aber dafür sehr zielgerichtete Funktionweie sehr praxisnah. Und durch die Möglichkeit der oben bereits erwähnten Einbindung von beliebigen Zielapplikationen lässt sich auch dieser Ansatz in komplexere Prozesse einbinden.

Martin P., Geschäftsführer, Verlagswesen

Weitere Empfehlungen »

Info

Datum: 2014-09-19

media,

Modelle: ScanSnapiX500