GTM-THFHTKD
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2018 >
  6. Fujitsu entwickelt Deep Learning-basierte Objekterkennung auf Grundlage geringer Datenmengen

Fujitsu entwickelt Deep Learning-basierte Objekterkennung auf Grundlage geringer Datenmengen

16. April 2018

Fujitsu Laboratories Ltd.

Kawasaki, Japan, April 16, 2018

Die Fujitsu Laboratories Ltd. haben eine Technologie auf Grundlage von Künstlicher Intelligenz (KI) entwickelt, die Deep Learning zur Objekterkennung nutzt und auch dann erfolgreich eingesetzt werden kann, wenn nur eine geringe Datenmenge zum Lernen zur Verfügung steht. Damit lässt sich beispielsweise die Genauigkeit der Strukturerkennung in medizinischen Bildern mehr als verdoppeln.

In den vergangenen Jahren gab es bereits zahlreiche Bestrebungen, Aufgaben in verschiedenen Tätigkeitsfeldern zu automatisieren. Im medizinischen Bereich kann KI unter anderem zur Automatisierung der Analyse von Diagnosebildern eingesetzt werden, beispielsweise zur Erkennung von Anomalien. Im Rahmen einer gemeinsamen Forschung der Fujitsu Laboratories mit der Graduate School of Medicine der Universität Kyoto wurde KI zum Nachweis von kapillaren Gefäßknäueln, Glomeruli genannt, in Nierenbiopsieaufnahmen eingesetzt. Für ein Experiment wertete die Technologie 50 Bilder mit genauer Darstellung und 450 Bilder mit ungenauer Darstellung aus. Dabei konnte die Präzision des Ergebnisses mehr als verdoppelt werden, verglichen mit bestehenden Trainingsmethoden, die nur Bilder mit genauen Darstellung nutzen.

Die Technologie ist nicht nur für spezifische Anwendungen wie Nierenbiopsieaufnahmen, sondern auch für eine Objekterkennung in einer Vielzahl von anderen Bereichen anwendbar, in denen nur eine geringe Datenmenge zur Verfügung steht.

Hier der direkte Link zur vollständigen englischen Pressemitteilung: http://www.fujitsu.com/global/about/resources/news/press-releases/2018/0416-01.html 

Haftungsausschluss
Diese Pressemitteilung wurde ursprünglich in englischer Sprache von der Public Relations- und Investor Relations-Abteilung von Fujitsu Limited (Tokyo Stock Exchange: 6702) veröffentlicht. Die lokal übersetzte Version ist ausschließlich eine nicht-bindende Übersetzung zu Referenzzwecken, bei der im Falle jeder Abweichung von der Originalversion die Originalversion vorgeht. Fujitsu Limited und ihre verbundenen Unternehmen sind nicht verantwortlich für Folgen, die sich aus der Verwendung dieser lokalen Übersetzung anstelle des englischen Originaltextes ergeben.  Die offizielle Version der Pressemitteilung finden Sie auf der News-Website von Fujitsu Limited: www.fujitsu.com/global/about/resources/news/

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 140.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2017 (zum 31. März 2018) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,1 Billionen Yen (39 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2016 (zum 31. März 2017) mit circa 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro.
Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland IT-Lösungen und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit über 10.000 Channel-Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu fördert eine Human Centric Intelligent Society, in der Innovation durch die Integration von Menschen, Informationen und Infrastruktur geschaffen wird. In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) engagieren sich 28.000 Mitarbeiter für die digitale Co-creation, indem sie Geschäftsexpertise mit digitaler Technologie verbinden und neuen Mehrwert für Partner und Kunden schaffen. Fujitsu ermöglicht die digitale Transformation seiner Kunden mit Services, die sich auf Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge und Cloud fokussieren – unterstützt durch IT-Sicherheit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/fts/about/

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 16. April 2018