GTM-THFHTKD
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2018 >
  6. Neue Fujitsu Workstations und Server unterstützen Deep Learning-Funktionen für zahlreiche Anwendungen

Neue Fujitsu Workstations und Server unterstützen Deep Learning-Funktionen für zahlreiche Anwendungen

28. März 2018

Auf einen Blick:

  • Aktuelle CELSIUS Workstations unterstützen die weltweit fortschrittlichste Visual Computing-Plattform Quadro GV100 von NVIDIA
  • Fujitsus leistungsstarke CELSIUS Workstations und PRIMERGY Server beschleunigen Deep  Learning-Anwendungen
  • Erhöhte Speicherkapazität, Skalierbarkeit und Leistung ermöglichen den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning in verschiedensten Anwendungsszenarien
Ausgewählte CELSIUS Workstations von Fujitsu unterstützen ab sofort die Quadro GV100 Grafikprozessoren von NVIDIA. Die neue Plattform wurde im Rahmen der GPU Technology Conference von NVIDIA vorgestellt und zählt zu den weltweit leistungsstärksten Architekturen für High Performance Computing, Künstliche Intelligenz (KI), Virtual Reality, Simulationen und Grafikprozesse auf professionellen Workstations. Darüber hinaus hat Fujitsu die weltweite Verfügbarkeit seiner leistungsstarken CELSIUS Workstations und PRIMERGY Server bekanntgegeben, die bereits die aktuellen Visual Computing-Plattformen von NVIDIA unterstützen. Damit erleichtert und beschleunigt Fujitsu den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Deep Learning.

Die Workstations CELSIUS C740, CELSIUS R970 und CELSIUS M770, die über die NVIDIA Quadro GV100 verfügen, sowie die x86 Server PRIMERGY RX2540 M4 und PRIMERGY CX2570 M4 mit den Tesla V100 GPUs bieten nativen Support für die neue Generation der Volta-basierten GPUs von NVIDIA und damit eine enorme Rechengeschwindigkeit und Skalierbarkeit. Sie eignen sich ideal für anspruchsvolle Anwendungen, die große Mengen an Rohdaten verarbeiten müssen.

Dank des Einsatzes der Visual Computing-Plattformen in diesen Workstations und Servern kann Fujitsu Deep Learning-Funktionen für Anwendungen im Büro sowie in Rechenzentren zur Verfügung stellen. Die erweiterten Verarbeitungsfunktionalitäten eröffnen zudem weitere Einsatzmöglichkeiten für fortschrittliche KI-, Machine Learning- und Deep Learning-Anwendungen, unter anderem in den Bereichen Gesundheitswesen und Life Science, Automobilproduktion, Finanzdienstleistungen, Wissenschaft und Produktion.

Zitate
Dr. Joseph Reger, Fujitsu Fellow und CTO, EMEIA, bei Fujitsu
„Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Deep Learning sind die Schlüsseltechnologien für das digitale Zeitalter. Sie ermöglichen wertvolle Einblicken in Datenbestände und sind die Basis für neue innovative Lösungen und Konzepte. Deep Learning erlaubt es uns beispielsweise, Anwendungen zu entwickeln, die sich an stets verändernde Situationen anpassen – genauso wie wir Menschen es tun. Daraus ergeben sich spannende neue Einsatzmöglichkeiten dieser Technologien, zum Beispiel zur Erkennung und Vorbeugung von Krankheiten, für das Vorhersagen von Wirbelstürmen, dem Bau autonomer Fahrzeuge und im Rahmen von Smart City-Initiativen. Die neuen Server und Workstations von Fujitsu stellen unseren Kunden flexible und zuverlässige Rechenleistung zur Verfügung, mit denen sie neue Anwendungsgebiete und Geschäftsmodelle erschließen können.“

Bob Pette, Vice President of Professional Visualization bei NVIDIA
„Um die exponentiell wachsenden Datenmengen verarbeiten zu können, wird eine enorme Rechenleistung benötigt. Durch die Zusammenarbeit mit Fujitsu geben wir Kunden den Zugang zu den modernsten Visual Computing-Plattformen, die ihnen dabei helfen, die Grenzen der Rechenleistung zu überschreiten.“

Weitere Informationen erhalten Sie über

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 155.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2016 (zum 31. März 2017) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,5 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2016 (zum 31. März 2017) mit circa 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,8 Milliarden Euro.
Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland IT-Lösungen und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit über 10.000 Channel-Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu fördert eine Human Centric Intelligent Society, in der Innovation durch die Integration von Menschen, Informationen und Infrastruktur geschaffen wird. In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) engagieren sich 28.000 Mitarbeiter für die digitale Co-creation, indem sie Geschäftsexpertise mit digitaler Technologie verbinden und neuen Mehrwert für Partner und Kunden schaffen. Fujitsu ermöglicht die digitale Transformation seiner Kunden mit Services, die sich auf Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge und Cloud fokussieren – unterstützt durch IT-Sicherheit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.fujitsu.com/fts/about/

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 28. März 2018