Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse>
  5. Fujitsu kooperiert mit ProcessAnalytics Factory: Prozessorientierte Analytik für SAP-Anwender – Live-Demo auf der CeBIT

Fujitsu kooperiert mit ProcessAnalytics Factory: Prozessorientierte Analytik für SAP-Anwender – Live-Demo auf der CeBIT

01. März 2016

Auf einen Blick:

  • Einspar- und Optimierungspotenziale in Geschäftsprozessen bei Lösungen von SAP schnell identifizieren
  • Kooperation mit den Experten von ProcessAnalytics Factory erlaubt tiefgehende Analyse und Diagnose von Auffälligkeiten, Ineffizienzen und Risiken in Geschäftsprozessen innerhalb von SAP-Systemen
  • 4-Week-Challenge umfasst Visualisierung der Ist-Prozesse, Prozessuntersuchung, Prozessbewertung und eine Expertendiagnose

Die SAP-Spezialisten von Fujitsu stärken ihre Kompetenz bei prozessorientierter Analytik. Durch eine Kooperation mit der ProcessAnalytics Factory, einem auf Process Mining und Prozessanalyse spezialisierten Unternehmen aus Hessen, bietet Fujitsu seinen Kunden dadurch zukünftig eine umfangreiche Beratungsleistung für prozessbegleitende Business Intelligence, die es erlaubt, Optimierungspotenziale in Geschäftsprozessen zu identifizieren und zu realisieren. Als SAP Gold-Partner präsentiert sich Fujitsu in diesem Jahr im Partnerbereich des SAP-Stands in Halle 4. Dort können sich Interessierte auch anhand von Live-Demos rund um die prozessorientierte Analytik in SAP-Umgebungen informieren.

Gebündelte Kompetenzen für verbesserte Geschäftsprozesse
Um Geschäftsprozesse kontinuierlich zu verbessern, müssen Schwachstellen mit Hilfe von fachlich fundierten Prozessanalysen erkannt werden. Die Software SAP Operational Process Intelligence powered by SAP HANA dient dabei als Werkzeug, um die erforderlichen Informationen zutage zu bringen. Fujitsu bietet umfangreiche Beratungsleistungen und Unterstützung, um das Prozesswissen aus operativen Daten zu gewinnen.

Um die Leistungsfähigkeit bei Prozessanalysen zu erhöhen, verkündet Fujitsu jetzt eine Kooperation mit der ProcessAnalytics Factory. Im Rahmen dieser Partnerschaft bringt Fujitsu sein umfassendes Expertenwissen zu Analytics und In-Memory Computing ein. In Verbindung mit dem Verständnis der ProcessAnalytics Factory in der Analyse und Diagnose von Auffälligkeiten, Ineffizienzen und Risiken in Geschäftsprozessen innerhalb von SAP-Systemen, entsteht so eine leistungsfähige Verbindung, von der Kunden deutlich profitieren können.

Die hohe Effektivität der ProcessAnalytics Factory in Mustererkennungs- und Prognoseverfahren wird unterstützt durch Process Mining, eine an der Universität Eindhoven erforschte Grundlagentechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen. Auf der Basis von Daten der SAP-Systeme werden die tatsächlichen Ist-Prozesse mit einem bildgebenden Verfahren vollständig rekonstruiert und visualisiert. Die diagnostische Qualität der Prozessbilder beschleunigt und erleichtert das Erkennen von Risiken sowie unproduktiven Geschäftsprozessen.

Die Kundenvorteile liegen in der effektiven Nutzung bestehender, im SAP-System gespeicherten operativen Prozessdaten sowie der faktenbasierten Grundlage für die Prozessanalyse und -diagnose. Außerdem bestehen Zeit- und Kostenvorteile im Vergleich zur klassischen Prozessaufnahme. Die Ermittlung des Ist-Zustandes im Rahmen einer Vollerhebung sowie reduzierter Zeit- und Beratungsaufwand bei der Implementierung von Process Monitoring bietet sich ebenso an, wie der Return on „Operational Process Intelligence“-Investitionen.

Fujitsu ist in diesem Jahr als Partner auf dem SAP-Stand in Halle 4 vertreten. Dort präsentiert Fujitsu ein Komplettportfolio rund um SAP-Lösungen. Dazu zählen unter anderem Infrastrukturlösungen, Services, Einführungspakete, Test- und Einsatzszenarien sowie Live-Demos, auch zur prozessorientierten Analytik.

Weitere Informationen zu Fujitsu auf der CeBIT erhalten Sie über:
www.fujitsu.com/de/cebit

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 159.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro.Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) zählt Fujitsu zu den führenden Anbietern von Informations- und Kommunikations-basierten Geschäftslösungen. Das Unternehmen bietet ein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Die Fujitsu Vision „Human Centric Intelligent Society“, zielt auf eine intelligente Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt rund 28.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen unter: ts.fujitsu.com/aboutus.

Michael Erhard

Telefon: Telefon: +49(0) 89 307686 237
E-Mail: E-Mail: michael.erhard@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 01. März 2016