Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2015>
  6. Infrastrukturmanagement und Disaster Recovery leicht gemacht: Fujitsu präsentiert integriertes System PRIMEFLEX for Egenera PAN

Infrastrukturmanagement und Disaster Recovery leicht gemacht: Fujitsu präsentiert integriertes System PRIMEFLEX for Egenera PAN

22. Juli 2015

Auf einen Blick:

  • Neuer ganzheitlicher Ansatz für Rechenzentren garantiert optimale Bereitstellung von Ressourcen
  • Zugriff auf heterogene Server- und Speicher-Pools, Netzwerke und Hypervisoren
  • Einfaches, konsolidiertes Management der Hardware erlaubt Steuerung physischer und virtueller Lasten

Fujitsu stellt mit PRIMEFLEX for Egenera PAN ein weiteres integriertes System aus der PRIMEFLEX-Familie vor. PRIMEFLEX für Egenera PAN wurde entwickelt, um aus den im Rechenzentrum vorhandenen Ressourcen die maximale Leistung herauszuholen. Dadurch ist es möglich, optimale IT-Services für die Anwender bereitzustellen – und das trotz geplanter und ungeplanter Schwankungen bei den Nutzeranforderungen.

Das integrierte System kombiniert Server, Speicher, Netzwerkkonnektivität sowie die Egenera PAN-Software für Infrastruktur-Management in einer Referenzarchitektur. Es ermöglicht eine komplette Steuerung heterogener Hardwaresysteme über verschiedene Formfaktoren, Betriebssysteme und Hypervisor-Technologien hinweg und bietet neben einer bislang unerreichten Ressourcennutzung und Verfügbarkeit auch Funktionalitäten für Disaster Recovery. PRIMEFLEX for Egenera PAN wird in drei vordefinierten Konfigurationen angeboten: 400 virtuelle Maschinen (Small), 1000 virtuelle Maschinen (Medium), 2000 und mehr virtuelle Maschinen (Enterprise).

Mit PRIMEFLEX für Egenera PAN erhalten mittelständische Unternehmen und Großkonzerne die Rechenleistung, die sie brauchen. Denn die zentral bereitgestellten IKT-Services lassen sich selbst an stark variierende User- und Last-Anforderungen nahtlos anpassen. Darüber hinaus sorgt Fujitsu auf Wunsh für eine garantierte Verfügbarkeit der Systeme.

Ein einheitlicher Ressourcen-Pool für Server, Speicher, Netzwerke und Hypervisoren (also im Grunde für die komplette IT-Landschaft) macht PRIMEFLEX für Egenera PAN zu einer leistungsstarken und praktisch unzerstörbaren Lösung für die Implementierung von Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery – und das unabhängig von Systemherstellern oder Betriebsystemen.

PRIMEFLEX für Egenera PAN ist die ideale Infrastruktur für hochverfübgare, geschäftskritische Services und für das Management unterschiedlicher Workloads, die auf einer kombinierten physischen und virtuellen Rechenzentruminfrastruktur laufen. Dank Partitionierung und Multimandantenfähigkeit ermöglicht PRIMEFLEX für Egenera PAN den Aufbau sicherer Ressourcen-Pools auf gemeinsam genutzten Servern.

Uwe Neumeier, Vice President, Global Server Business bei Fujitsu, ist stolz auf das neue System: “PRIMEFLEX für Egenera PAN richtet sich an alle Kunden, die nach einer flexibleren Lösung für ihre IT-Infrastruktur suchen und die es ihnen erlaubt, dauerhaft Apps oder Anwendungen zu nutzen. So teilt beispielsweise ein von uns entwickeltes Szenario die Ressourcen zwischen zwei Rechenzentren, Standorten und Fire-Cells auf. Das neue PRIMEFLEX System deckt den Ressourcenbedarf für verschiedene Anwendungen und Workloads ab. Dazu zählt beispielsweise der Einsatz von „Bare Metal Server“, um einen extremen Datendurchfluss und andere Leistungsanforderungen, Lizenzierung, Support und regulatorische Auflagen zu erfüllen.“

PRIMEFLEX für Egenera PAN wird mit verschiedenen PRIMERGY Rack, Scale-out und Blade Servern angeboten. Der Kunde kann bereits existierende Speichersysteme weiter verwenden oder eine Fujitsu ETERNUS Speicherlösung erwerben. Um die Kunden bei der Planung, der Vor-Ort-Installation, der Implementierung als Cloud Service und der Mitarbeiterschulung zu unterstützen, stellt Fujitsu außerdem ein komplettes Portfolio für Wartung, Support und Beratungsdienste bereit.

Fujitsu baut die im Werk Augsburg produzierte PRIMEFLEX-Produktlinie kontinuierlich aus. Bereits jetzt zählen dazu über zwanzig unterschiedliche Serversysteme, darunter Referenzarchitekturen und schlüsselfertige Systeme. Die neue PRIMEFLEX Referenzarchiteketur bietet eine Auswahl an kleinen, mittleren und großen Referenz-Konfigurationen, die sich an die jeweiligen Anforderungen perfekt anpassen lassen.

Preise und Verfügbarkeit
Folgende Fujitsu PRIMERGY Server sind für PRIMEFLEX für Egenera PAN zertifiziert:

  • Rack Server: PRIMERGY RX200 S8, RX300 S8, RX2530 M1, RX2540 M1
  • Scale-out Server: PRIMERGY CX400 M1, PRIMERGY CX2550 M1
  • Blade Server: PRIMERGYBX900 S2, PRIMERGY BX920 S3/S4, PRIMERGY BX924 S3/S4, PRIMERGY BX2560 M1, PRIMERGY BX2580 M1

Alle Konfigurationen können individuell adaptiert, ausgeweitet oder angepasst werden. Eine kleine Konfiguration besteht beispielsweise aus: 8x PRIMERGY CX2550 M1 Systeme, zwei Top-of-Rack (TOR) Switches (Brocade VDX oder Cisco Nexus), 1 Speichersystem (zum Beispiel ETERNUS DX200 S3), und 1-2 Infrastruktur Server die einen PAN Manager und Add-on Software hosten.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/de/

Michael Erhard

Telefon: Telefon: +49(0) 89 307686 237
E-Mail: E-Mail: michael.erhard@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Julia Henry

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 307686-238
E-Mail: E-Mail: julia.henry@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Marion Schwenk

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-696
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 22. Juli 2015