Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2015>
  6. EuroCIS: FUJITSU Market Place wird bei „Top Produkt Handel 2015” mit Preis ausgezeichnet

EuroCIS: FUJITSU Market Place wird bei „Top Produkt Handel 2015” mit Preis ausgezeichnet

19. Februar 2015

Auf einen Blick:

  • Omnichannel-Komplettlösung von Fujitsu erhält den Sonderpreis der Jury
  • Preisverleihung findet am 24. Februar 2015 im Multichannel-Forum auf der EuroCIS statt
  • FUJITSU Market Place Mobile bedient drei Betriebssysteme und hat auf der EuroCIS Europapremiere in Halle 9, Stand F39

FUJITSU Market Place erhält im Wettbewerb „Top Produkt Handel 2015“ den Sonderpreis der Jury. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Messe EuroCIS am Dienstag, den 24. Februar 2015 um 16:30 Uhr im Multichannel-Forum in Halle 9 der Messe Düsseldorf statt. Der Wettbewerb „Top Produkt Handel“ wird alljährlich vom Retail-Fachverlag LPV Media GmbH ausgerichtet. In diesem Jahr wurden 21 Bewerber in sieben Kategorien nominiert. Eine Fachjury bewertet die Einreichungen nach den Kriterien Anwendernutzen, Kundenzufriedenheit, Relevanz und Lösungskompetenz sowie Innovationsgrad.

FUJITSU Market Place beseitigt die Barrieren zwischen stationärem und digitalem Handel auf Dauer, denn die unternehmensweite Omni-Channel Anwendung ist auf der Basis einer durchgängig serviceorientierten Anwendungsarchitektur konzipiert. Neben eigener POS-Funktionalität bietet sich FUJITSU Market Place vor allem als Integrationsplattform für bestehende Anwendungen des Händlers an, die in der Regel nicht auf den modernen Omni-Channel Handel ausgelegt sind.

„Die Jury des Wettbewerbs ‚Top Produkt Handel 2015‘ ist der Meinung, dass es sich bei FUJITSU Market Place um eine für den Handel wichtige Innovation handelt. Daher hat sie sich entschlossen, in diesem Jahr erstmalig einen Sonderpreis zu vergeben.“ Dies teilte LPV Media als Ausrichter des Wettbewerbs mit.

Die Einschätzung der Fachjury bestätigt die Ergebnisse der Studie „Omni-Channel Commerce in Deutschland“ des europaweit führenden Marktanalyse-Instituts Pierre Audoin Consultants (PAC), die im November 2014 auf dem Fujitsu Forum in München vorgestellt wurde. Der Studie zufolge sehen deutsche Einzelhandelsunternehmen die Integration von E-Commerce-, Mobile-Commerce und Ladengeschäft als dringende Aufgabe der kommenden Jahre. Eine unternehmensweite Omni-Channel-Plattform sieht eine Mehrheit der Befragten als besten Weg, die hohen Anforderungen an die Integration von Anwendungen wie Online-Shop, Mobile-Shop, Apps, Social Media, ERP, Data-Analytics- und CRM-Lösungen zu erreichen und effiziente Geschäftsprozesse über die gesamte Anwendungslandschaft hinweg implementieren zu können.

Ralf Schienke, Sales Manager Retail Germany bei Fujitsu, erklärt: „Über die Anerkennung der kundigen und unabhängigen Fachjury haben wir uns sehr gefreut. Sie zeigt, dass Entscheider im Handel bei Omni-Channel Projekten auch Fujitsu in Betracht ziehen sollten. Mit dem Entschluss, eigens eine ‚Early Watchlist‘ ins Leben zu rufen, hat die Jury nicht nur das zukunftsweisende Konzept der Fujitsu-Lösung gewürdigt. Sie sendet damit auch ein klares Signal an den deutschen Einzelhandel, ausgetretene Pfade zu verlassen und stärker auf Innovatoren zu setzen.“

FUJITSU Market Place beseitigt die Barrieren zwischen stationärem und digitalem Handel, indem Einkäufe in der Filiale sowie Bestellungen über andere Kanäle in einer unternehmensweit identischen Transaktion zusammengeführt werden. Die serviceorientierte Anwendungsarchitektur ermöglicht eine schnelle und einfache Integration mit SAP- und anderen, auch selbstentwickelten, ERP-Lösungen. FUJITSU Market Place kann auf herkömmlichen Clients ebenso betrieben werden wie auf Thin Clients, auf Mobilgeräten und in der Cloud, sowohl im Eigenbetrieb als auch im Outsourcing. Die Plattform bietet eine durchgängige Handhabung von Transaktionen über alle Kanäle hinweg und ermöglicht so den Mitarbeitern in der Filiale, in Echtzeit auf alle wichtigen Daten eines Einkaufs zuzugreifen. Neue Services werden möglich, die den Einkaufskomfort des Kunden deutlich verbessern. Auf der Händlerseite vereinfacht und beschleunigt FUJITSU Market Place die Arbeitsabläufe – von der Preisgestaltung über Werbeaktionen bis hin zum Kundenservice. Gleichzeitig sinkt die Fehlerquote, denn das Verkaufspersonal kann kundenbezogene Prozesse über eine einzige Anwendung abwickeln und muss nicht mehr zwischen mehreren Anwendungen wechseln oder Daten mehrfach erfassen. Für den Händler bedeutet die bessere Integration geringere Abbruchraten während des Kaufvorgangs und ein Plus an Profitabilität.

FUJITSU Market Place wurde erstmals auf der EuroShop 2014 präsentiert. Aufgrund des großen Interesses an mobilen Implementierungen stellt Fujitsu auf der diesjährigen EuroCIS in Halle 9, Stand F39 mit FUJITSU Market Place Mobile eine weitere Version der Software für den Einsatz auf den drei wichtigsten mobilen Betriebssystemen vor. Ergänzt wird die Komplettlösung mit einem für den Retail-Einsatz optimierten Tablet und umfangreichen Services.

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 159.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro.Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) zählt Fujitsu zu den führenden Anbietern von Informations- und Kommunikations-basierten Geschäftslösungen. Das Unternehmen bietet ein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Die Fujitsu Vision „Human Centric Intelligent Society“, zielt auf eine intelligente Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt rund 28.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen unter: ts.fujitsu.com/aboutus.

Julia Henry

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 307686-238
E-Mail: E-Mail: julia.henry@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Gerald Fiebig

Telefon: Telefon: + 49 (0) 821 34300-19
Fax: + 49 (0) 821 34300-77
E-Mail: E-Mail: g.fiebig@konzept-pr.de
Unternehmen: Konzept PR GmbH Agentur für Public Relations

Datum: 19. Februar 2015