Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Case Studies>
  4. LGL Baden-Württemberg

LGL Baden-Württemberg

"Die Fujitsu-Cloud bringt uns spontane Handlungsfreiheit. Bei zusätzlichem Bedarf an Server- und Storage-Ressourcen muss ich keine größeren Finanzmittel einsetzen, um unsere hauseigene Speicher- und Rechnerleistung zu erweitern, sondern ich buche - stattdessen - bedarfsgerecht Infrastructure as a Service in der Cloud"

Hansjörg Schönherr Präsident des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

Der Kunde

„Geoinformationen“ sind Angaben über Objekte und Sachverhalte mit Raumbezug. Mittels vermessungstechnischer Verfahren lässt sich die Erdgestalt erfassen und abbilden. Die hieraus gewonnenen Daten werden aufbereitet und veredelt, amtlicherseits vorgehalten und an Dritte abgegeben. Dies ist einer der Tätigkeitsschwerpunkte des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) als Obere Vermessungs-, Flurbereinigungs- und Siedlungsbehörde in Baden-Württemberg. In den Bereich „Landentwicklung“ fallen etwa Maßnahmen zur Neueinteilung von unwirtschaftlich geformten Grundstücken oder die zweckmäßige Neugestaltung von Wegenetzen. Die Ergebnisse dieser stetigen Vermessungen und Veränderungen münden in exaktem Kartenmaterial, das eine moderne Behörde wie das LGL den Bürgen auch digital zur Verfügung stellt.

Die Herausforderung

Grundlage für die Arbeit des LGL sind ständig wachsende digitale Datenbestände mit neuen Geoinformationen. Diese werden von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erhoben, aber nicht nur: „Wir setzen inzwischen auf Bürgerbeteiligung“, erklärt Hansjörg Schönherr, Präsident des LGL. „Wir fahren ein System, mit dem wir es Bürgern ermöglichen, Daten, die sie draußen in der Natur generieren, in eine Datenbank hochzuladen. Zudem stellen wir digitales Kartenmaterial als Open Data kostenlos der Öffentlichkeit zur Verfügung.“ Für beides wäre eine Nutzung unserer behördeneigenen Dienstleistungs-Rechenzentren problematisch gewesen, „denn hier wollen wir keine Zugriffe von außen haben“, verdeutlicht Schönherr. Klar war ebenso, dass es sich nicht rechnen würde, für diese Zwecke ein zusätzliches Rechenzentrum aufzubauen.

Die Lösung

Mit dem Service FUJITSU Cloud IaaS Trusted Public S5 bekommt das Baden-Württemberger LGL flexible Rechenzentrums-Ressourcen per Mausklick. Zum einen lassen sich hier Daten zum Download anbieten, zum anderen kann die Landesbehörde Speicherplatz und Serverleistung mieten, um Bürgern die Möglichkeit zu bieten, ihre privat gesammelten Geoinformationen hochzuladen. Übrigens befindet sich das betreffende Cloud-Rechenzentrum sozusagen im Zuständigkeitsbereich des LGL, nämlich im baden-württembergischen Neuenstadt am Kocher bei Heilbronn.

Kundenvorteile

Das LGL ist mit drei Dienststellen in Stuttgart, Karlsruhe und Kornwestheim im „Ländle“ vertreten. Die behördeneigenen Dienstleistungs-Rechenzentren befinden sich in der baden-württembergischen Landeshauptstadt und in Karlsruhe. „Bei beiden sind wir allerdings an recht starre Sicherheitsbestimmungen gebunden“, so Hansjörg Schönherr. „Spontane Projekte, noch dazu mit Bürgerbeteiligung, wären darüber nicht möglich.“ Genau hier schließt die Fujitsu-Cloud gewissermaßen eine Versorgungslücke. „Die Cloud stellt in unserem Fall ein optimales ergänzendes Betreibermodell dar“, berichtet der LGL-Präsident. „Für kurzfristigen Bedarf ist die Cloud für uns günstiger. Ich habe keine Beschaffungsproblematik, kann innerhalb von wenigen Tagen ein Projekt starten – und auch wieder schließen, ohne dass dann Hardware nutzlos herumstehen würde.“

Zu den Lieblings-Projekten Schönherrs zählt folgendes: Ein großes Gymnasium in Baden-Württemberg wollte wissen, auf welchen Wegen ihre Schülerinnen und Schüler mit dem Fahrrad zur Schule fahren. „Dafür haben wir eine Software entwickelt, sodass jeder Schüler seine persönliche Fahrradstrecke digitalisieren und in der Fujitsu-Cloud für uns hinterlegen konnte“, führt Schönherr weiter aus. „Wir haben diese Einzelinformationen dann zusammengefasst, um zu ermitteln, wo eventuell Gefahrenpunkte liegen, also wo z.B. ein Großteil der Schüler eine Hauptstraße überquert.“ Etwa 1.000 Schülerinnen und Schüler luden ihre Daten in den vom LGL gebuchten Storage-Bereich der Fujitsu-Cloud hoch. Zahlen musste die Behörde gemäß dem Pay-per-use-Modell nur für die tatsächlich genutzten Ressourcen. Diese lassen sich jederzeit einfach und komfortabel über ein Selfservice-Portal eigenständig hinzubuchen oder auch abmelden.

„Die Gemeinde sieht sich dazu verpflichtet, mögliche Gefahrenpunkte baulich besser abzusichern und gegebenenfalls umzugestalten“, so Schönherr. „Aufgrund der Schülerdaten, die wir aufbereitet haben, können die Verantwortlichen zielgenau die Wege der Schüler sicherer machen. Möglich war diese Aktion nur über die Fujitsu-Cloud. Dort gelten nicht unsere amtlichen Sicherheitsbestimmungen, die einen Zugriff von außen schlichtweg unmöglich gemacht hätten.“

Das LGL weiß die enorme Flexibilität zu schätzen: „Ob zehn, hundert oder tausend Schüler parallel auf die Cloud zugreifen, das spielt technisch für uns jedenfalls keine Rolle“, so Schönherr. Übrigens gilt dieser Vorteil auch für den umgekehrten Fall.

Schließlich bietet das LGL auch digitales Kartenmaterial von Baden-Württemberg zum Download an. „Wenn wir Geodaten kostenlos zur Verfügung stellen und beispielsweise unser Minister dies in der Öffentlichkeit ankündigt, laufe ich nicht Gefahr, unsere Institution in Verlegenheit zu bringen“, so der Präsident des LGL. „Über die Fujitsu-Cloud kann ich die Problematik sehr leicht umgehen, dass unsere eigenen Server dem Ansturm nicht gewachsen sein könnten.“ Bisher jedenfalls hat sich noch kein Bürger beschwert, dass es beim Downloaden von Gratis-Kartenmaterial zu Ausfällen oder Wartezeiten gekommen wäre.

Auch für die Bereitstellung der kostenpflichtigen Kartenkacheln für BW Map Mobile nutzt das LGL die Fujitsu-Cloud. Fujitsu Cloud Secure Space bietet hierzu einen sicheren Online-Speicher zum Austausch von Dateien mit Zugriffen von mobilen Geräten und PC. Auf diese Weise werden die Voraussetzungen für den hochsicheren, jederzeit nachvollziehbaren Austausch von Dateien und das Verteilen von vertraulichen Dokumenten auf Basis einer standardisierten Online-Speicherumgebung gewährleistet. Diese Flexibilität wird auch mit dem Serviceangebot BW Map mobile unter Beweis gestellt. Die Bereitstellung der amtlichen Geodaten erfolgt aus der Fujitsu Cloud heraus.

Für die Zukunft plant das LGL weitere Nutzungsmöglichkeiten von der FUJITSU Cloud IaaS Trusted Public S5. „Von Baden-Württemberg werden regelmäßig Luftbilder angefertigt“, erklärt Schönherr. „Bisher haben wir die Rohdaten dieser Bilder auf zusätzlichen Festplatten im Hause vorgehalten. In Zukunft bietet sich hierfür auch die Fujitsu-Cloud an.“ In unsere behördeneigenen Dienstleistungs-Rechenzentren gelangen dann nur die ausgewerteten Bilddaten, die das LGL dauerhaft vorhalten muss.

Fazit

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg gewinnt durch die Nutzung der Fujitsu-Cloud mehr Flexibilität und spontanen Handlungsspielraum bei überschaubaren Kosten. Hansjörg Schönherr, Präsident dieser oberen Landesbehörde, kann ein positives Fazit ziehen:

„Mit der Fujitsu-Cloud können wir praktisch jeden Spitzenbedarf abdecken. Wenn ich den Spitzenbedarf an Speicherplatz in den behördeneigenen Dienstleistungs-Rechenzentren vorhalten würde, hätte ich dauerhaft absolut überdimensionierte Hardware-Ressourcen. Ich bin die Sorge los, ob unsere Kapazitäten ausreichen; egal, wie hoch die Zugriffszahlen sind. Auch die einfache Administrierbarkeit, die hohe Verfügbarkeit, die geringen Wartungsausfälle und die sicheren Zugriffe sprechen für die Nutzung der Cloud.“
Hansjörg Schönherr, Präsident des Landesamtes für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg

Kundenvorteile

  • Hohe Flexibilität bei Datenerhebung mit Bürgerbeteiligung
  • Keine Investitionskosten für zusätzliche Ressourcen
  • Jederzeit auf- oder abwärts skalierbare Server-, Storage- und Netzwerk-Ressourcen
  • 24x7-Überwachung der Service-Verfügbarkeit im Fujitsu-Cloud-Rechenzentrum
  • Sichere Speicherung der Daten in Deutschland
  • Zugriff von Externen (Bürger) ohne Zugriffsbeschränkungen (z. B. durch Behördennetze)

Produkte und Services

  • Services: FUJITSU Cloud IaaS Trusted Public S5
  • Zertifiziertes Rechenzentrum in Deutschland, ÖA-Vertragsgrundlage(EVB-IT)
  • Business Services: Consulting Geo IT-Infrastruktur

Download

LGL Baden-Württemberg (146 KB)