Skip to main content
  1. Home >
  2. Produkte >
  3. IT-Produkte und Systeme >
  4. Server >
  5. BS2000 >
  6. Software >
  7. Druck-Management>
  8. Verteilte Druck- und Administrationsfunktionen in einem Netzwerk aus BS2000/OSD-, UNIX-, Linux- und Windows basierten Systemen

Dprint (BS2000/OSD)

Verteilte Druck- und Administrationsfunktionen in einem Netzwerk aus BS2000/OSD-, UNIX-, Linux- und Windows basierten Systemen

Aktuelle Version: V1.2

Distributed Print Services (Dprint) realisiert verteilte Druck- und Administrationsfunktionen in einem Netzwerk aus BS2000/OSD, UNIX, Linux und Windows basierten Systemen, die über TCP/IP-, ISO- oder NEA - Transportprotokolle miteinander verbunden sind. Dabei bietet Dprint im Rahmen einer symmetrischen Client/Server-Architektur sowohl Client- als auch Server-Funktionen auf einem BS2000/OSD-Host, die in analoger Weise auf z.B. UNIX basiertem System durch entsprechende Produkte (Xprint) realisiert werden. Zusätzlich können auch die im Netzwerk vorhandenen PC's in dieses Konzept einbezogen werden, indem von einem PC-Client (Wprint) ein Ausdruck auf einen am entfernten Host angeschlossenen (Hochleistungs-) Drucker angestoßen wird (sog. LAN-to-Host Printing).

Dprint ermöglicht durch diese Konstruktion, dass allen am Verbund beteiligten Systemen die Gesamtheit der im zugehörigen Netz erreichbaren Drucker als Ausgabegeräte zur Verfügung stehen. Auf der BS2000-Seite wird dies u.a. durch die Unterstützung der Spool-Subsysteme RSO (Ausgabe auf entfernte (LAN/PC-) Drucker) sowie PRISMAproduction SPS (Ausgabe auf lokale AFP – Hochleistungsdrucker von unserem Partner Océ) auf dem Server-Rechner sichergestellt.

Dprint unterstützt jedoch nicht nur die netzweite plattformübergreifende Adressierung von Druckern, sondern insbesondere auch die automatische Verteilung der Druckaufträge nach Optimierungskriterien gemäß den jeweiligen Einsatzanforderungen, u.a. durch automatische Serverauswahl, flexible Poolbildung und optionalen Ressourcentransport. Auf diese Weise sind mit Dprint die unterschiedlichsten Nutzungsmodelle realisierbar, von der Lastverteilung im homogenen (lokalen) BS2000/OSD-Spoolverbund zwecks optimaler Auslastung der teuren Druckerressourcen bis zur zentralen Server-Lösung mit Nutzung der BS2000/OSD - Hochleistungsdrucker durch UNIX, Linux und Windows basierte Systeme.