Skip to main content

RAV (BS2000)

Benutzerbezogene Leistungsverrechnung für das Data Center

Aktuelle Version: V5.1

RAV (Rechenzentrum Abrechnungsverfahren) ist ein Verfahren zur benutzerbezogenen Leistungsabrechnung. RAV bewertet in Form von Leistungsarten die Accountingsätze von Systemen und Produkten.
Für das Betriebssystem BS2000/OSD und für die BS2000-Produkte VM2000, HSMS, SESAM, openUTM und openFT werden z.B. folgende Accounting-Daten pro Task gesammelt und bepreist:

  • CPU-Zeit in Millisekunden,
  • CPU-Zeit normiert mit RPF (Relativer Performance Factor) in Millisekunden,
  • Laufzeit eines Jobs,
  • Anzahl der Aufträge,
  • Anzahl der Spoolout-Zeilen,
  • Summe des belegten Plattenspeicherplatzes .

Weitere RAV Funktionen:

  • Manuell erfasste Ergänzungsdaten (z.B. Blockzeiten, Einsatzunterstützung, Personalleistungen, Sachmittel) und Accountingdaten eines fremden Betriebssystems können über eigene Schnittstellen eingebracht werden.
  • Alle Leistungen werden nach vorgebbaren Konfigurations- oder Benutzertarifen den Data Center-Kunden in Rechnung gestellt.
  • RAV erstellt Abrechnungslisten über Einzel- und Summenleistungen sowie Statistiken über Prozess- und Sessionsverlauf.
  • Data Center mit mehreren Systemen können eine zentrale Leistungsverrechnung auf einem ausgewählten System durchführen.