Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Ressourcen >
  4. News>
  5. Fujitsu stattet Baker Hill Industries mit IoT-Lösung für die verarbeitende Industrie von GlobeRanger aus

Fujitsu stattet Baker Hill Industries mit IoT-Lösung für die verarbeitende Industrie von GlobeRanger aus

August 24, 2016

Auf einen Blick:

  • Baker Hill erhält durch die IoT-Plattform von GlobeRanger Informationen in Echtzeit und kann dadurch bessere Geschäftsentscheidungen treffen
  • Der Präzisionskomponentenhersteller erhält transparente Einblicke in die Lieferkette über den gesamten Produktionsprozess hinweg
  • Wenn die durch IoT erlangten Kenntnisse mit Kunden und Lieferanten geteilt werden, kann effektiveres Bestandsmanagement betrieben und künftige Bestellungen besser geplant werden

Baker Hill Industries Inc., ein führender Anbieter von Präzisionskomponenten für die Luft- und Raumfahrt-, Verteidigungs-, medizinische und kommerzielle Industrie, kann durch das von Fujitsu im Mai 2014 übernommene Unternehmen GlobeRanger nun Leistungen des Internet of Things (IoT) für seine industriellen Prozesse nutzen. 

Baker Hill setzt das umfassende Workflow Planungs- und Ortungssystem von Fujitsu ein und erhält damit wertvolle Echtzeit-Informationen über seine Prozesse, die dem Unternehmen bisher nicht zur Verfügung standen. Das Unternehmen kann nun zu jeder Zeit den genauen Standort aller Komponenten in seiner Fabrik feststellen. 

Mit der Technologie von GlobeRanger kann Baker Hill seine Ende-zu-Ende-Herstellungsprozesse verbessern und effizienter gestalten – und zwar von der ersten Bestellung bis hin zum fertigen Produkt, das zum Kunden geliefert wird. Der Hersteller von Hochpräzisionskomponenten für komplexe Produkte, wie Flugzeug- und Raketentriebwerke, möchte auch seinen Kunden die Standortinformationen in Echtzeit zur Verfügung stellen. Lieferungen müssen bei diesen extrem pünktlich ankommen, da sie die Bestellungen von vielen verschiedenen Anbietern koordinieren.

Da Baker Hill in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen ist und immer mehr Komponenten herstellt und vertreibt, hat das bisherige manuelle Ortungssystem praktisch ausgedient. Das Ziel der Firma ist es, menschliche Fehler so gut wie möglich ausschließen zu können, indem das Unternehmen ein automatisiertes System einsetzt, das mit nur einem Knopfdruck konkrete Fakten und Zahlen liefert. Die GlobeRanger iMotion Plattform zieht Daten von vielen verschiedenen Quellen im gesamten Produktionsprozess und schafft so neue Erkenntnisse über die Kundengeschäfte. Die Plattform ermöglicht verbesserte kurz-, mittel- sowie längerfristige Planungen, die auf zuverlässigeren Daten basieren. Dadurch erhalten Kunden eine schnellere Rendite und können sich ganz auf die technischen Abläufe konzentrieren. 

Jede Produktionsstation in der Fabrik von Baker Hill im US-amerikanischen Coral Springs verfügt über einen Bildschirm, auf dem der Entwicklungsstatus in rot, gelb oder grün angezeigt wird und so klar zeigt, ob der Betrieb wie geplant läuft – oder ein Problem besteht. Dadurch lassen sich mögliche Störungen sofort ausmachen und schnell Lösungen finden, ohne die Fertigungszeiten zu beeinträchtigen. 

Zitate
Nabil Lodey, Head of GlobeRanger
„Unternehmen wie Baker Hill begreifen nach und nach, wie nützlich es ist, Echtzeit-Daten von allen Stadien des Herstellungsprozesses zu haben. Potenzielle Probleme werden identifiziert und frühzeitig gelöst. Die daraus gewonnenen validen Geschäftsdaten bedeuten, dass das Management die gesamten Assets effektiv verwalten und das Unternehmen profitabel und stetig wachsen kann. Die Tatsache, dass der gesamte Produktionsprozess umfassend einsehbar ist, bringt Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation schnell voran.“ 

Matthew Ricci, President at Baker Hill Industries Inc.
“Normalerweise haben wir mit unseren Kunden mehrere Telefonkonferenzen in der Woche, in denen wir den Status der jeweiligen Prozesse besprechen. Indem wir ihnen die Ortungsinformationen zugänglich machen, die auch wir nutzen, haben sie genaueste Informationen zum Fortschritt ihrer Produkte über den gesamten Herstellungsprozess hinweg. Manche Komponenten lassen wir auch extern produzieren. Diese können wir und unsere Lieferanten nun auch orten. Wir können die Vorlaufzeiten überwachen und mit den geplanten Zeiten vergleichen. Das hilft uns sehr dabei, die zeitlichen Abläufe mit unseren Kunden zu präzisieren.“

Preise und Verfügbarkeit 
Die IoT Lösungen von GlobeRanger sind direkt über Fujitsu in Amerika, Ozeanien und der EMEIA-Region erhältlich. Preise variieren je nach Konfiguration. 

Über GlobeRanger 
GlobeRanger ist ein führender weltweiter Anbieter von Ende-zu-Ende-Edgeware-Lösungen für Unternehmen inklusive RFID, Mobilität und Sensor-basierten Lösungen und professionellen Services. Die innovative Edgeware Plattform iMotion bietet die kritischen Infrastrukturebenen, um Geräte, Netzwerke, Daten und Prozesse an den Schnittstellen des Unternehmens zu verwalten und Sichtbarkeit und Antworten in Echtzeit zu geben. iMotion dient GlobeRanger und seinen Partnern als Basis, um Lösungen, die reale Wettbewerbsvorteile bieten, schnell zu entwickeln, einzusetzen und zu verwalten. Gegründet im Jahr 1999, wurde das Unternehmen von Fujitsu im Mai 2014 übernommen. GlobeRanger hat seinen Sitz in Richardson, Texas, USA.

Weitere Informationen zu GlobeRanger erhalten Sie über 

Weitere Informationen zu den Pressemitteilungen erhalten Sie:

Pressekontakt Schweiz:

Krenz Marketing Services GmbH 
Opfikonerstrasse 63 
8304 Wallisellen 

Telefon +41 44 830 10 16 
Mobile: +41 79 770 76 69 

E-Mail: carsten.krenz(at)krenzmarketingservices.ch 

Social Media Links:

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und digitaler Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Das breite Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen von Fujitsu verschafft Kunden einen deutlichen Wettbewerbsvorteil in Zeiten des digitalen Wandels. In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) beschäftigt Fujitsu mehr als 26.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/fts/about/.

Michael Erhard

Telefon: Telefon: +49(0) 89 307686 237
E-Mail: E-Mail: michael.erhard@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 24 August, 2016