Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Ressourcen >
  4. News>
  5. Fujitsu treibt mit dem Cloud Service K5 die digitale Transformation voran

Fujitsu treibt mit dem Cloud Service K5 die digitale Transformation voran

June 01, 2016

Fakten:

  • Fujitsu Cloud Service K5 ist die Cloud-Plattform für Unternehmen; sie reduziert Komplexität, beschleunigt Innovation und verkürzt die Zeit für den Aufbau neuer Cloud-basierter Services
  • Höhere Effizienz und 30 Prozent kürzere Einführungszeiten für neue Systeme und Anwendungen durch verkürzte Entwicklungs- und Release-Zyklen
  • Der neue Fujitsu Cloud Service ist der einzige vollständig skalierbare, unternehmensorientierte und OpenStack-basierte Cloud Service, der den Übergang und die Transformation traditioneller Unternehmens-IT-Umgebungen und die Integration in Cloud-gehostete, digitale Anwendungen ermöglicht

Fujitsu kündigt heute die weltweite Verfügbarkeit der nächsten Generation seines IaaS und PaaS Cloud Service an, dem Fujitsu Cloud Service K5. Es ist die erste Cloud-Computing-Plattform, die eine nahtlose Integration traditioneller IT-Umgebungen in neue Cloud-basierte Technologien ermöglicht. Der Vorteil einer beschleunigten Anwendungsentwicklung wird kombiniert mit Unternehmensanforderungen an Zuverlässigkeit, Leistung und Skalierbarkeit und der Wirtschaftlichkeit von Open-Source-basierter Cloud-Technologie.

Als zentraler Bestandteil der Fujitsu Digital Business Platform MetaArcOpen a new window bietet K5 ein umfassendes Spektrum von Technologien, mit denen Unternehmen neue, Cloud-basierte Anwendungen – ‚Fast IT‘– entwickeln und bereitstellen können. Gleichzeitig erlaubt es K5 Kunden, ihre herkömmlichen - „Robust IT“- Installationen nahtlos und konsistent in neue Cloud-Anwendungen zu integrieren und weiterzubetreiben; damit werden die Investitionen in die herkömmlichen Anwendungen geschützt.

Fujitsu ermöglicht Unternehmen dadurch, ihre IT Umgebung zu modernisieren, dabei aber den größtmöglichen Nutzen aus bestehender Infrastruktur zu ziehen. Dabei profitieren sie von Anwendungsintegration und -entwicklung der K5 und der automatisierten Multi-Cloud-Bereitstellung und -Verwaltung von MetaArc, die auf alle gängigen Cloud-Plattformen ausgeweitet wurde.

Duncan Tait, Director und Corporate Executive Officer, Executive Vice President und Head of Europe, Middle East, India and Africa bei Fujitsu: „Mit dem Fujitsu Cloud Service K5 können Kunden die digitale Transformation in Angriff nehmen, denn K5 kombiniert die Wirtschaftlichkeit von Open Source mit der Robustheit von Systemen, die für den Einsatz in Unternehmen erforderlich ist, und einer Fülle von Plattform-Services. Für Fujitsu stehen diese neue digitale Enabling-Plattform und die dazugehörigen Services im Fokus, denn sie ermöglichen Kunden die vollständige Integration von Legacy-Systemen in Cloud-basierte Anwendungen.“

MetaArc und K5 vereinfachen schnelle Entwicklung und Bereitstellung neuer IT Lösungen
MetaArc ermöglicht die schnelle Entwicklung von neuen Anwendungen, um die Digitalisierung voranzutreiben. Gleichzeitig sorgt sie für eine schnelle und effektive Integration in neue Hybrid-IT-Umgebungen. Dank beschleunigter Release-Zyklen können Unternehmen neue Services schneller testen und auf den Markt bringen. Durch die offene Architektur von K5 und die Fähigkeiten von MetaArc können Workloads auf jeder gewählten Plattform ausgeführt und verwaltet werden, die sowohl in der Public Cloud als auch in kundeneigenen Umgebungen betrieben werden.

Die Integration der UForge-Technologie – der jüngsten Fujitsu Akquisition UShareSoftOpen a new window – in den K5 System Factory Service automatisiert die Migration, Bereitstellung und Freigabe von Anwendungen. Mit der UForge-Technologie werden nicht nur die Fujitsu Cloud Services, sondern alle marktführenden Cloud-Plattformen, sowohl On- als auch Off-Premise unterstützt. Diese Funktionalität hat es einem K5-Pilotkunden – einem der größten Telekommunikationsunternehmen der Welt – ermöglicht, die unternehmenskritische Anwendung zur monatlichen Rechnungserstellung um 30 Prozent zu verbessern.

Offen, agil und kompatibel
Durch den Schritt weg von proprietären Stacks hin zu einer Open-Source-basierten Architektur für K5 sorgt Fujitsu außerdem für hohe Kosteneffizienz und geringere Gesamtbetriebskosten (TCO). K5 wird zudem von soliden Service Level Agreements und Service Credits gestützt, die von dem Moment an gemessen werden, an dem ein Problem auftritt – ein weiteres Merkmal, das Fujitsus K5 von anderen Cloud Services unterscheidet.

K5 wird in vier verschiedenen Modellen angeboten – Public Cloud, Virtual Private Hosted, Dedicated und Dedicated On-Premise – und ist die erste agile Cloud-Architektur der Branche, bei welcher der gleiche Ansatz für alle Modelle eingesetzt wird. Alle bieten 99,99-prozentige Verfügbarkeit, SLAs und einen Support der Enterprise-Klasse, der für die Bereitstellung unternehmenskritischer Systeme aus der Cloud von enormer Bedeutung ist.

Fujitsu transformiert gerade die eigene interne IT und migriert über 640 Unternehmensanwendungen und mehr als 13.000 Server auf die K5. Gleichzeitig unterstützt Fujitsu die OpenStack-Community mit Erkenntnissen und Ergebnissen aus der Entwicklung von K5, die sich auf Verbesserungen der Enterprise-Klasse konzentrieren.

Hinweise für Redakteure/Herausgeber

K5-Verfügbarkeit
Der Fujitsu Cloud Service K5 steht in Grossbritannien und Irland ab Juli 2016 zur Verfügung, in Finnland ab November, in Deutschland ab Dezember 2016 und in Spanien ab Februar 2017. In Japan sind bereits Public und Virtual Private Cloud K5 Services mit IaaS und PaaS in Betrieb.

Weitere Informationen zu den Pressemitteilungen erhalten Sie:

Pressekontakt Schweiz:

Krenz Marketing Services GmbH 
Opfikonerstrasse 63 
8304 Wallisellen 

Telefon +41 44 830 10 16 
Mobile: +41 79 770 76 69 

E-Mail: carsten.krenz(at)krenzmarketingservices.ch 

Social Media Links:

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/de/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Fujitsus Vision einer Human Centric Intelligent Society zielt auf eine nachhaltige Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/fts/about/.

Michael Erhard

Telefon: Telefon: +49(0) 89 307686 237
E-Mail: E-Mail: michael.erhard@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 01 June, 2016