Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Ressourcen >
  4. News>
  5. Fujitsu auf dem Mobile World Congress – Human Centric Innovation im Fokus

Fujitsu auf dem Mobile World Congress – Human Centric Innovation im Fokus

March 04, 2015

Auf einen Blick:

  • Umfassende Leistungsschau am Stand A40 in Halle 5 zeigt Bedeutung und Bandbreite mobiler Lösungen von Fujitsu
  • Innovative und sichere Lösungen für das mobile Computing, die optimale Nutzung des Internet der Dinge sowie von Big Data werden vorgestellt

Auf dem Mobile World Congress (MWC)Open a new window, der vom 2. bis 5. März 2015 in Barcelona stattfindet, stellt Fujitsu das Thema „Human Centric Innovation“ in den Mittelpunkt seines Auftritts. Am Stand A40 in Halle 5 zeigt das Unternehmen eines der branchenweit umfassendsten Lösungsportfolios, darunter auch einige aktuelle Entwicklungen aus den Fujitsu Laboratories. Den Besucher erwarten Produkte, Dienstleistungen und Lösungen rund um die Themen Mobilität, Big Data und Human Centric Innovation.

Neben einem neuen „ruggedized“ Notebook präsentiert Fujitsu mehrere Smartphones(1), Tablets sowie 2-in-1-Devices, ferner Clamshell- und Ultrabook-Notebooks. Damit bietet das Unternehmen eine breite Auswahl an Einstiegsmöglichkeiten in das Mobile Business. Traditionell werden auf dem MWC auch wieder aktuelle Entwicklungsprojekte aus den Fujitsu Laboratories präsentiert. Gerade diese stoßen immer wieder auf großes Publikumsinteresse. 2015 wird Fujitsu einen Blick in die Zukunft gewähren. Vorgestellt wird eine neue „unsichtbare” Technologie. Diese ist in der Lage, ID-Daten in Form von Lichtimpulsen mit Hilfe von LEDs oder anderen Lichtquellen auf Objekte zu projizieren.

Zwei Ausstellungsobjekte demonstrieren, wie Fujitsu Big Data nutzt. Das erste ist das Ergebnis eines gemeinsamen Forschungsprojekts der Fujitsu Laboratories (Japan und Europa) mit dem INSIGHT Institute im irischen Galway. Hierbei handelt es sich um eine App für die Finanzbranche, die Fujitsus globales Linked Open Data-Depot nutzt. Als eines der ersten weltweit erlaubt das Fujitsu Depot einen einheitlichen Zugang zu Linked Open Data über eine einzige Anfrage. Dazu bietet es die entsprechenden Browsing-, Such- und Zugangsmöglichkeiten für allgemein verfügbare Daten.

Zudem wird auf dem Fujitsu Stand auch SPATIOWL, der Verkehrsinformations-Service von Fujitsu, vorgestellt. Der bereits in Japan und Indonesien verfügbare Service bietet Routenempfehlungen, die auf Messdaten basieren – wie etwa Fahrzeugstandort, Zeitpunkt und Geschwindigkeit. Die Daten werden in eine zentrale Datenbank eingespeist, auf die wiederum andere Mobilgeräte zugreifen können. So kann SPATIOWL auch weiteren Fahrzeugen Umleitungsempfehlungen geben und damit helfen, Staus aufzulösen.

Anmerkungen
(1) Derzeit nur in bestimmten Märkten verfügbar, nicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Weitere Informationen zu den Pressemitteilungen erhalten Sie:

Pressekontakt Schweiz:

Krenz Marketing Services GmbH 
Opfikonerstrasse 63 
8304 Wallisellen 

Telefon +41 44 830 10 16 
Mobile: +41 79 770 76 69 

E-Mail: carsten.krenz(at)krenzmarketingservices.ch 

Social Media Links:

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 159.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/ch/de/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro.Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/ch/de/

Über Fujitsu EMEIA

In der Region EMEIA (Europa, Naher Osten, Indien und Afrika) zählt Fujitsu zu den führenden Anbietern von Informations- und Kommunikations-basierten Geschäftslösungen. Das Unternehmen bietet ein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Die Fujitsu Vision „Human Centric Intelligent Society“, zielt auf eine intelligente Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt rund 28.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen unter: ts.fujitsu.com/aboutus.

Julia Henry

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 307686-238
E-Mail: E-Mail: julia.henry@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Almut Burkhardt

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-612
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 04 March, 2015