Skip to main content

Fujitsu präsentiert globale Cloud-Strategie und erste weltweite Cloud-Plattform

 

Regensdorf, April 22, 2010

Fujitsu stellt heute seine globale Cloud-Strategie vor. Diese gründet auf die Know-how des Unternehmens aus bestehenden Cloud Computing-Projekten sowie bei der Erprobung und Bereitstellung von Lösungen weltweit.

Fujitsu unterscheidet beim Cloud Computing die vier Elemente Infrastruktur, Anwendungen, Aktivitäten und Inhalte. Kunden erhalten künftig diverse Optionen, um einzelne, mehrere oder alle vier Elemente miteinander zu kombinieren. In verschiedenen Regionen bietet Fujitsu bereits Cloud-Plattformen für Infrastrukturen an. Diese Angebote werden ab sofort durch eine weltweite standardisierte Cloud-Plattform ergänzt. Ab Mai 2010 wird Fujitsu zunächst in Japan auf Testbasis, Services auf dieser Plattform bereitstellen. Ab Oktober 2010 werden diese dann erhältlich sein. Australien, Singapur, USA, UK und die CEMEA&I Region (Kontinental-Europa, Mittlerer Osten, Afrika und Indien) werden dann bis März 2011 folgen.

Die globale Plattform wird bestehende lokale Cloud-Plattformen ergänzen. Damit kann Fujitsu künftig noch besser auf die Kunden eingehen, die eine globale, standardisierte IT-Infrastruktur benötigen. Kunden können ihre Betriebskosten reduzieren und bleiben flexibel und reaktionsfähig in der Bereitstellung ihrer IT. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie die Services von einer lokalen oder globalen Plattform beziehen. Gleichzeitig ist eine hohe Sicherheit und Verfügbarkeit gewährleistet. Zudem können sie auch von Fujitsus Kompetenz in der Telekommunikation und Netzwerktechnologie profitieren.

Fujitsu betrachtet seine Cloud Computing-Services als kontinuierliche Weiterentwicklung, nicht als Revolution. Die Bereiche Infrastruktur und Anwendungen sind eine konsequente Erweiterung der bereits bestehenden, regulären Services von Fujitsu. Die Bereiche Aktivität (Activity) und Inhalte (Content) bedeuten jedoch eine signifikanten Wandel im Hinblick darauf, wie die IT-Industrie durch neue Geschäftsmodelle und den daraus resultierenden neuen Services einen Mehrwert schaffen kann.

Auf Grund jahrzehntelanger Erfahrung im Service-Geschäft ist Fujitsu in der Lage, grossen ebenso wie mittelständischen Unternehmen umfassenden Support beim Transfer und der Migration grosser, komplexer IT-Umgebungen zu garantieren. Der laufende Betrieb wird nur minimal beeinträchtigt, grösstmögliche Sicherheit ist gewährleistet. Durch neue Partnerschaften mit anderen Cloud-Anbietern stellt Fujitsu ausserdem die Unabhängigkeit von bestimmten Herstellern sicher.

«Die Cloud Computing-Technologien von Fujitsu reflektieren gesellschaftliche Veränderungen und nicht zuletzt, wie Technologie den Menschen dabei helfen kann, mit diesen Veränderungen umzugehen. Bei unserem Ansatz steht der Mensch im Mittelpunkt», sagt Kazuo Ishida, Corporate Senior Executive Vice President, verantwortlich für das ITK Service Geschäft. «In Japan haben wir bereits erfolgreich Teststellungen mit IT-Infrastrukturen durchgeführt. Mit diesem Angebot wollen wir eine Führungsrolle bei der weltweiten Bereitstellung von Services übernehmen.»

«Durch den Einsatz unserer globalen Cloud-Plattform können wir einen standardisierten, durchgängigen Cloud Service anbieten», sagt Richard Christou, Corporate Senior Executive Vice President. «Weitere Ankündigungen, auch gemeinsam mit unseren wichtigsten Partnern, besonders zu den weiteren Elementen dieses Models werden in den nächsten Monaten folgen.»

In der Region Kontinental-Europa, Mittlerer Osten, Afrika und Indien (CEMEA&I) hat Fujitsu bereits im November 2009 sein IaaS-Angebot vorgestellt. Mit diesem Modell, bei dem Fixkosten für IT-Infrastrukturprodukte in variable Kosten umgewandelt werden, läutete Fujitsu einen Paradigmenwechsel ein. Unternehmen haben die Wahl, ob sie die gesamte oder nur Teile ihrer Hardware vor Ort durch physikalische Server ersetzen, die sich im sicheren und speziell für diesen Zweck gebauten Rechenzentren von Fujitsu befinden – und das ganz einfach über eine Plug-in-Verbindung. Die Service-Orchestrierung von Fujitsu stellt zudem sicher, dass Kunden IaaS mit den weiteren Elementen ihrer Dynamic Infrastructures im eigenen Haus kombinieren können.

Andre Kiehne, Vice President Services bei Fujitsu Technology Solutions, sagt: «Unser IaaS-Angebot ist ideal für Unternehmen, die sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und externen Experten die Verwaltung ihrer IT überlassen möchten. Von diesem Modell profitieren insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die auf wenige oder gar keine IT-Fachleute im Unternehmen zurückgreifen können. Die Erfahrung mit ersten Kundenprojekten zeigt, dass sich das Angebot auch für grosse Unternehmen eignet, da sie durch die Teil-Auslagerung ihre IT Belastungsspitzen besser abfedern können. Mit Hilfe der neuen global standardisierten Plattform sind wir optimal aufgestellt, um weltweit einheitliche Services zu bieten.»

---- ende----------- Über Fujitsu Fujitsu ist einer der führenden internationalen Anbieter von IT-basierten Geschäftslösungen. Mit rund 175.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in 70 Ländern. Ein weltweites Netzwerk von System- und Services-Experten, hochverlässliche Computer- und Kommunikationsprodukte und modernste Mikroelektronik liefern den Kunden einen echten Mehrwert. Im Geschäftsjahr 2008 (zum 31. März 2009) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,6 Billionen Yen (47 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.fujitsu.comÜber Fujitsu Technology Solutions Fujitsu Technology Solutions ist der führende europäische IT-Infrastruktur-Anbieter. Mit seinem Angebot für Grossunternehmen, kleine und mittelständische Firmen sowie für Privatkunden ist das Unternehmen in allen Schlüsselmärkten Europas, Afrikas, des Nahen Ostens und auch in Indien vertreten. Im Rahmen seiner strategischen Ausrichtung auf «Dynamic Infrastructures» bietet das Unternehmen ein umfassendes Portfolio an IT-Produkten, Lösungen und Services – von PCs und Notebooks über Rechenzentrumslösungen bis hin zu Managed Infrastructure und Infrastructure-as-a-Service. Fujitsu Technology Solutions beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter und ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://ch.ts.fujitsu.com/aboutus

Pressekontakt: Silvia Finke Senior PR-Consultant Dr. Peter P. Knobel AG Industriestrasse 49 Postfach 2358 6302 Zug Switzerland Phone +41 (41) 768 99 43 Fax +41 (41) 768 99 30 E Mail s.finke@knobel.ch



Datum: 22 April, 2010
City: Regensdorf