Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Ressourcen >
  4. Fallstudien>
  5. Munich Re – Backup-Restore-Lösung auf Basis ETERNUS CS High End

Munich Re – Backup-Restore-Lösung auf Basis ETERNUS CS High End

"Wir waren auf der Suche nach einer Backup-Restore-Lösung, welche die anspruchsvollen Ziele hinsichtlich Performance erfüllt. Wachsende Datenmengen und globale Verfügbarkeiten stellen dabei hohe Anforderungen, da sich die zur Verfügung stehenden Sicherungsfenster leider nicht vergrößern lassen."

Dr. Andreas Thomé Leiter Systembetrieb, Munich Re

Der Kunde

Munich Re ist in allen Versicherungssparten aktiv und mit rund 45.000 Mitarbeitern auf allen Kontinenten vertreten. Rückversicherung, Erstversicherung und Munich Health – auf diesen drei Säulen basiert das Geschäft von Munich Re. Die Gruppe kombiniert Erst- und Rückversicherung unter einem Dach und erzielte damit im Geschäftsjahr 2012 einen Gewinn in Höhe von 3,211 Milliarden Euro bei Beitragseinnahmen von zirka 52 Milliarden Euro. Mit Beitragseinnahmen von rund 28,2 Milliarden Euro allein aus der Rückversicherung ist sie einer der weltweit führenden Rückversicherer. Besonders, wenn Lösungen für komplexe Risiken gefragt sind, ist Munich Re ein gesuchter Risikoträger. Erfahrung, Finanzkraft, Effizienz und ein erstklassiger Service machen das Unternehmen zum ersten Ansprechpartner in allen Fragen rund um das Risiko.

Das Projekt

Ziel des Projektes war ein Design einer Backup-Restore-Umgebung, welche die immer grösser werdende Problematik von engen Zeitfenstern für die Datensicherung durch hohe Performance und Stabilität löst. Da die bisherige Lösung hier an Grenzen stieß, war der Handlungsbedarf gegeben. Neben der Lösung dieser Problematik sollte die neue Lösung zukunftsfähig und ausbaubar sein. Daher gab es für alle vorhandenen Sicherungs-Szenarien klare Vorgaben hinsichtlich Datendurchsatz und Performance.

Die Lösung

Die durch Fujitsu erarbeitete Lösung besteht aus folgenden Komponenten:

  • 2 ETERNUS CS High End
  • 2 Quantum Scalar i6000
  • Fujitsu PRIMERGY Server
  • Fibre Channel Switches von Brocade
  • CISCO Netzwerk-Komponenten
  • NetBackup von Symantec

Auf Basis der vorhandenen Lösungskomponenten wurde fürdie verschiedenen Sicherungs-Szenarien ein Backup- und Restore-Vorgehen definiert, dass die jeweiligen Anforderungen in vollem Umfang erfüllt.

Der Service-Umfang

Das Angebot von Fujitsu umfasste nicht nur die Hardware-Lösung, sondern auch das gesamte Projektmanagement, die Integration und Inbetriebnahme und die Überführung an das Betriebsteam bis hin zur Maintenance aus einer Hand für alle Komponenten. Fujitsu ist dabei auch der Eingangskanal für die Backup-Restore Applikation NetBackup von Symantec und stellt 1st und 2nd-Level Support durch eigene Ressourcen zur Verfügung.

Die eingeführte Lösung wird im Rahmen des globalen Betriebsmodells von Fujitsu zum überwiegenden Anteil remote aus Offshore betrieben.

Das Betriebsmodell

Fujitsu hat für Munich Re ein Betriebsmodell entwickelt, das auf die spezifischen Bedürfnisse des Rückversicherers zugeschnitten ist. Unter der Prämisse Kostensenkung und Qualitätsverbesserung wurde ein konsequenter Ansatz der „industrialisierten IT“ umgesetzt. Dazu formte Fujitsu eine Mannschaft mit zwei Schwerpunkten und Einsatzorten. Zum einen kümmern sich Produktexperten vor Ort, in München, um die Überleitung neuer Anforderung aus den Services in den operativen Betrieb und unterstützen in Projekten Munich Re bei Design- und Build Aufgaben. Zum anderen stellt der Offshore Bereich, in Indien, den operativen Data Center Betrieb rund um die Uhr in der vertraglichen Qualität unterbrechungsfrei bereit. Ein formalisierter Austausch aller Beteiligten aus Design, Build und Run stellt die Kommunikation und somit die kontinuierliche Optimierung der Prozesse sicher. Die Schnittstelle zu Munich Re im operativen Betrieb bildet der „Manager on Duty“ als zentraler Ansprechpartner. Dieser ist rund um die Uhr (24x7) erreichbar – in deutscher Sprache und mit spezifischen Kenntnissen über den IT-Betrieb des Rückversicherers. Der „Manager on Duty“ kommuniziert direkt mit dem Remote-Betrieb und stellt bei den Eskalationsprozessen die erste Instanz dar. Bei Bedarf kann Munich Re für spezifische Fragestellungen und Projekte in München auf weitere Experten zugreifen.

„Bei unseren Besuchen in Indien konnten wir uns von den sehr guten fachlichen Leistungen überzeugen. Besonders beeindruckt waren wir von dem ausgeprägten Bewusstsein vor Ort, welch hohe Bedeutung die Bereitstellung jedes einzelnen IT-Service für das tägliche Geschäft von Munich Re hat.“
Dr. Andreas Thomé, Leiter Systembetrieb, Munich Re

Optimierung vorhandener Infrastrukturen durch Best-in-Class-Lösungen von Fujitsu

Munich Re konnte mit der Nutzung der Fujitsu Lösungen Mehrwerte generieren, die nur ein IT-Service Provider, der auch ein großes und umfassendes Hardware- und Lösungsportfolio bietet, darstellen kann. Dies konnte Fujitsu durch die Integration der Backup- und Restore-Lösung unter Beweis stellen. Zusammen mit dem vorhandenen Betriebsteam wurde diese Lösung im Rahmen der etablierten Prozesse in die Produktion überführt, ohne dass es hier zu Beeinträchtigungen des laufenden Betriebs gekommen ist.

„Mit der Backup-Restore-Lösung von Fujitsu konnten wir nicht nur vorhandene Probleme lösen, sondern haben nun auch eine außerordentlich performante und stabile Umgebung eingeführt.“
Dr. Andreas Thomé, Leiter Systembetrieb, Munich Re

Kundenvorteile

  • Durch hohe Performance der Lösung können die vorhandenen Sicherungsfenster optimal genutzt werden
  • Die enge Zusammenarbeit von Projekt- und Betriebsteam ermöglichte eine Inbetriebnahme der Lösung ohne Qualitätseinbrüche
  • Die Lösung von Fujitsu bietet Datensicherheit und Datenintegrität durch die marktführende Applikation NetBackup von Symantec
  • Lieferung von Hardware, Erbringung von Services und die spätere Maintenance aus einer Hand
  • Zukunftsfähigkeit der Lösung durch hohe Skalierbarkeit und technologischer Vorteile wie z.B. die SAP HANA Zertifizierung

Produkte und Services

  • Backup-Restore-Lösung auf Basis von Best-In-Class-Komponenten auf Basis von ETERNUS CS High End
  • Integration der Lösung in die bestehende IT-Landschaft auf Basis abgestimmter Lösungen für jedes Sicherungs-Szenario (z.B. Windows, Linux, SAP, etc.)
  • Übernahme der Lösung in den produktiven Betrieb auf Basis der Kundenprozesse (Release to Production)
  • Integration in das Security-Konzept des Kunden
  • Migration der Langzeit-Archivsicherungen (Aufbewahrungspflicht bis zu 10 Jahren) von der vorherigen Umgebung auf die neue Lösung

Download

Casestudy Munch Re (361 KB)