Skip to main content

Umweltschutz

GESETZLICHE STANDARDS

Die Entsorgung gebrauchter elektronischer Geräte ist seit Jahren ein wichtiges Thema in der Europäischen Union. Die EU hat aus diesem Grund zwei Rechtsvorschriften eingeführt, um das Problem anzugehen: die WEEE- (Waste Electrical and Electronic Equipment Directive - Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte) und die RoHS-Richtlinie (Restriction of Hazardous Substances - Beschränkung der Verwendung gefährlicher Stoffe). Die WEEE-Richtlinie, die am 13. August 2005 rechtskräftig wurde, verlangt von europäischen Herstellern die Rücknahme von Altgeräten. Das grundlegende Ziel dabei ist die Beschränkung des Abfallvolumens in Deponien durch die Einrichtung von Sammelsystemen und die Förderung von Recycling und Wiederverwertung von Materialien. Mitte 2006 trat die RoHS-Richtlinie in Kraft. Sie verbietet die Verwendung von Stoffen wie Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertigem Chrom und bromierten Flammschutzmitteln. Detaillierte und aktuelle Informationen zu WEEE und RoHS finden Sie auf der Website der Europäischen Kommission.