GTM-P6Q3ZQS
Skip to main content

FUJITSU Server PRIMERGY CX2570 M4

Keyboard shortcuts for the player:
  • F: Fullscreen
  • Esc: Exit fullscreen
  • ↑: Volume up
  • ↓: Volume down
  • ←: 5 sec. back
  • →: 5 sec. forward
  • Space: Play/Pause
  • S: Subtitle On/Off
Der FUJITSU Server PRIMERGY CX2570 M4 ist ein kompakter 2-HE-Serverknoten halber Breite, der leistungsfähige Prozessoren, neuste DDR4-Speichertechnologie sowie eine Rechen- und Grafikleistung der Highend-Klasse vereint. Das macht ihn ideal für Virtualized Desktop Infrastructures sowie für anspruchsvolles High Performance Computing und viele rechenintensive Rechenzentrums-Workloads.
  • Microsoft Windows Server 2016

Merkmale & Vorteile

Merkmale Vorteile
Maximieren Sie die Effizienz
  • Zwei PRIMERGY CX2570 M4-Serverknoten, jeder mit der neusten Intel® Xeon® Processor Scalable Family, lassen sich auf intelligente Weise in dem kompakten 2-HE-Gehäuse unterbringen.
  • Der Dual-Socket-Serverknoten halber Breite für das PRIMERGY CX400 M4-Gehäuse bietet höchste Rechnerdichte.
  • Intel® Xeon® Processor Scalable Family mit bis zu 28 Kernen mit Intel® UltraPath Interconnect für eine gesteigerte Datenrate zwischen den CPUs.
  • Unterstützung von bis zu vier High-end-Computing- und -Grafikkarten.

  • Bestens geeignet für Unternehmens-Workloads, Web-Serving, dediziertes Hosting, Infrastrukturvirtualisierung und Analytik.
  • Gerüstet für die Zukunft und Datenwachstumsszenarien mit der Leistung von zwei Prozessoren – der Standard von morgen mit einer gesteigerten Rechenleistung.
  • Gesteigerte Mandantenfähigkeit und VM-Dichte für eine bessere Leistung von Cloud-Anwendungen und parallelisierbaren Workloads.
  • Verbindungen mit hoher Bandbreite für eine größere Netzwerk- und Speicherleistung.
Gemeinsame Infrastruktur & einfache Wartung
  • Die Serverknoten teilen sich die zentrale Kühlung, die hot-plug-fähigen, redundanten Netzteile und die Speicherlaufwerke innerhalb des PRIMERGY CX400 M4 2-HE-Gehäuses.

  • Gesenkter Energieverbrauch und geringere Investitionen.
  • Jeder einzelne Server kann ohne Beeinträchtigung des anderen im Gehäuse befindlichen Knotens gewartet werden. Redundanz bei gemeinsamen Komponenten sorgt für maximale Zuverlässigkeit.
Maßgeschneiderte IT-Infrastruktur
  • Die Serverknoten teilen sich die zentrale Kühlung, die hot-plug-fähigen, redundanten Netzteile und die Speicherlaufwerke innerhalb des PRIMERGY CX400 M4 2-HE-Gehäuses.
  • Flexible Speicherkapazität: Bis zu 6 x SAS/SATA-Laufwerke, davon 2 x PCIe-SSDs.
  • Einfaches Onboard-LAN, DynamicLoM-Technologie und ein zusätzlicher PCIe Gen3 x16-Steckplatz für erweiterte Anforderungen.
  • Optionale Flüssigkeitskühlung zur weiteren Verringerung der Kühlkosten und der Dichte des Rechenzentrums.

  • Gesenkter Energieverbrauch und geringere Investitionen.
  • Jeder einzelne Server kann ohne Beeinträchtigung des anderen im Gehäuse befindlichen Knotens gewartet werden. Redundanz bei gemeinsamen Komponenten sorgt für maximale Zuverlässigkeit.
  • Breites Spektrum an Konnektivitätsoptionen garantiert höchste Flexibilität bei der Integration des Servers in bestehende Infrastrukturen – jetzt und in Zukunft, ohne die vorhandene Infrastruktur überholen zu müssen.
  • Trägt dazu bei, die Kühlkosten des Rechenzentrums um über 50 % zu senken, und ermöglicht eine 2,5 - 5 x höhere Dichte, um selbst anspruchsvollste Projekte zu realisieren.
Verringern Sie die Komplexität
  • Die Fujitsu ServerView Suite beinhaltet Tools für die Installation und das Deployment, die permanente Statusüberwachung und Steuerung.
  • BIOS, Firmware und ausgewählte Software werden kostenlos aktualisiert.
  • Der iRMC S5 bietet nun eine neue, interaktive Web-Benutzeroberfläche und eine Redfish-konforme, vereinheitlichte API-Unterstützung für heterogene Umgebungen.

  • Ermöglichen Sie einen schnelleren IT-Service durch Automatisierung und Vereinfachung des Infrastrukturbetriebs für alle Computing-, Storage- und Netzwerkressourcen mit dem ServerView Infrastructure Software Manager.
  • Die umfangreichen Tools der Fujitsu ServerView Suite entlasten den Administrator.
  • Der iRMC S5 bietet zudem eine verbesserte Sicherheit und sorgt für eine gesteigerte Produktivität des Serveradministrators, was das Servermanagement wesentlich einfacher macht.

Technische Details

ChipsatzIntel® C624
Mainboard-TypD 3384
D 3854
D 3854
ProdukttypDual-Socket-Serverknoten (2 HE)
ProzessorIntel® Xeon® Prozessor der Scalable-Familie
Arbeitsspeicher8 GB - 2048 GB
SpeicherschutzErweitertes ECC, SDDC, Unterstützung von Rank-Sparing-Speicher, Unterstützung von Memory Mirroring
PCI Express x162 x 1 x für Low-Profile und 1 x für OCP Typ 1
Speicherlaufwerksschächtebis zu 6 x 2,5 Zoll (im PRIMERGY CX400 M4-Chassis)
Bis zu 6 x 2,5"-Geräte können in CX400 M4 und 2 x M.2-Geräte im CX2570 M4-Knoten installiert werden
FestplattenlaufwerkHDD SATA, 1 TB, 2,5 Zoll
HDD SATA, 2 TB, 2,5 Zoll
HDD SATA, 1 TB, 2,5 Zoll
HDD SATA, 2 TB, 2,5 Zoll
64 GB
HDD SAS, 900 GB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 1,92 TB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 960 GB, 2,5 Zoll
SSD SAS, 1,6 TB, 2,5 Zoll
SSD SAS, 400 GB, 2,5 Zoll
SSD SAS, 800 GB, 2,5 Zoll
SSD SAS, 1,6 TB, 2,5 Zoll
SSD SAS, 400 GB, 2,5 Zoll
SSD SAS, 800 GB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 1,2 TB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 1,6 TB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 240 GB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 480 GB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 800 GB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 960 GB, 2,5 Zoll
PCIe-SSD SFF, 1 TB, 2,5 Zoll
PCIe-SSD SFF, 2 TB, 2,5 Zoll
PCIe-SSD SFF, 4 TB, 2,5 Zoll
PCIe-SSD SFF, 500 GB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 32 GB
SSD SATA, 128 GB
SSD SATA, 256 GB
SSD SATA, 240 GB, 2,5 Zoll
SSD SATA, 480 GB, 2,5 Zoll
Onboard-I/O-ControllerIntel® C624, für bis zu 6 x 2,5 Zoll SATA-HDD oder SSD Raid 0/1
RAID 0/1 für interne Laufwerke
Optionale DynamicLoM OCP-Adapter:, 4 x 1 Gbit/s Ethernet (RJ45), 2 x 10 Gbit/s Ethernet (RJ45), 2 x 10 Gbit/s SFP+, 4 x 10 Gbit/s SFP+
IPMI 2.0-kompatibel, Integrierter Remote Management Controller (iRMC S5, 512 MB angeschlossener Speicher einschl. Grafikcontroller)
Trusted Platform Module (TPM)optionales TPM
Gewicht8,2 kg für PCIe-Typ und 11,2 kg für SXM2-Typ
SerververwaltungSerververwaltung und Infrastrukturmanagement
StandardmäßigeServerView Suite – (Control), ServerView Operations Manager (einschl. PDA und ASR & R), ServerView Agents und CIM Provider, ServerView Agentless Management, ServerView System Monitor, SVOM- Event Manager, ServerView RAID Manager, SVOM- Threshold Manager, Power Monitor (überwacht den Stromverbrauch), Power Management (iRMC S5), Storage Management (Server) mit SVOM/SV-RAID, ServerView Suite – (Maintain), iRMC S5 (Remote Management), Performance Management (SVOM), Asset Management, Primecollect, Customer Self Service, Online-Diagnose, ServerView Suite – (Integrate), ServerView Integration Packs für Microsoft System Center, VMware vCenter, VMware vRealize, Nagios und HP SIM
Empfohlener ServiceX- 7 x 24, Reaktionszeit vor Ort: 4 Std. - Für Standorte außerhalb EMEIA wenden Sie sich bitte an Ihren Fujitsu Partner vor Ort.

Komponenten

PLAN EP Intel® X710-DA2 2 x 10 GbE SFP+
Der Fujitsu PLAN EP Intel® X710-DA2 SFP+ Server Adapter ist der flexibelste und skalierbarste Ethernet-Adapter für die anspruchsvollen Rechenzentrumsumgebungen von heute.
Die X710 Adapterfamilie erfüllt die hohen Anforderungen der nächsten Generation agiler Rechenzentren mit einzigartigen Server- und Netzwerk-Virtualisierungsfunktionen, Flexibilität für LAN- und SAN-Netzwerke und einer bewährten, zuverlässigen Leistung.
PLAN CP 2 x 1 Gbit Cu Intel® I350-T2
PLAN CP 2x1Gbit Cu Intel I350-T2Vertrauen Sie auf die Netzwerkkommunikation des neuen Ethernet-LAN-Adapters. Der neue Intel® I350-T2 Ethernet-LAN-Adapter, der auf der neusten Intel® 1GbE-Chip-Technologie basiert, bietet zwei Gigabit-Ethernet-Ports für 10/100/1000BaseT.
PLAN CP 4 x 1Gbit Cu Intel® I350-T4
PLAN-CP4x1Gbit-Cu-Intel-I350-T4Vertrauen Sie auf die Netzwerkkommunikation des neuen Ethernet-LAN-Adapters. Der neue Intel I350-T4 Ethernet-LAN-Adapter, der auf der neusten Intel® 1GbE-Chip-Technologie basiert, bietet vier Gigabit-Ethernet-Ports für 10/100/1000BaseT.
Converged Network Adapter (CNA)
Emulex OCe14102
Als Mitglied der CNA 14000 Produktfamilie verwendet OCe14102 eine 10 Gbit/s DCB-Infrastruktur (Converged Enhanced Ethernet) für Netzwerk und Storage und senkt so die Kapitalkosten (CapEx) für Adapter, Switches und Kabel sowie die Betriebskosten (OpEx) für Energie, Kühlung und die IT-Verwaltung. Der OCe14102 Adapter steigert die IT-Agilität und -Skalierbarkeit von Rechenzentren und optimiert die Auslastung der Serverhardware durch Skalierung der hochdichten Virtualisierung.
Netzwerkadapter Emulex OCe14102
Der Fujitsu Netzwerkadapter "Emulex OCe14102" stammt aus der vierten Generation der Emulex OneConnect® Produktreihe OCe14000. Die OCe14000-Familie der Ethernet-Netzwerkadapter bietet die hohe Leistung der 10 Gb Ethernet-Konnektivität (10GbE) und zeichnet sich dank Bereitstellung einer sicheren, mandantenfähigen Cloud durch diverse Vorteile für die Enterprise Cloud aus, darunter eine gesteigerte Agilität und Skalierbarkeit der Rechenzentrums-IT. Dies optimiert die Auslastung der Serverhardware durch Skalierung der hochdichten Virtualisierung und Bereitstellung einer benutzergesteuerten Bandbreitenaufteilung über verschiedene Workloads und Managementservices hinweg.
Netzwerkadapter Emulex OCe14102-NT
Als Mitglied der Produktfamilie der OCe14000 Netzwerkadapter bietet der „Fujitsu OCe14102-NT“ eine hochleistungsfähige Netzwerklösung, die sich perfekt für Virtualisierungs-, Enterprise-Cloud- und Rechenzentrumsaufgaben eignet. Der Unterschied - im Gegensatz zum Emulex OCe14102 Adapter - besteht in der Nutzung des Anschlusstyps RJ45. Dieser Anschluss ist kompatibel zum Twisted-Pair-Verkabelungsstandard CAT6/6A/7/7A für eine Ethernet-Konnektivität mit maximal 10 Gb bei äußerst geringen Kosten. Der reine NIC-Adapter OCe14102-NT ist auf Cloud-Funktionen ausgerichtet und kann daher nicht die Speicherauslagerungsfunktionen (iSCSI und FCoE) eines Converged Network Adapter übernehmen.
PLAN EP QL45212 2x10/25GbE SFP28
Der Fujitsu PLAN EP QL45212 basiert auf Caviums QLogic® FastLinQ™ QL45212HLCU-Netzwerkkarte (Dual-Port). Dieser Intelligente Ethernet-Adapter verwendet QLogics Technologie der siebten Generation, um pro Port eine Ethernet-Leistung von echten 10/25 Gb pro Sekunde (10/25 Gbit/s) zu liefern. Integriertes, zukunftsweisendes Networking beseitigt I/O-Engpässe und spart CPU-Zyklen. 25-Gb-Ethernet (25 GbE) ermöglicht eine kostengünstige Skalierung von Netzwerkbandbreite zur Unterstützung von Server- und Storage-Lösungen der nächsten Generation, die in Cloud- und Web-Scale-Rechenzentrumsumgebungen residieren. Das 25 GbE resultiert in einer einzigen Lane-Verbindung ähnlich zur vorhandenen 10-GbE-Technologie — bietet jedoch eine 2,5 mal größere Bandbreite.
PRIMERGY NVIDIA® Tesla™ M60 Karte
Bei der NVIDIA Tesla™ M60 handelt es sich um eine PCI Express Gen3 Dual-Slot-Grafikkarte mit zwei NVIDIA® Maxwell™ High-End-GPUs (Graphics Processing Units). Die NVIDIA Tesla M60 wurde für Desktop-Grafik und Virtual Desktop Infrastructures (VDI) mit bis zu 32 gleichzeitigen Nutzern und 36 H.264-1080p30-Streams konzipiert.