Skip to main content
  1. Home >
  2. Produkte >
  3. IT-Produkte und Systeme >
  4. Server >
  5. FUJITSU Server PRIMERGY >
  6. Scale-out Server >
  7. Cool-Central® Liquid Cooling Technology

Cool-Central® Liquid Cooling Technology

Mit Trends wie High Performance Computing und hochwertiger Client-Virtualisierung erreicht die Serverdichte in Rechenzentren weltweit Rekordwerte. Die zunehmende Dichte bringt meist Energie- und Kühlungsprobleme für herkömmliche, luftgekühlte Einrichtungen mit sich. Fujitsus neue Cool-Central® Liquid Cooling Technology ist die ideale Lösung, um derartige Herausforderungen zu meistern und die Investitions- und Betriebskosten des Rechenzentrums erheblich zu verringern.

Flüssigkeitskühlung für Scale-out-Server

Cool-Central® Liquid Cooling Cool-Central Liquid Cooling ist eine „kostenlose Kühlungslösung“, die zwischen 60 % und 80 % der Serverwärme aufnimmt, die Kühlkosten des Rechenzentrums um über 50 % senkt und eine Steigerung der Serverdichte im Rechenzentrum um das Zweieinhalb- bis Fünffache erlaubt. Die Lösung transportiert die Wärme von CPUs, GPUs und Speichermodulen innerhalb des Servers ab und nutzt dazu Wasser mit einer Temperatur von bis zu 40 °C (105 °F), sodass keine weitere Herunterkühlung dieser Komponenten erforderlich ist.

Die Herunterkühlung macht den größten Anteil an den Betriebs- und Investitionskosten (OpEx und CapEx) für die Kühlung eines Rechenzentrums aus. Mit Fujitsus Flüssigkeitskühlungslösung muss von RZ-Luftversorgungseinheiten (Computer Room Air Handler, CRAH) und RZ-Klimaanlagen (Computer Room Air Conditioning, CRAC) weniger Luft gekühlt und bewegt werden. Zudem begnügen sich flüssigkeitsgekühlte Server mit einer geringeren Luftströmung, was energieeffizientere Server zur Folge hat.

Cool-Central Liquid Cooling kann Wasser vom Rechenzentrum bei ausreichend hohen Temperaturen zurückführen, um eine Abwärmenutzung zu ermöglichen. Rechenzentren, die sich für diese Option entscheiden, können einen Teil der Energie für den Betrieb ihrer Server zurückgewinnen und so noch mehr Energiekosten einsparen, ihren CO2-Fußabdruck verkleinern und für die Kühlung eine Energy Reuse Effectiveness (ERE) von 1.0 erreichen!