Skip to main content

PL/1 (BS2000/OSD)

Ein optimierender Compiler, geeignet für kommerzielle als auch technisch-wissenschaftliche Anwendungen

Aktuelle Version: V4.2

PL/1 ist eine problemorientierte, universell einsetzbare Programmiersprache. Sie eignet sich sowohl für kommerzielle als auch für technisch-wissenschaftliche Anwendungen. Der Compiler PL/1 entspricht im Sprachumfang weitestgehend dem ISO-Standard 6160 vom November 1978 und den 1976 erschienenen, gleichlautenden PL/1-Normen von ANSI und DIN 66255 vom Mai 1980.

Der Compiler PL/1 hat ausgeprägte Optimierungseigenschaften. PL/1 bietet die Möglichkeit, den Compiler mehrfach benutzbar (sharable) einzusetzen und sharable Objektprogramme zu erzeugen. Der PL/1 Compiler kann Objekte erzeugen, die im XS Adressierungsmodus ablauffähig sind. Wenn Objekte im XS-Adressierungsmodus erzeugt wurden, dann können Objektcode und Daten im erweiterten Adressraum abgelegt werden.

Das interaktive symbolische Testen ist mit der Testhilfe AID (Advanced Interactive Debugger) möglich. Die durch Übersetzung mit PL/1 entstandenen PL/1- Bindemoduln müssen durch Zubinden des PL/1- Laufzeitsystems PL/1-LZS zu lauffähigen Lademoduln gebunden werden.