GTM-P6Q3ZQS
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Press releases >
  5. 2018 >
  6. Fujitsu bringt bisher leistungsfähigste PRIMERGY Business Server-Einstiegsmodelle auf den Markt

Fujitsu bringt bisher leistungsfähigste PRIMERGY Business Server-Einstiegsmodelle auf den Markt

München, 26. November 2018

Fujitsu präsentiert mit den neuen Mono-Socket PRIMERGY Servern vielseitige Office-Lösungen vor allem für kleinere und mittelgroße Betriebe. Die ausgesprochen leistungsstarke Ein-Prozessor-Baureihe umfasst auch flüsterleise arbeitende Modelle in einem extrem kompakten Format, die sich optimal für den Einsatz bei beengten Platzverhältnissen in Büro- und Industrieumgebungen eignen.

Eine komplette Überarbeitung und eine aufgewertete Prozessorausstattung verleihen der nunmehr vierten Generation von PRIMERGY Single-Socket Servern einen ganz neuen Auftritt. Dafür sorgen unter anderem der neue Intel Xeon E-2100 Prozessor. Die Server sind als Rack (PRIMERGY RX1330) und Tower (PRIMERGY TX1320 und TX1330) verfügbar. Die Mono-Socket-Server werden vor allem für ihre Flexibilität bei der Konfigurierung geschätzt, sodass sie immer optimal auf ihre jeweilige Umgebung abgestimmt werden können – und das zu mehr als wettbewerbsfähigen Preisen. 

Zentraler Speicher mit extrem hoher Kapazität 
Der leicht und problemlos erweiterbare Fujitsu Server PRIMERGY TX1330 M4 ist der perfekte Tower für kleine und mittelgroße Betriebe – zum Beispiel als File/Print-Server, sowie für den Betrieb von ERP-, Web Service- und Datenbank-Anwendungen.

Der kleinste Server auf dem Markt
Kunden, die einen leistungsstarken und hochzuverlässigen Server in begrenzten Platzverhältnissen unterbringen müssen, sind mit dem PRIMERGY TX1320 M4 Server von Fujitsu bestens bedient. Er bringt die Leistung eines voll ausgestatteten Servers im Format eines DIN A4-Aktenordners. 

Ultrakompakt und turboschnell 
Darüber hinaus hat Fujitsu dem Rack-Server PRIMERGY RX1330 M4 ein zusätzliches Leistungsplus spendiert. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen profitieren von einer besonders leistungsstarken und kosteneffizienten Lösung für die unterschiedlichsten Arbeitslasten – von Datei- über Infrastruktur- und Kommunikation- bis zu Collaboration-Workloads.

Alle neuen Server bieten optional das Cool-safe Advanced Thermal Design von Fujitsu. Damit funktionieren sie auch bei höheren Umgebungstemperaturen, sodass der Kühlungsaufwand sinkt – gut für einen leiseren und kosteneffizienteren Betrieb. 

Preise und Verfügbarkeit

Die aktuellen Servermodelle PRIMERGY TX1320 M4, TX1330 M4 und RX1330 M4 sind ab sofort bestellbar und sind ab dem 28. November 2018 sowohl direkt bei Fujitsu sowie über SELECT-Channelpartner verfügbar. Die Preise starten bei 990 Euro (Listenpreis in Deutschland für den PRIMERGY TX1320 M4) und variieren je nach Konfiguration.

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/at/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Fujitsus Vision einer Human Centric Intelligent Society zielt auf eine nachhaltige Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/at/.

Ines Schmied-Binderlehner



Telefon: Telefon: +43 1 524 77 90-24
E-Mail: E-Mail: fujitsu@ikp.at
Unternehmen: ikp Wien GmbH

Datum: 26. November 2018
City: München