GTM-P6Q3ZQS
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Press releases >
  5. 2018 >
  6. Neueste Version des Fujitsu ETERNUS Snapshot Managers vereinfacht Disaster Recovery

Neueste Version des Fujitsu ETERNUS Snapshot Managers vereinfacht Disaster Recovery

München, 11. Juli 2018
Fujitsu hat die neueste Version des Fujitsu ETERNUS Snapshot Managers (ESM) vorgestellt. Array-basierte Snapshots und Datenreplikation von Fujitsu ETERNUS Speichersystemen ermöglichen der umfangreichen und effizienten Software sofortige Disaster Recovery und zuverlässige Geschäftskontinuität. 

Durch die Erstellung und Katalogisierung einer unbegrenzten Anzahl anwendungskonformer Snapshots von laufenden Fujitsu-Speichersystemen bietet der ESM Unternehmen jeder Größe die optimale Absicherung ihrer Daten. Diese lassen sich in den Snapshots zudem leicht und übersichtlich auffinden. Die Software unterstützt die neuen Fujitsu ETERNUS AF All-Flash, ETERNUS DX Hybrid-Systeme und ETERNUS Storage Cluster-Konfigurationen mit tiefgreifender Anwendungs- und virtueller Maschinenintegration. Zusätzlich ist sie über eine intuitive Benutzeroberfläche zugänglich, die ohne Scripting funktioniert.

Die neue Version erhöht die Datensicherheit, indem sie die Option bietet, Array-basierte Snapshots auf ein zweites ETERNUS System zu kopieren. Diese Snapshots können auf All-Flash- oder Hybridsystemen gespeichert werden. Der Prozess kann dann entweder manuell oder automatisch mithilfe eines ETERNUS Storage Clusters ablaufen. Das System bietet zudem garantierte Geschäftskontinuität durch automatisches transparentes Failover, das in Fujitsu ETERNUS Storage Cluster-Konfigurationen enthalten ist.

Die Verwendung einer einzigen Fujitsu ESM-Konsole zur Zentralisierung und Automatisierung der Verwaltung von anwendungsbezogenen Snapshots hilft Unternehmen, Disaster Recovery-Prozesse zu vereinfachen und zu automatisieren. Ebenso kann sie die Wiederherstellung von Daten in physischen, virtuellen und hyperkonvertierten Umgebungen erheblich beschleunigen. Dies minimiert Ausfallzeiten, erfüllt strengste Geschäftsanforderungen und reduziert den Datenverlust im Falle eines unerwarteten Systemausfalls drastisch. 

Dank der einfachen, Array-basierten Lizenzierung kann mit dem Fujitsu ESM eine beliebige Anzahl von Snapshots ohne Kapazitätsbeschränkung verwaltet werden, da die Lösung flexibel ist und sich an die sich ändernden Backup/Recovery-Anforderungen anpassen lässt. In Kombination mit der Fujitsu ETERNUS CS200c Backup Appliance bietet die Fujitsu ESM-Software auch einen kosteneffizienten Ansatz für Snapshot-basierte Backups auf der Festplatte.

Preise und Verfügbarkeit

Fujitsu ETERNUS Snapshot Manager ist ab sofort in der Region EMEIA erhältlich. Lizenzen können direkt bei Fujitsu sowie über die Vertriebspartner von Fujitsu erworben werden. Die Preise variieren je nach Konfiguration und beginnen bei 5.750 Euro.

Anmerkungen für Journalisten

Fujitsu ETERNUS Snapshot Manager basiert auf der neuesten Commvault Software IntelliSnap Technologie des strategischen Partners Commvault.

Weitere Informationen erhalten Sie über 

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/at/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Fujitsus Vision einer Human Centric Intelligent Society zielt auf eine nachhaltige Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/at/.

Ines Schmied-Binderlehner



Telefon: Telefon: +43 1 524 77 90-24
E-Mail: E-Mail: fujitsu@ikp.at
Unternehmen: ikp Wien GmbH

Datum: 11. Juli 2018
City: München