GTM-P6Q3ZQS
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Press releases >
  5. 2018 >
  6. Rückgrat der digitalen Transformation: Fujitsu bildet Mainframe-Ingenieure an der Enterprise Platform Services Academy aus

Rückgrat der digitalen Transformation: Fujitsu bildet Mainframe-Ingenieure an der Enterprise Platform Services Academy aus

15. Dezember 2017

Auf einen Blick:

  • Fujitsu reagiert auf den drohenden Fachkräftemangel mit einem umfassenden Trainingsprogramm für angehende Mainframe-Ingenieure
  • Bildungsangebot mit Fokus auf Enterprise Platform Services (EPS) in flexiblen Modulen für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Angebot steht Studenten ebenso wie Kunden, Partnern und Mitarbeitern von Fujitsu zur Verfügung

Fujitsu baut das Trainingsprogramm der Enterprise Platform AcademyOpen a new window weiter aus und reagiert damit auf den zunehmenden Fachkräftemangel im Bereich Mainframes. Für zahlreiche Unternehmen sind Mainframes das Rückgrat ihrer digitalen Transformation und damit immens wichtig für den geschäftlichen Erfolg. Fujitsu intensiviert nun die Ausbildung einer neuen Generation von Ingenieuren mit spezifischen Fachkenntnissen und unterstützt Unternehmen so dabei, ihre Mainframe-Systeme auch langfristig zu betreiben. 

Das Bildungsangebot der EPS Academy steht Studenten ebenso wie Kunden, Partnern und Mitarbeitern von Fujitsu zur Verfügung und reicht von Kursen auf Einstiegsniveau über Weiterbildungsangebote bis hin zu fortgeschrittener akademischer Forschung. In umfassenden Trainingsmodulen werden spezifische Fachkenntnisse vermittelt, Lernprozesse unterstützt und wertvolle Erfahrungen weitergegeben. Die Kurse behandeln alle typischen Mainframe-Systeme der Fujitsu EPS Geschäftsbereiche sowie zahlreiche weitere Technologien in Rechenzentren wie Netzwerke und Storage. Mit den Angeboten der EPS Academy möchte Fujitsu Unternehmen nicht nur dabei unterstützen, bestehende Systeme langfristig betreiben zu können, sondern auch Know-How zur Verfügung stellen, um laufende Betriebskosten von Mainframe-Software und -Hardware zu reduzieren.

Für die Entwicklung des Kursangebots greift Fujitsu auf aktuelle Lehrmethoden und akademische Kooperationen zurück, und arbeitet unter anderem mit Partnern wie dem Computer Science Club der Technischen Universität München und der Hochschule für Technik Stuttgart zusammen. Neben klassischen Lehrveranstaltungen bietet die EPS Academy in Kooperation mit akademischen Partnern auch eine Reihe von Aktivitäten wie die „Mainframe DaysOpen a new window“ oder die „Mainframe Winter SchoolOpen a new window” an. Dabei können sich Studenten mit Technologien moderner Rechenzentren aus erster Hand vertraut zu machen und sich mit Experten auszutauschen.
 
Rupert Lehner, SVP Enterprise Platform Services EMEIA bei Fujitsu
“Etwa 85 Prozent unserer täglichen Finanztransaktionen wie Abhebungen vom Geldautomaten oder Kreditkartenzahlungen laufen über Mainframe-Systeme. Und große Unternehmen mit hohem Transaktionsvolumen, wie Regierungsbehörden und Finanzinstitutionen, verlassen sich ebenfalls häufig auf Mainframes, genau wie Data Center On-Premise und in der Cloud. Die Zuverlässigkeit von Mainframes ist legendär und spricht vor allem Unternehmen an, die nach besonders sicheren Lösungen suchen.“

Felicitas Birkner, Head of BS2000 Portfolio Management und der EPS Academy bei Fujitsu
“Wir erkennen ein wachsendes Interesse unserer Kunden, den Lebenszyklus ihrer bewährten Mainframe-Technologien zu verlängern und Mainframe-basierte Anwendungen für die Zukunft zu entwickeln. Fujitsu hat die EPS Academy aufgebaut, um das Fachwissen über Mainframes weiterzugeben, Karrieremöglichkeiten für Studenten aufzuzeigen und auch Experten die Möglichkeit zu bieten, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Damit bleiben Mainframes auch weiterhin ein Teil der digitalen Zukunft.“

Standard-Präsenzkurse werden im Fujitsu Training Center in Augsburg oder direkt bei Kunden durchgeführt. Das EPS Academy Training behandelt alle Mainframe-Systeme in den Fujitsu EPS Geschäftsbereichen. Kosten variieren je nach Kurs, Anzahl der Module, Ort und Klassengröße.

Weitere Informationen zur Fujitsu EPS Academy: testwww.fujitsu.com/de/products/computing/servers/mainframe/bs2000/epsa/Open a new window

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/at/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Fujitsus Vision einer Human Centric Intelligent Society zielt auf eine nachhaltige Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/at/.

Michael Erhard

Telefon: Telefon: +49 (0)89 62060-1316
E-Mail: E-Mail: michael.erhard@ts.fujitsu.com
Unternehmen: Fujitsu Central Europe

Enno Hennrichs

Telefon: Telefon: + 49 (0) 89 23031-627
E-Mail: E-Mail: Fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
Unternehmen: FleishmanHillard Germany GmbH

Datum: 15. Dezember 2017