GTM-P6Q3ZQS
Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. OneERP: Fujitsu und SAP schließen neue globale Partnerschaft

OneERP: Fujitsu und SAP schließen neue globale Partnerschaft

08. November 2017

Auf einen Blick:

  • Fujitsu und SAP verstärken ihre Zusammenarbeit, um ein globales Portfolio Cloud-basierter Lösungen bereitzustellen
  • SAP und Fujitsu ermöglichen dem gemeinsamen Kundenstamm die Nutzung neuer integrierter, branchenspezifischer Services dank neuer Nutzung von IoT-Technologien
  • Die OneERP-Vereinbarung sieht vor, dass Fujitsu SAP einführt, um alle Back-Office-Systeme und -Prozesse in der EMEIA-Region zu transformieren
Die Enterprise Resource Planning (ERP) Systeme von Fujitsu basieren in der Region Europa, Mittlerer Osten, Indien und Afrika (EMEIA) jetzt ganzheitlich alle auf SAP. Die Fujitsu OneERP-Initiative ist ein Teil der kürzlich angekündigten Investitionsoffensive in Höhe von 250 Millionen EuroOpen a new window, mit der die Geschäftsprozesse in EMEIA transformiert werden sollen. Fujitsu stellt so sicher, dass die eigenen Systeme modernsten Anforderungen genügen und so effizient wie möglich arbeiten.  

Dank der SAP-Investition implementiert Fujitsu SAP Ariba¹ als Cloud-Variante und ersetzt damit fünf bislang getrennte Beschaffungslösungen. Im Rahmen der OneERP-Initiative wird Fujitsu die operativen Funktionen einschließlich Finanzen, Einkauf und Supply Chain Management modernisieren.

Mit dieser Kooperation heben Fujitsu und SAP ihre langjährige Partnerschaft auf ein neues Level. Bereits im Juni wurde von beiden Unternehmen eine Absichtserklärung unterzeichnet, bei der man sich auf eine enge Kooperation in Bezug auf SAP S/4HANA sowie die zwei digitalen Plattformen SAP Leonardo und Fujitsu Human Centric AI Zinrai (Künstliche Intelligenz) verständigte.

Fujitsu und SAP arbeiten verstärkt zusammen, um ihren Kunden weltweit leistungsstarke und innovative Cloud-Services anzubieten. Dabei geht es um die Konzeption und Lieferung von Komplettangeboten, die Software und Services beider Parteien für Kunden in einem einzigen Vertrag kombinieren. Fujitsu und SAP planen außerdem eine Zusammenarbeit bei der Skalierung des Fujitsu Cloud Service K5, um SAP-Anwendungen für Unternehmen in einem flexiblen, erweiterbaren On-Demand-Format bereitzustellen. Neben einer engeren Kooperation auf technischer Ebene werden SAP und Fujitsu neue Go-to-Market-Modelle und -Anwendungen entwickeln und anbieten. Dazu gehören eine Reihe von branchenspezifischen Services, die das IoT-Know-how von Fujitsu und SAP HANA bündeln und einheitlich bereitstellen.

Zitate
Duncan Tait, CEO, SEVP und Head of Americas and EMEIA bei Fujitsu
"ERP-Systeme befinden sich in einem grundlegenden Wandel, sowohl was die Wahrnehmung betrifft als auch den Unterschied, den diese Lösungen für Unternehmen bedeuten. Wir investieren in SAP, um unsere eigenen Back-Office-Systeme zu transformieren und die Skalierbarkeit und Zugänglichkeit der Cloud über den gesamten Beschaffungs-Lebenszyklus zu nutzen. Diese neue Vereinbarung gibt uns den Rahmen für eine intensivere Zusammenarbeit mit SAP, um die Servicevorteile auf unseren gemeinsamen Kundenstamm auszudehnen.  

Robert Enslin, President, Cloud Business Group & Executive Board Member bei SAP
"Die Cloud ist die Zukunft des ERP - und stellt den effektivsten Weg dar, wie Unternehmen mit den rasanten Änderungen in der Branche mithalten können. Der Einsatz von Cloud-basierten Systemen entspricht auch den Erwartungen der Kunden, die dank immer kompetenterer Geschäftsanwender so hoch sind wie noch nie. Diese Zusammenarbeit zwischen Fujitsu und SAP kombiniert die komplementären Kompetenzen, die jeder Partner mitbringt, um Unternehmen dabei zu unterstützen, der technologischen Entwicklung voraus zu sein, Einsparungen und Effizienzsteigerungen zu erzielen und gleichzeitig Innovationen und eine echte Transformation der Geschäftsprozesse voranzutreiben.“

Anmerkungen für Journalisten
1 Die am 27. September 2017 angekündigte neue SAP Ariba Plattform für Fujitsu EMEIA ist Teil einer strategischen Geschäftsentwicklung, um den Kunden kontinuierlich Innovationen zu liefern. Die neue SAP-Ariba-Plattform schafft eine einheitliche, integrierte Cloud-Lösung und führt neue, standardisierte Prozesse ein. Dies steigert Rentabilität, schafft für Fujitsu einen langfristigen, nachhaltigen Vorteil und beschleunigt den Beschaffungsprozess für alle Stakeholder. SAP Ariba ist das weltweit größte Business Commerce Netzwerk. Es kombiniert branchenführende Cloud-basierte Anwendungen mit der weltweit größten internetbasierten Handelsgemeinschaft, um Unternehmen bei der Entdeckung und Zusammenarbeit mit einem globalen Partnernetzwerk zu unterstützen. Mit dem Ariba® Network können Unternehmen jeder Größe ihre Handelspartner überall und zu jeder Zeit von jeder Anwendung oder jedem Gerät aus erreichen, um ihr Bargeld effizienter und effektiver als je zuvor zu kaufen, verkaufen und zu verwalten. Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen das Ariba-Netzwerk, um den Handel zwischen Unternehmen zu vereinfachen und die Ergebnisse zu verbessern.

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/at/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Fujitsus Vision einer Human Centric Intelligent Society zielt auf eine nachhaltige Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/at/.

Ines Schmied-Binderlehner



Telefon: Telefon: +43 1 524 77 90-24
E-Mail: E-Mail: fujitsu@ikp.at
Unternehmen: ikp Wien GmbH

Datum: 08. November 2017