Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse>
  5. Fujitsu Forum 2016: Fujitsu treibt den digitalen Wandel für seine Kunden weltweit voran

Fujitsu Forum 2016: Fujitsu treibt den digitalen Wandel für seine Kunden weltweit voran

15. November 2016

Auf einen Blick:

  • Über 12.000 Besucher werden auf dem Fujitsu Forum am 16. und 17. November in München erwartet
  • Breitgefächertes Programm bringt den Besuchern näher, wie Fujitsu mit Kunden zusammenarbeitet, um Unternehmen gemeinsam fit für die digitale Zukunft zu machen
  • Fujitsu zeigt auf dem Event seine Investitionen in digitale Technologien wie Cloud, IoT, Künstliche Intelligenz und Cyber-Security

Human Centric Innovation – Driving Digital Transformation: So lautet das Motto des diesjährigen Fujitsu Forums. Das größte Branchen-Event eines IKT-Anbieters, bei dem mehr als 12.000 Besucher aus der ganzen Welt erwartet werden, findet am 16. und 17. November 2016 in München statt. Vor Ort zeigt Fujitsu, wie das Unternehmen gemeinsam mit Kunden weltweit an einer digitalen Zukunft arbeitet. Dies beinhaltet Innovationen durch Digitalisierungstechnologien, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen und einen echten Mehrwert für Unternehmen aus allen Branchen bieten – vom Einzelhandel bis hin zum Finanzsektor, von der Logistik bis hin zum Gesundheitswesen. 

Der digitale Wandel hat gravierende Auswirkungen auf alle Branchen. Auf der Veranstaltung zeigt Fujitsu, wie der IKT-Anbieter kontinuierlich in zentrale Technologien wie Cloud, Internet of Things (IoT), Künstliche Intelligenz sowie Cyber-Security investiert und diese weiterentwickelt. So unterstützt Fujitsu seine Kunden bei dem richtigen Umgang mit den Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation. 

Die strategische Ausrichtung von Fujitsu wird von folgenden Ankündigungen auf dem Fujitsu Forum unterstrichen:

  • Neue Fujitsu Studie zeigt, dass die digitale Disruption die neue Norm ist: Mit 52 Prozent glaubt über die Hälfte der Firmenchefs, in fünf Jahren gäbe es ihr Unternehmen in seiner derzeitigen Form vermutlich nicht mehr. Grund dafür sind die Folgen der digitalen Revolution. Das ist ein Ergebnis einer weltweiten Studie von Fujitsu. Während sich nahezu alle (98 Prozent) darüber im Klaren sind, dass ihr Unternehmen bereits von der Digitalisierung beeinflusst wird und sich daran auch so schnell nichts ändert, glauben 92 Prozent, dass sie sich noch wesentlich besser darauf einstellen müssen. Immerhin zwei Drittel sind der Überzeugung, dass sich ihre jeweilige Branche bis 2021 entscheidend verändern wird. 
  • Fortsetzung des Rollouts des Fujitsu Cloud Services K5: K5 ist ein Schlüsselelement des Cloud-Angebots von Fujitsu und seiner Strategie zur digitalen Transformation. Mit der Fortsetzung des Rollouts der K5 Cloud Services gibt Fujitsu seinen Kunden die Möglichkeit, geschäftskritische Daten in der Region ihrer Wahl, zum Beispiel künftig auch in deutschen Rechenzentren, zu speichern. So erfüllen sie die gesetzlichen Anforderungen für das Management sensibler Informationen und profitieren gleichzeitig von agilen, innovativen digitalen Lösungen (Fast IT) sowie Cloud-Technologien. 
  • Neue Cloud IoT-Plattform: Die Fujitsu Cloud Internet of Things (IoT) Plattform erleichtert es Unternehmen, leistungsstarke IoT-basierte Lösungen zu nutzen, bereitzustellen und zu verwalten.  Herkömmliche IoT-Anwendungen einzuführen, wird dadurch weniger komplex. Zudem können Anwender leicht auf ihre Business-Intelligence-Daten aus verschiedenen Quellen zugreifen und sie so in allen Geschäftsbereichen und gängigen Geschäftsprozessen nutzen. 
  • Cyber-Security als neuer Geschäftsbereich in der EMEIA-Region: Fujitsu etabliert einen neue Sicherheitssparte in Europa, dem Mittleren Osten, Indien und Afrika (EMEIA). Der Bereich Cyber-Security bietet ein neues global integriertes Angebot an Sicherheitslösungen und unterstützt Unternehmen dabei, sich besser vor Cyber-Attacken zu schützen. Fujitsu möchte mit einer kontinuierlichen Systemüberwachung die Vermögenswerte seiner Kunden sichern und gewährleisten, so dass sie ihre Geschäfte ohne Unterbrechungen weiterführen können.
  • Verstärkter Fokus auf Lösungen für Künstliche Intelligenz (KI): Eine neue Lösung von Fujitsu für das Gesundheitswesen hilft Krankenhäusern dabei, bessere Entscheidungen zu treffen. Sie ist im San Carlos Clinical Hospital in Madrid bereits erfolgreich im Einsatz. Als Grundlage diente Fujitsu dazu eine Forschung über die Nutzung von ausgereiften Datenanalysen für Anwendungen im Gesundheitswesen.  Damit ist die Lösung ein hervorragendes Beispiel für die modernen Anonymisierungstechnologien der Fujitsu Laboratorien sowie für Fujitsus Datenanalyse-Technologien und wie diese auf die jeweilig wechselnde Anforderungen zugeschnitten werden können – so wie hier auf das spanische Gesundheitswesen. Die Lösung stellt die Basis für ein neues Health Application Programming Interface (API), das in der Fujitsu Cloud oder lokal implementiert werden kann.
Zitat
Duncan Tait, SEVP and Head of EMEIA and America bei Fujitsu
„Die digitale Disruption verändert die Welt. Neue digitale Technologien und Services, die auf der Cloud, Big Data, mobilen Services und dem Internet der Dinge basieren, stellen die Marktdynamik auf den Kopf und schaffen völlig neue Kundenanforderungen. Fujitsu arbeitet gemeinsam mit seinen Kunden daran, eine neue digitale Welt zu schaffen. Auf dem Fujitsu Forum zeigen wir anhand von eindrucksvollen Beispielen, wie unsere Kunden durch diesen Ansatz von den disruptiven Triebkräften des Marktes profitieren und sich einen Wettbewerbsvorteil sichern können. Die Digitalisierung bringt in allen Geschäftsbereichen tiefgreifende Änderungen mit sich. Indem wir mit unseren Kunden zusammenarbeiten, können wir Geschäftschancen voll auszuschöpfen und Grenzen überschreiten.“

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 156.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2015 (zum 31. März 2016) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,7 Billionen Yen (41 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter www.fujitsu.com/global/

Über Fujitsu Central Europe (CE)

Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) ist ein führender europäischer Informations- und Telekommunikations-Komplettanbieter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München und bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht. In der Region Central Europe erzielte Fujitsu im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) mit rund 2.800 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Fujitsu entwickelt und fertigt in Deutschland Notebooks, PCs, Thin Clients, Server, Speichersysteme sowie Mainboards und betreibt hochsichere Rechenzentren. Mit rund 10.300 Channel-Partnern, davon 8.000 in Deutschland, 1.800 in Österreich und 500 in der Schweiz, verfügt Fujitsu zudem über eines der leistungsfähigsten Partnernetzwerke der Branche.
Weitere Informationen finden Sie unter www.fujitsu.com/at/

Über Fujitsu EMEIA

Fujitsu ermöglicht Kunden, größtmöglichen Nutzen aus dem Einsatz herkömmlicher IT-Systeme (Robust IT) und agiler, innovativer digitalen Lösungen (Fast IT) zu ziehen. Der führende Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen gewährleistet dies durch sein breites Portfolio an Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Arbeitsplatzsystemen über Rechenzentrumslösungen und Managed Services bis hin zu Software und Lösungen aus der Cloud reicht. Fujitsus Vision einer Human Centric Intelligent Society zielt auf eine nachhaltige Gesellschaft, die den Menschen in den Mittelpunkt jeglicher Informations- und Kommunikationstechnologie stellt. Fujitsu EMEIA ist Teil der globalen Fujitsu Gruppe und beschäftigt in dieser Region (Europa, Naher Osten, Indien, Afrika) mehr als 29.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.fujitsu.com/fts/about/.

Martin Gutschireiter / Claudia Geist



Telefon: Telefon: +43 1 524 77 90-14
E-Mail: E-Mail: fujitsu@ikp.at
Unternehmen: ikp Wien GmbH

Datum: 15. November 2016