Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2015>
  6. Fujitsu stellt erstes All-Flash-Array vor – Transparentes Failover für volle Geschäftskontinuität

Fujitsu stellt erstes All-Flash-Array vor – Transparentes Failover für volle Geschäftskontinuität

31. März 2015

Auf einen Blick:

  • Die Fujitsu ETERNUS DX200F bietet exzellente und dabei kostengünstige Flash-Performance – bei voller Interoperabilität und optimaler Handhabung im Netzwerk eines Unternehmens
  • Das Fujitsu ETERNUS DX Business Critical Storage gewährleistet 100-prozentige Verfügbarkeit, ohne dass darunter die Performance leidet

Ab sofort bietet Fujitsu allen Unternehmen noch umfassenderen Schutz vor Datenverlust im Katastrophenfall, ohne dass sie die Komplexität ihrer IT-Infrastruktur erhöhen müssen. Selbst für äußerst kapazitätsintensive Anwendungen stellt das Fujitsu ETERNUS DX200F-Speichersystem alle Vorteile marktführender Flash-Performance zur Verfügung – und das zu einem attraktiven Preis. Als einziges Speichersystem erlaubt es zudem ein transparentes Failover für die automatische oder manuelle Weiterführung von Geschäftsaktivitäten bei beabsichtigten oder auch unbeabsichtigten Ausfallzeiten. 

Gerade der Zugriff auf geschäftskritische Daten muss rund um die Uhr gewährleistet sein. Deshalb ist eine katastrophensichere Systemkonfiguration unumgänglich, denn nur so können im Ernstfall zum Beispiel Internethändler ihre Verkäufe fortsetzen, Transaktions-Datenbanken und virtuelle Maschinen weiterlaufen. Flash-Arrays haben das Potenzial für solche Anwendungen, aber eine hundertprozentige Geschäftskontinuität können sie bislang nicht garantieren. Bis heute ist eine katastrophensichere Konfiguration üblicherweise nur bei Midrange- oder Enterprise-Systemen erhältlich. Das macht sie allerdings für die meisten Unternehmen nahezu unerschwinglich. Zudem überfordert der Komplexitätsgrad viele IT-Abteilungen. Nicht wenige IT-Verantwortliche ziehen es daher vor, sich gar nicht erst mit der Materie zu beschäftigen und riskieren damit den Ruf und gegebenenfalls die Existenz ihres Unternehmens. 

Das „F“ im Produktnamen, welches für Flash steht, löst bei der Fujitsu ETERNUS DX200F auf Anhieb und ohne aufwändiges Tuning sämtliche Performanceprobleme bei geschäftskritischen Anwendungen. Dieses Management-Verfahren gewährleistet einen hohen Interoperabilitätsgrad sowie eine einfache Handhabung. Das All-Flash Array ist ein vorkonfiguriertes System mit fünf bis 24 Solid-State Disks (SSDs), die eine Kapzität von vier TB bis zu 38,4 TB aufweisen. SSDs können das Tempo um den Faktor 100 und mehr steigern und stechen damit klassische Festplatten klar aus. Das gilt vor allem im Falle von Datenlatenz, die ein echtes Problem bei anspruchsvolleren Geschäftsanwendungen darstellt. 

Dazu Bernhard Brandwitte, Vice President Global Storage Business von Fujitsu: „Die Fujitsu ETERNUS DX200F ist die optimale Wahl für kapazitätsintensive Applikationen. Sie garantiert eine extrem kurze Antwortzeit und damit zufriedene Anwender. Anders als andere, teure All-Flash-Array-Lösungen auf Basis proprietärer Systemarchitekturen mit speziell konzipierten Flash-Komponenten erweitert die Fujitsu ETERNUS DX200F die High-Performance-Architektur der Fujitsu ETERNUS DX RAID Storage-Serie und kombiniert sie mit den Kostenvorteilen von Standard-SSDs. Wie sich in entsprechenden Benchmarks1 der Storage-Branche bereits gezeigt hat, bringt genau diese Kombination eine im Markt einzigartige Beschleunigung der Anwendungsperformance zu einem deutlich niedrigeren Preis.“ 

Während viele All-Flash-Systeme nur bedingt Verfügbarkeit und Desaster Recovery auf hohem Niveau bieten, unterstützt die Fujitsu ETERNUS DX200F die Synchronisierung von Daten aus zwei Systemen. Durch den Einsatz der ETERNUS Storage Cluster-Funktion kann ein transparentes System-Failover konfiguriert werden. Damit können die Nutzer die Leistungsfähigkeit von All-Flash mit umfassender Desaster Resilience kombinieren – das ist branchenweit bislang einmalig. 

Das Failover zum laufenden System oder einem zweiten Standort geschieht im Katastrophenfall automatisch. Dabei ist absolute Transparenz sowohl für Hosts als auch für Applikationen gegeben. Ein Eingreifen des Systemadministrators ist hingegen nicht notwendig. Der Zugriff auf die Anwendungen wird in Echtzeit weitergeführt und sämtliche Hochverfügbarkeitssysteme können im Normalbetrieb weiterlaufen. Auch manuelle Failover werden unterstützt, was im Fall eines geplanten Herunterfahrens, von Disaster Recovery-Tests sowie nicht-disruptiven Upgrades von Bedeutung ist. 

Verfügbarkeit

Die Fujitsu ETERNUS DX200F ist der jüngste Spross der leistungsfähigen Fujitsu ETERNUS DX Disk Storage-Familie und ist ab sofort über die Vertriebspartner sowie bei Fujitsu erhältlich. 

Anmerkungen für die Redaktion

Die offiziellen SPC-1 Benchmark-Ergebnisse vom Januar 2014 sind einsehbar unter: http://www.storageperformance.org/results/benchmark_results_spc1/#a00139 Open a new window

Die offiziellen SPC-2 Benchmark-Ergebnisse vom Februar 2015 sind einsehbar unter: http://www.storageperformance.org/results/benchmark_results_spc2_active#b00071Open a new window

Weitere Informationen über das Fujitsu Storage Portfolio erhalten Sie über  

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

– Ende –

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 159.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter http://www.fujitsu.com/at/

Pressekontakt:

Ecker & Partner
Mag. Ulrike Schmid
Tel.: +43 (0)1 599 32 – 30
u.schmid@eup.at

Datum: 31. März 2015