Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2014>
  6. Fujitsu–Neukunde im Bereich IT-Outsourcing: Umfassende IT-Dienstleistungen für die BUWOG in Deutschland und Österreich

Fujitsu–Neukunde im Bereich IT-Outsourcing: Umfassende IT-Dienstleistungen für die BUWOG in Deutschland und Österreich

April 14, 2014

Auf einen Blick

  • Fujitsu gewinnt Ausschreibung für den Betrieb der gesamten IT-Infrastruktur, Netzwerk, Telefonie und Drucker.
  • Umfassende Harmonisierung und Konsolidierung der IT-Umgebung der BUWOG und der zugekauften deutschen PRELIOS-Wohnbausparte
  • Private-Cloud-Betrieb der zentralen IT-Dienste in Fujitsu-Rechenzentren

Einmal mehr kann Fujitsu Österreich den Gewinn eines Großprojekts vermelden: Die österreichische Niederlassung des internationalen Key-Players in Sachen IT-Lösungen übernimmt das gesamte IT-Outsourcing für die BUWOG GmbH und das durch die BUWOG kürzlich zugekaufte deutsche Wohnbausegment der PRELIOS-Gruppe.

Bestes Konzept bringt Wettbewerbsvorsprung
Das Projekt umfasst den Betrieb sowie die Harmonisierung und Konsolidierung der IT-Umgebung beider Unternehmen – konkret:

  • Vor-Ort-Services inkl. Service Desk
  • Managed Server (VPN) Infrastruktur
  • Managed Storage/Backup inkl. Desaster Recovery
  • SAP Betrieb
  • Navision Betrieb
  • LAN/WAN (MPLS Netz)
  • Managed Print
  • Telefonie
  • Mobile Device Management

Einbindung aller Standorte, Private Cloud für zentrale Dienste
Sämtliche IT-Dienstleistungen, die die BUWOG bis dato von der Muttergesellschaft Immofinanz bezog, werden auf Grund des bevorstehenden Börsegangs des Unternehmens von Fujitsu übernommen und mit der IT- Umgebung der kürzlich übernommenen deutschen Wohnbausparte der PRELIOS-Gruppe konsolidiert. Diese Standardisierung geht bis hin zu einheitlichen eMail-Adressen und wird im Rahmen von zwei parallel laufenden Transition-Projekten gleichzeitig vollzogen. Die zentralen Dienste für die 11 Hauptstandorte in Deutschland und Österreich sowie 44 kleinere Außenstellen werden aus den hochmodernen Fujitsu Rechenzentren Neuenstadt und Neckarsulm zur Verfügung gestellt. Die BUWOG vertraut dabei auf eine Privat-Cloud-Umgebung von Fujitsu, in der auch der Parallelbetrieb von SAP und Navision erbracht wird.

Hardware-Erneuerung und umfassende Betreuung
Neben dem Betrieb der IT ist auch die Modernisierung der IT-Hardware wie Desktops, Notebooks, Monitore, sowie IP-Telefonie und Multifunktionsdrucker zentraler Bestandteil des Projekts. Dabei stehen die Zahlen für sich: 750 Arbeitsplätze, 1200 Mailboxen, 50 TB Storage + Backup, 703 IP-Telefone für den Festnetzbetrieb und 60 Multifunktionsdrucker werden in einem hochstandardisierten Konzept betreut. Im Rahmen des Projektes übernimmt Fujitsu auch das BUWOG-Infrastruktur-Team, um bestehendes Know-How zu sichern und zu nützen.

Schnelligkeit, Lösungskompetenz und Expertise als entscheidender Vorteil
Mit diesem Projekt liefert Fujitsu ein weiteres Beispiel für bereits mehrfach bewiesene Kompetenz im Bereich Outsourcing und unterstreicht die eigene Positionierung als Serviceanbieter. „Wir wollten mit dem durch die Abspaltung von unserem früheren Mutterkonzern IMMOFINANZ notwendig gewordenen EDV-Projekt gleichzeitig mehrere Ziele erreichen: Vereinheitlichung der EDV-Struktur im gesamten Unternehmen, Verbesserung der Servicequalität durch beschleunigte Abläufe und eine erhebliche Kostensenkung. Fujitsu hat ein Konzept vorgelegt, das uns insbesondere mit hoher SAP-Kompetenz, einer modernen und flexiblen Rechenzentrumsinfrastruktur sowie Betreuung durch eine starke lokale Niederlassung überzeugte“, so Dr. Josef Füricht, Leiter IT der BUWOG Gruppe. Vor allem auch die Fähigkeit, zwei Transitions in nur 22 Wochen parallel durchzuführen, war ein ausschlaggebender Faktor: das Go-Live für die BUWOG ist bereits mit 1.8.2014 angesetzt, die PRELIOS folgt einen Monat später. Die Gesamtlaufzeit des Vertrags wurde für 5 Jahre festgelegt.

Mit dem besten Konzept und kompetitivem Pricing unterstreicht Fujitsu mit dem Zuschlag für das BUWOG-Projekt einmal mehr seine führende Rolle als leistungsfähiger IT-Serviceanbieter mit umfassenden Kompetenzen, hoher Flexibilität und langjährigem Know-How. Als Geschäftsführer der österreichischen Fujitsu-Niederlassung macht es mich besonders stolz, dass neben fachlicher Expertise auch unsere lokale Reputation und die Referenzen überzeugen konnten“, zeigt sich Johannes Baumgartner, Managing Director Fujitsu Österreich erfreut über den Projektgewinn.

– Ende –

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 162.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2013 (zum 31. März 2014) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (46 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen unter http://www.fujitsu.com

Pressekontakt:

Ecker & Partner
Mag. Ulrike Schmid
Tel.: +43 (0)1 599 32 – 30
u.schmid@eup.at

Datum: 14 April, 2014