Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2013>
  6. Fujitsu ETERNUS DX Plattenspeicher der neuen Generation stellen Geschäftsanforderungen in den Vordergrund

Fujitsu ETERNUS DX Plattenspeicher der neuen Generation stellen Geschäftsanforderungen in den Vordergrund

05. November 2013

Auf einen Blick:

  • Neue ETERNUS Plattenspeicher sind fünf Mal leistungsfähiger und ermöglichen eine Systemauslastung von bis zu 90 Prozent.
  • Ein automatisiertes Quality-of-Service-Management stellt Speicherleistung für die Anwendungen je nach der vom Kunden festgelegten Priorisierung zur Verfügung. 
  • Ein integrierter Block/Datei-Zugriff verbessert Möglichkeiten zur Konsolidierung.

Fujitsu stellt auf dem diesjährigen Fujitsu Forum, der größten Hausmesse eines einzelnen IT-Anbieters in Europa, eine neue Generation seiner ETERNUS DX-Plattenspeicher vor. Diese sind branchenweit die ersten Systeme, bei denen betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten gegenüber dem reinen Datenspeichervorgang Vorrang erhalten und klar im Mittelpunkt stehen. Fujitsu definiert damit die Rolle von Speichersystemen im Unternehmen neu und erleichtert damit unter anderem die Verwaltung ständig steigender Datenvolumina. Mit den ETERNUS DX S3 Disk-Storage-Arrays der neuen Generation und in Kombination mit einer neuen Version der Speichermanagement-Software ETERNUS SF V16 bietet Fujitsu hoch flexible Systeme, die sich an den Geschäftsanforderungen eines Unternehmens ausrichten lassen. Die Systeme ermöglichen außerdem erstmalig eine Systemauslastung von bis zu 90 Prozent. Damit wird die Faustregel außer Kraft gesetzt, wonach die Systemauslastung maximal 50 Prozent betragen sollte, um kurze Antwortzeiten zu gewährleisten. 

Da die neuen ETERNUS DX Disk-Systeme unmittelbar an die Anforderungen der Anwender im Unternehmen angepasst werden können, werden höhere Service-Levels zu niedrigeren Kosten erreicht. Zu den zahlreichen sich ergebenden Vorteilen zählen eine fünffach höhere Leistungsfähigkeit sowie ein intelligentes Data Priority Management. Letzteres befähigt die Systeme dazu, das Backup entsprechend vorgegebener Prioritäten durchzuführen. Dank ihrer integrierten NAS- und SAN-Konnektivität bieten die skalierbaren Entry-Level-Modelle ETERNUS DX100 S3 und ETERNUS DX200 S3 sowie die Midrange-Modelle ETERNUS DX500 S3 und ETERNUS DX100 S3 DX600 S3 eine herausragende Unterstützung bei Datenkonsolidierungsprojekten. 

Die branchenweit führende Leistungsfähigkeit äußert sich des Weiteren in folgenden Merkmalen: Im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen verfügen die neuen Fujitsu ETERNUS DX-Systeme über einen fünf Mal schnelleren IOPS (Input/Output Operations per Second), eine drei Mal höhere Bandbreite und eine doppelt so hohe Bus-Performance in den Geräten. Die gesamte Reihe an ETERNUS DX-Systemen basiert auf den neuen Intel Multicore-Prozessoren, die eine optimierte Simultanverarbeitung (Multiprocessing und Multithreading), größere Cache-Speicher und zusätzliche Flash-Caches, neue SAS3-Schnittstellen und 16 GB Fibre Channel-Konnektivität bieten.

Das neue automatisierte Quality-of-Service-Management ermöglicht, dass Storage-Verantwortliche nicht länger eine komplexe und teure Systemanpassung vornehmen müssen, um beispielsweise für geschäftskritische Anwendungen die gewünschte Antwortzeit einzustellen. Damit steigt die Betriebseffizienz und kritische Service-Levels können leichter eingehalten werden. 

Unified Storage, nahtlos integrierter Block-/Datei-Zugriff

Alle neuen ETERNUS DX-Systeme können als Unified-Storage-Systeme mit nahtlos integriertem Block- und Dateizugriff  sowie SAN- und NAS-Konnektivität konfiguriert werden. Der größte Unterschied zu einfachen Gateway-Architekturen besteht darin, dass diese Funktionalität unmittelbar in den Storage-Controllern integriert wird. Das Ergebnis ist: ein konsistenter Überblick für die Administratoren sowie die Möglichkeit, dass über alle Storage-Controller hinweg sämtliche Funktionalitäten für Hochverfügbarkeit und Ausfallsicherheit im SAN- und NAS-Umfeld zur Verfügung gestellt werden. 

Des Weiteren sind alle ETERNUS DX S3-Systeme einfach zu verwalten. Sie verfügen alle über dieselbe flexible Architektur und bieten damit Investitionssicherheit sowie eine hohe Skalierbarkeit. Alle Systeme ermöglichen den problemlosen Umstieg auf größere Modelle innerhalb der Produktlinie. Zusätzlich bietet die neue Version der ETERNUS SF Management-Software Kunden, die bereits Fujitsu ETERNUS DX S2-Systeme im Einsatz haben, neue Funktionalitäten beim Systemmanagement. 

Darüber hinaus plant Fujitsu weitere Produkt-Upgrades, über die neue Funktionalitäten zur Verfügung gestellt werden. Dazu zählen beispielsweise eine transparente Ausfallsicherung über alle ETERNUS DX-Systeme hinweg, eine beschleunigte Datenwiederherstellung im Falle ausgefallener Festplatten, eine bessere Auslastung von Festplatten mittels Datenkompression und Deduplizierung sowie die Einführung von InfiniBand-Konnektivität.

Zitate
Rachel Dines und Stephanie Balaouras, Research Analysts bei Forrester Research, im Forrester-Bericht “Build The Always-On, Always-Available Extended Enterprise”, (8/12)
„Weltweit wird heutzutage rund um die Uhr gearbeitet. Unternehmen stehen in einem ständigen Wettbewerb miteinander. Angesichts dieser Tatsachen bedeuten Ausfallzeiten aber nicht nur unmittelbare Einbußen, was Umsatz und Produktivität anbelangt, sondern sie können langfristig dem Ruf eines Unternehmens schaden und das Vertrauen der Kunden in die Marke erschüttern. Unternehmen dürfen deshalb niemals schlafen und müssen für ihr großes Netzwerk an Kunden, Mitarbeitern und Partnern permanent erreichbar sein.”

Hiroaki Kondo, Corporate Vice President und Leiter der Storage Systems Business Unit bei Fujitsu
 
„Die neue ETERNUS-Familie stellt klar und deutlich die geschäftlichen Anforderungen des Kunden in den Vordergrund. Damit beweist Fujitsu einmal mehr, wie sehr wir uns mit innovativen und kreativen Ideen an den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden orientieren. Nur so konnten wir bei der Systemauslastung solch deutliche Verbesserungen erreichen und bieten jetzt in unserer Branche die flexibelsten Systeme an, die sich zudem an die von den Kunden gesetzten Prioritäten anpassen lassen.“

Preise und Verfügbarkeit
Die komplette Produktlinie der ETERNUS DX S3-Systeme und die ETERNUS SF16 Management-Software sind ab sofort bestellbar und ab dem 16. Dezember 2013 erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie über
 
Fujitsu ETERNUS DX: http://www.fujitsu.com/de/products/computing/storage/disk/eternus/

– Ende –

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 159.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2014 (zum 31. März 2015) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (40 Milliarden US-Dollar).
Weitere Informationen unter http://www.fujitsu.com/at/

Pressekontakt:

Ecker & Partner
Mag. Ulrike Schmid
Tel.: +43 (0)1 599 32 – 30
u.schmid@eup.at

Datum: 05. November 2013