Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2013>
  6. Fujitsu CELSIUS Workstation setzt neue Maßstäbe bei 3D-Grafik

Fujitsu CELSIUS Workstation setzt neue Maßstäbe bei 3D-Grafik

September 10, 2013

Mit der nächsten Generation seiner CELSIUS Modelle setzt Fujitsu bei Arbeitsplatzrechnern und speziell deren Grafik-Leistung neue Standards. Zusätzlich zu den bestehenden Standardgrafik- und GPU-Computing-Lösungen1 führt Fujitsu nun eine innovative Kombination aus passiver und aktiver Kühlung für NVIDIA GRID-Karten zur Grafikprozessor-Virtualisierung sowie Intel Xeon Phi Coprozessoren ein. Damit erreichen die für den Einbau in Standardracks konzipierten Workstations völlig neue Leistungsniveaus. Mehrere Benutzer können gleichzeitig auf eine Workstation zugreifen und gleichzeitig sogar GPU-intensive Rechenprozesse wie die Modellierung von 3D-Inhalten ausführen.

Der Markt für Workstations wird vor allem von Grafik- und Software-Innovationen angetrieben. Gleichzeitig haben Grafik- und Software-Unternehmen in den letzten Jahren ihre Produkte zunehmend auf die Virtualisierung von High-End 3D-Inhalten ausgerichtet. Um diese Anforderungen zu erfüllen, wird eine neue Generation von Workstations benötigt. Das Kühlsystem von Fujitsu ist geeignet für bis zu drei NVIDIA GRID-Karten zur Grafikprozessor-Virtualisierung in einer CELSIUS R930 Workstation, wobei jede Karte mehrere virtuelle Anwender unterstützen kann.

Darüber hinaus unterstützt die Rack-montierbare CELSIUS R930 multiple Intel Xeon Phi Coprozessoren für Anwendungen des High Performance Computing (HPC).

Verfügbarkeit
Die neue FUJITSU CELSIUS R930 Workstation und die aktualisierte Version der CELSIUS M730 sind ab sofort entweder direkt bei Fujitsu oder seinen Vertriebspartnern erhältlich.

Hinweise für die Redaktion
• In der Dual-Prozessor-Workstation CELSIUS R930 sind die nächste Generation der Xeon Prozessoren von Intel, neueste Grafik- und Computerkarten sowie die NVIDIA GRID-Karten zur Grafikprozessor-Virtualisierung oder Intel Xeon Phi Coprozessoren integriert. Die Workstation bietet einen Arbeitsspeicher (RAM) von bis zu 512 GB und kann über Steckplätze an der Vorderseite des Geräts mit zusätzlichen Festplatten per Cold-Plug schnell und einfach erweitert werden. Weitere Informationen zur CELSIUS R930 sind erhältlich unter: http://www.fujitsu.com/at/products/computing/pc/workstations/superior/celsius-r930/index.html

• Die Ein-Prozessor-Workstation CELSIUS M730 ist mit der nächsten Generation der Xeon Prozessoren von Intel und neuesten Grafik- und Computerkarten ausgestattet. Die Workstation zeichnet sich durch einen besonders niedrigen Geräuschpegel aus und hat eine Speicherkapazität von bis zu 128 GB. Der komfortable, frontseitige Cold-Plug-Zugang erleichtert spätere Erweiterungen. Weitere Informationen zur CELSIUS M730 sind erhältlich unter: http://www.fujitsu.com/at/products/computing/pc/workstations/advanced/celsius-m720/

1GPU: graphics processing unit, engl. für Grafikprozessor

– Ende –

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 162.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2013 (zum 31. März 2014) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (46 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen unter http://www.fujitsu.com

Pressekontakt:

Ecker & Partner
Mag. Ulrike Schmid
Tel.: +43 (0)1 599 32 – 30
u.schmid@eup.at

Datum: 10 September, 2013