Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. News/Presse/Infos >
  4. Presse >
  5. 2012>
  6. Fujitsu beteiligt sich am Verbundforschungsprojekt Office 21® des Fraunhofer IAO

Fujitsu beteiligt sich am Verbundforschungsprojekt Office 21® des Fraunhofer IAO

July 24, 2012


Auf einen Blick

  • Office 21® ist eine Forschungskooperation von rund 20 Unternehmen mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
  • Fujitsu ist seit 1. April 2012 Projektpartner und trägt damit aktiv zur Erforschung und Entwicklung neuer Szenarien und Konzepte für moderne Arbeitsinfrastrukturen bei

Fujitsu Technology Solutions ist neuer Partner des Verbundforschungsprojekts Office 21®. In der Forschungsinitiative Office 21® unter Federführung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO haben sich rund 20 Projektpartner aus den unterschiedlichsten Branchen – von Informations- und Kommunikationstechnologie, Gebäudeautomation, Beleuchtungs- und Elektrotechniktechnik, Immobilienentwicklung und Büroausstattung bis hin zu großen Anwendern – zusammengefunden, um gemeinsam die Anforderungen an eine moderne Arbeitsinfrastruktur zu erforschen. Gemeinsam gehen sie in einer wissenschaftlichen und praxisbezogenen Untersuchung dem Thema Arbeit und Arbeitsumfeld nach.

Im Fokus der aktuellen Forschungsphase 2012 bis 2014 stehen die »Office 21®-Work-Lifestyle-Studien« zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten. Die Ergebnisse sollen zukunftsorientierten Arbeitskonzepten, -umgebungen und -infrastrukturen dienen. Dabei sind die Kernfragen: Welche technologischen und organisatorischen Anforderungen stellen sich durch multilokales Arbeiten? Was sind ideale Werkzeuge und Ausstattung für variable Arbeitsplätze? Wie kann man dadurch Wohlbefinden und Produktivität der Mitarbeiter fördern?

Innovative IT für den Arbeitsplatz der Zukunft
Besonders im Hinblick auf den globalen Wettbewerb und den damit verbundenen Leistungsdruck ist die Gestaltung der Arbeitsumgebung essentiell. Als global agierendes und innovatives IT-Unternehmen kennt Fujitsu die technischen Möglichkeiten und innovativen Ansätze der IT am Arbeitsplatz und bringt dieses Wissen in das Projekt mit ein. Das Fraunhofer IAO ist eine anerkannte Institution auf dem Gebiet der Arbeitsorganisation und bietet mit dem Verbundprojekt eine effektive Innovationsplattform für die Forschungspartner.

Zitat
Johannes Baumgartner, Managing Director Österreich Fujitsu Technology Solutions:
„Wir können und werden die gemeinsam vom Office-21 Expertennetzwerk zu Tage gebrachten Forschungsergebnisse frühzeitig in unsere Produktentwicklung einfließen lassen. Diese Kooperation unterstreicht das gesellschaftliche und wirtschaftliche Engagement von Fujitsu – unsere Kunden profitieren vom dadurch entstandenen Wissensvorsprung.“

Prof. Dr. Wilhelm Bauer, stv. Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO:
„Mit Fujitsu kehrt ein Unternehmen in den Kreis der Office 21®-Partner zurück, das bereits als Fujitsu Siemens langjähriger Partner gewesen ist. Gemeinsam haben wir bereits erfolgreich den Information Worker’s Workplace entwickelt und den Nachweis von signifikanten Produktivitätssteigerungen durch Multi-Monitor-Arbeitsplätze geführt. Wir freuen uns auf ähnliche Erfolge in dieser wieder aufgenommenen Partnerschaft.“

– Ende –

Über Fujitsu

Fujitsu ist der führende japanische Anbieter von Informations- und Telekommunikations-basierten (ITK) Geschäftslösungen und bietet eine breite Palette an Technologieprodukten, -lösungen und -Dienstleistungen. Mit rund 162.000 Mitarbeitern betreut das Unternehmen Kunden in mehr als 100 Ländern. Fujitsu nutzt seine ITK-Expertise, um die Zukunft der Gesellschaft gemeinsam mit seinen Kunden zu gestalten. Im Geschäftsjahr 2013 (zum 31. März 2014) erzielte Fujitsu Limited (TSE:6702) mit Hauptsitz in Tokio, Japan, einen konsolidierten Jahresumsatz von 4,8 Billionen Yen (46 Milliarden US-Dollar). Weitere Informationen unter http://www.fujitsu.com

Über Fraunhofer

Fraunhofer ist die größte Organisation für angewandte Forschung in Europa. Mit mehr als 80 Forschungseinrichtungen in Deutschland, davon 60 Fraunhofer-Institute und mehr als 20 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern adressiert Fraunhofer Forschungsfelder, die sich nach den Bedürfnissen der Menschen richten: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Fraunhofer verfügt über 1,8 Milliarden Euro Forschungsvolumen jährlich, davon 1,5 Mrd € im Leistungsbereich Vertragsforschung. Über 70 Prozent dieses Leistungsbereichs werden mit Aufträgen aus der Industrie und mit öffentlich finanzierten Forschungsprojekten erwirtschaftet. Knapp 30 Prozent wird von Bund und Ländern als Grundfinanzierung beigesteuert. Weitere Informationen unter www.fraunhofer.de

Über das Fraunhofer IAO

Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO beschäftigt sich mit aktuellen Fragestellungen rund um den arbeitenden Menschen. Insbesondere unterstützt das Institut Unternehmen dabei, die Potenziale innovativer Organisationsformen sowie zukunftsweisender Informations- und Kommunikationstechnologien zu erkennen, individuell auf ihre Belange anzupassen und konsequent einzusetzen. Die Bündelung von Management- und Technologiekompetenz gewährleistet, dass wirtschaftlicher Erfolg, Mitarbeiterinteressen und gesellschaftliche Auswirkungen immer gleichwertig berücksichtigt werden. Weitere Informationen unter www.iao.fraunhofer.de

Pressekontakt:

Ecker & Partner
Mag. Ulrike Schmid
Tel.: +43 (0)1 599 32 – 30
u.schmid@eup.at

Datum: 24 July, 2012