Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Case Studies>
  4. EUROVIA Services GmbH

EUROVIA Services GmbH

"Die Zusammenarbeit mit Fujitsu und Bytec hat uns aus einer prekären Situation gerettet. Hier geht es um eine wirkliche Success Story, an der man sehen kann, was in Notfällen alles machbar ist, wenn man mit den richtigen Leuten arbeitet. Dass wir die Prozesse des Rescue4you Programms nutzen konnten, ohne dafür registriert zu sein, rechnen wir unseren Partnern Fujitsu und Bytec hoch an"

Volker Eisfelder Abteilungsleiter Informatik - Informationstechnologie & -dienste, EUROVIA Services GmbH

Der Kunde

EUROVIA deckt mit ihrer bundesweiten Marktpräsenz in Deutschland die komplette Wertschöpfungskette im Verkehrswegebau ab. Das Leistungsspektrum reicht von der Rohstoffgewinnung sowie der Produktion und dem Recycling von Straßenbaumaterialien über die Projektplanung und die ganzheitliche Bauausführung bis hin zur Bewirtschaftung und Instandhaltung von Infrastrukturen. 4.000 Mitarbeiter sind deutschlandweit im Einsatz, weltweit sind es ca. 195.000. Die Niederlassung in Ludwigshafen produziert und vertreibt Straßenbaumaterialien sowie polymermodifiziertes Bitumen. Von der IT-Infrastruktur in der Niederlassung Ludwigshafen sind noch weitere GmbHs der Gruppe abhängig und nutzen diese für Telefonie, E-Mail-Kommunikation und andere Businessanwendungen.

Die Herausforderung

In der EUROVIA Niederlassung in Ludwigshafen war der erst vor einem halben Jahr neu implementierte Server, ein FUJITSU PRIMERGY TX300 S8 und sämtliche Clients gestohlen worden. Auf dem zentralen Server liefen nicht nur die Anwendungen der Niederlassung in Ludwigshafen sondern auch die anderer Standorte. Neben Domaincontroller und einem Lync-Server für voice over IP waren auch ein Terminal Server für den Remote-Zugriff und ein spezieller ITWO-Server für die Angebotsabgabe bei öffentlich ausgeschriebenen Baustellenprojekten, in Betrieb. Ebenso betroffen waren die Anwendungen der EUROVIA Industrie GmbH, die mit Rohstoffen für die Herstellung von Asphalt Handel treibt und zum Wiegen von Lastkraftwagen samt Ladung Zugriff auf den Server benötigt. Neben dem völligen Ausfall von Kommunikation und Administration waren also auch die Kollegen von der Bauleitung, der Niederlassungsleitung und der kaufmännischen Leitung betroffen. Der Schaden bei längerem Ausfall war also kaum zu beziffern. Die Clients waren beim Hardwarepartner vorrätig und konnten schnell ersetzt werden, nicht so der Server, dessen Lieferung und Implementierung im Normalfall ein Zeitfenster von bis zu sechs Wochen in Anspruch genommen hätte.

Die Lösung

Die schnelle und erfolgreiche Abwicklung des „Rescue“-Projekts basierte nicht zuletzt auf dem jahrelangen guten Kontakt und der vertrauensvollen Beziehung der EUROVIA zu Fujitsu und dem SELECT Expert Partner Bytec. Konkret konnte die EUROVIA Ludwigshafen das Rescue4You Programm des Fujitsu-Distributors Bytec nutzen, das schnelle Hilfe bei Elementarschäden garantiert sowie auf das Customized4You Programm zur extrem schnellen Montage und Auslieferung von Servern. Registrierte Endkunden erhalten im Schadensfall innerhalb von zwölf Stunden Ersatzmaschinen. Obwohl sie kein registrierter Kunde war, konnte die EUROVIA die Strukturen und Prozesse des Programms nutzen. Das Customized4You sieht Bau und Lieferung der Hardware innerhalb von 24 Stunden vor, in diesem extremen Notfall wurde der Bau priorisiert und innerhalb von zwei Stunden abgewickelt. Die Abwicklung vor Ort wurde vom Servicepartner DETIS-EDV übernommen. Da der Server erst vor einem halben Jahr geliefert worden war, konnte die gespeicherte Konfiguration (sar- Datei), die die genauen Server-Details enthielt, genutzt werden, um einen baugleichen FUJITSU PRIMERGY TX300 S8 mit spezieller Konfiguration zu bestellen. Während der Server schon zusammengebaut wurde, konnte über einen zertifizierten Bytec- Servicepartner noch ein fehlendes LTO5 Laufwerk aufgetrieben und so dem Kunden innerhalb von 24 Stunden ein neuer baugleicher Server zur Verfügung gestellt werden.

Kundenvorteile

Durch die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit von FUJITSU mit seinem Distributor Bytec konnte der EUROVIA in kürzester Zeit völlig unbürokratisch und ohne die Klärung von Finanzierung und Bepreisung ein arbeitsfähiges Rechenzentrum zu Verfügung gestellt werden, das die Wiederinbetriebnahme der gesamten Geschäftsstrukturen ermöglichte. Durch den FUJITSU PRIMERGY TX300 S8 verfügt die EUROVIA über einen hochperformanten Server mit bester Erweiterbarkeit und höchster Verfügbarkeit - ideal für die Virtualisierungslösung, über die auch die anderen GmbHs der EUROVIA Ludwigshafen Geschäftsprozesse abbilden können.

Fazit

„Die Notfallhilfe seitens Fujitsu und seiner Partner hat im Falle EUROVIA Beispielhaftes gleistet“, so Volker Eisfelder, Abteilungsleiter Informatik - Informationstechnologie & -dienste, EUROVIA Services GmbH. „Es ist ganz erstaunlich, welche Prozesse mobilisiert und mit welcher Effektivität gearbeitet wurde“, so Eisfelder weiter. Das weitreichende FUJITSU SELECT Expert Partner Programm zusammen mit dem Rescue4You und dem Customized4You, durchgeführt durch Bytec, haben es ermöglicht, einen drohenden Schaden in kaum abschätzbarer Höhe zu verhindern und darüber hinaus in kürzester Zeit dem Kunden eine baugleiche Hardware zu Verfügung zu stellen, deren Anschaffung kaum über dem regulären Preis lag.
„Die Zusammenarbeit mit Fujitsu und Bytec hat uns aus einer prekären Situation gerettet. Hier geht es um eine wirkliche Success Story, an der man sehen kann, was in Notfällen alles machbar ist, wenn man mit den richtigen Leuten arbeitet. Dass wir die Prozesse des Rescue4you Programm nutzen konnten, ohne dafür registriert zu sein, rechnen wir unseren Partnern Fujitsu und Bytec hoch an.”

Kundenvorteile

  • Sehr schnelle Umsetzung durch BYTEC
  • Hochverfügbarer PRIMERGY Server
  • Gute Erweiterbarkeit

Produkte und Services

  • FUJITSU Server PRIMERGY TX300 S8 mit LTO5 Laufwerk

Download

EUROVIA Services GmbH (355 KB)