Skip to main content
  1. Home >
  2. Über Fujitsu >
  3. Case Studies>
  4. DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG

DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG

"Mit der Kombination aus einem leistungsstarken Speichersystem wie der ETERNUS DX410 S2 und hoch performanten PRIMERGY Servern konnten wir unsere SAP-Anwendungen deutlich beschleunigen und die Backup-Zeiten halbieren"

Jürgen Schulte Bereichsleiter IT & Organisation, DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG

Der Kunde

DURABLE zählt weltweit zu den führenden Herstellern von Bürobedarf. Zum DURABLE Sortiment zählen derzeit rund 2.000 Produkte rund um Mappen und Hefter, Namensschilder, Registersysteme, Schreibtisch-Organisation, EDV-Organisation, Informations- und Präsentationssysteme, Ordnungs- und Archivierungssysteme, Reinigungsprodukte und Selbstklebeprodukte. Das Familienunternehmen DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Iserlohn wurde 1920 als Hersteller von Kartenreitern aus Metall gegründet und gilt als Pionier bei der Entwicklung und Produktion von Büroartikeln aus Kunststoff. Einer der herausragenden Produkterfolge ist die 1959 eingeführte, patentierte DURACLIP®-Klemm-Mappe, die zum Synonym für die schnelle, hochwertige und professionelle Ablage von ungelochtem Schriftgut geworden ist. Mit rund 700 Mitarbeitern versteht sich DURABLE als ein mittelständisches Unternehmen mit deutscher Produktionstradition und globaler Ausrichtung.

Die Herausforderung

Mit Niederlassungen und Produktionsstätten in verschiedenen Ländern und einem weltweiten Händlernetz muss die IT von DURABLE einiges leisten. Das Kernstück bildet ein SAP-Data-Warehouse-System, das aber zuletzt an seine Performance-Grenzen gestoßen ist. „Die Antwortzeiten lagen teilweise bei mehreren Minuten“, verdeutlicht Jürgen Schulte, Bereichsleiter IT & Organisation bei DURABLE. „Daher haben wir ein schnelles Speichersystem gesucht. Gleichzeitig wollten wir unsere Hochverfügbarkeit steigern und unsere Backup-Prozesse optimieren.“

Die Lösung

Das gespiegelte Rechenzentrum von DURABLE in Iserlohn beherbergt nun in zwei getrennten Brandabschnitten Fujitsu PRIMERGY Server mit Intel® Xeon® Prozessoren, ein Midrange-Speichersystem aus der ETERNUS DX-Familie sowie ein kleineres Speichersystem für die gespiegelten Daten und eine Tape-Library für die Disk-to-Tape-Sicherung.

Kundenvorteile

Der seit mehr als 90 Jahren etablierte Firmenname DURABLE leitet sich übrigens von „durabel“ ab, was so viel wie dauerhaft, bleibend, verlässlich bedeutet. Dies gilt nun auch für die IT-Umgebung des traditionsreichen Unternehmens. „Um die Hochverfügbarkeit zu erhöhen, haben wir einen Rechenzentrumsteil in einen anderen Brandabschnitt verlegt“, erklärt Jürgen Schulte. „Hier haben wir eine 1:1-Spiegelung zwischengeschaltet, sodass die Daten unseres neuen ETERNUS DX410 S2 Speichersystems auch immer parallel auf einer kleineren ETERNUS DX90 S2 landen.“

Gut 20 TB umfasst die Speicherkapazität des Midrange-Systems von Fujitsu, davon entfallen 2,4 TB auf schnellere SSD-Platten. „Die haben wir angeschafft, um unsere SAP-Systeme zu beschleunigen“, verdeutlicht der Diplom-Informatiker. „Sowohl unser Reporting-Tool als auch das Data-Warehouse-System laufen nun dank der schnellen Platten mit Intel® Xeon® Prozessoren und der hohen Performance der Kombination aus ETERNUS DX410 S2 und PRIMERGY RX700 S7 Servern etwa zehn Mal so schnell wie bisher.“ 

Dabei hat die neue Rechenzentrums-Umgebung einiges zu leisten.
Der Großteil der DURABLE-Produkte wird in den Produktionsstandorten in Gotha, Iserlohn-Sümmern, Kamen-Methler und auch im polnischen
Stettin hergestellt. Zudem gibt es Tochtergesellschaften in den Niederlanden, Belgien, Schweden, Frankreich, Österreich, Großbritannien, den USA sowie eine Repräsentanz in Russland. Hierbei verfügt nur die US-amerikanische Niederlassung über ein eigenes Rechenzentrum, alle anderen Standorte werden von der DURABLE-Zentrale in Iserlohn aus gemanagt. 

Am Hauptsitz im Sauerland gibt es dank der ETERNUS DX410 S2 noch reichlich Möglichkeiten für weiteres Wachstum. Zu den Vorteilen gehört schließlich die äußerst gute Skalierbarkeit. DURABLE hat dieses Speichersystem derzeit mit 72 Platten bestückt. Möglich wäre der Einbau von bis zu 480 2,5-Zoll-HDDs.

Das Disc-to-Disc-Backup läuft über ein Speichersubsystem, dem ETERNUS JX40, von wo aus die Daten wiederum auf eine Tape-Library mit
LTO5-Standard auf Band geschrieben werden. „Wir setzen Veeam als Backupsoftware ein“, so Jürgen Schulte. „Diese Lösung plus der performanteren ETERNUS Systeme haben unsere Backup-Prozesse stark beschleunigt. Bisher kamen wir über Nacht gerade so mit acht Stunden hin, jetzt nimmt eine Vollsicherung nur noch rund vier Stunden in Anspruch.“

Fazit

DURABLE profitiert von einem homogen nur mit Fujitsu-Systemen und Brocade-Switchen ausgestatteten Rechenzentrum. Jürgen Schulte zeigt sich zufrieden mit dem Projekt, das Fujitsu zusammen mit der Bochumer PROFI Engineering Systems AG realisiert hat:

„Gerade die ETERNUS DX410 S2 stellte aus unserer Sicht auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis her die beste Speicherlösung für uns dar. Kombiniert mit den Management-Tools von Fujitsu, haben wir den Storage-Part in unserem Rechenzentrum administrativ vereinfachen können. Zudem haben wir in Sachen Ausfallsicherheit und Performance stark zugelegt.“ Jürgen Schulte, Bereichsleiter IT & Organisation, DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG

Kundenvorteile

  • Zuverlässige und sichere Speicherung von wichtigen Unternehmensdaten
  • Kontinuierliche Datenverfügbarkeit
  • Schnelle Erweiterbarkeit der Speicherkapazität
  • Flexible Skalierbarkeit
  • Schnelle Zugriffszeiten

Produkte und Services

  • 4x FUJITSU Server PRIMERGY RX300 S7, 1x FUJITSU Server PRIMERGY RX200 S7
  • 1x FUJITSU Storage ETERNUS DX410 S2, 1x FUJITSU Storage ETERNUS DX90 S2
  • Speichersubsystem: 1x FUJITSU Storage ETERNUS JX40
  • Switche: Brocade 6505 12-Port-Switche
  • Tape-Library: 1x FUJITSU Storage ETERNUS LT20 LTO5-Library
  • Storage-Management-Lösung: FUJITSU Storage ETERNUS SF
  • Backup-Lösung: Veeam Backup (VMware)
  • Konzeption und Umsetzung: PROFI Engineering Systems AG, Bochum